Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromer mit Solarenergie laden ?
#11
www.velodaecher.ch gibts auch als 2er Unterstand für 2500.-
Zitieren
#12
wow echt toll
wo steht die anlage?
würde gerne mal ne tour dorthin planen
Zitieren
#13
lightrider: schrieb:Wow! Absolut innovativ, ausgezeichnete Idee und super umgesetzt! Big Grin

Der Betreiber würde es verdienen, von Stromer, Bosch und Co. einen jährlichen Sponsoring-Beitrag zu erhalten. Denn die Investitionen waren nicht ohne (wenn wir daran denken, was allein ein Stromer-Ladegerät kostet...).

+ 1, und wo steht das super ding? immer gut zu wissen wenn man touren plant.
Zitieren
#14
rotsch: schrieb:wo steht die anlage?

Die Anlage findet man bei Jucker Farmart (Jucker), ein Erlebnisbauernhof in Seegräben. Seegräben liegt direkt am Pfäffiker See im Kanton Zürich mit tollem Blick auf die Glarner Alpen.

Ein tolles Ausflugsziel, jedem zu Empfehlen.
Zitieren
#15
Thumbs Up 
Wow... Cool..ja genau so habe ich mir das Vorgestellt ...
Danke für deine Infos, hmm, naja der Preis..chchhrrr mal sehen ...
Zitieren
#16
Coole Idee aber viel zu teuer für eine Privatanschaffung... ausserdem ist es sowieso gesünder den Akku drinnen zu laden wegen den Temperaturschwankungen & Minusgraden im Winter Smile.

Ich wäre aber dafür das mehr so Dinger für den Allgemeingebrauch gebaut werden, vor allem auch in Bahnhöfen etc. Extrem praktisch Smile
Zitieren
#17
Puma007: schrieb:Coole Idee aber viel zu teuer für eine Privatanschaffung...

Wie grundsätzlich alle kleinen Photovoltaik Anlagen. Dass dennoch Kleinalagen wie z.B. jene auf EFH-Dächern existieren, liegt am Subventionsbezug, nicht an der Wirtschaftlichkeit.

Eine Solardach-Ladestation ist da ehrlicher: Du trägst alle Kosten und obwohl der Gesamtwirkungsgrad bei 10-15% liegen dürfte, reicht es, um den Stromer zu laden.

Zitat:ausserdem ist es sowieso gesünder den Akku drinnen zu laden wegen den Temperaturschwankungen & Minusgraden im Winter Smile.

Das sowieso.

Zitat:Ich wäre aber dafür das mehr so Dinger für den Allgemeingebrauch gebaut werden, vor allem auch in Bahnhöfen etc. Extrem praktisch Smile

Das wiederum unterstützte ich; obwohl der Zukauf von Solarstrom aus industrieller Produktion sinnreicher wäre, ist eine Solardach-Station die bessere Landmark. Die nützlichkeit einer Ladestation steht angesichts der Akku-Reichweiten ausser Frage.
Zitieren
#18
Hallo zusammen
ich mach mir Gedanken über eine Heim-Solaranlage, Ziel: Strom für unsere 2 Stromer selber produzieren.
Hat jemand Erfahrung damit ?
Ich bin nicht Profi, folgende Überlegungen, vielleicht kann die jemand überprüfen und mir Tipps/Korrekturen geben :

Ziel : pro Woche 2 ST1 Akkus à 630 Wh aufladen, total rund 1200 Wh
Speicherakku : 1 Autobatterie als Speicher mit 12V / 100 Ah -> 1200 Wh
Solaranlage : 1 Panel mit 12V und 100W, dh es müsste pro Woche 12 h die Sonne voll scheinen um die Autobatterie voll zu laden (1200 Wh), bei 200W Solarleistung nur 6h Sonnenschein, bei 400W 3h... etc

Gibt es ein Ladegerät für den ST1 das man an eine 12V DC-Quelle (Autobatterie) anschliessen kann, oder muss der Weg über Wechselrichter (12V DC -> 220V AC) - Originalladegerät gegengen werden?

Plus: Aktuelle Solar-Controller und Wechselrichter haben USB-5V-Ausgänge, die könnten zum Laden von Powerbanks (gefüllt mit alten Stromerakku-18650-Zellen) gennutzt werden, und mit den Powerbanks können Handys, Bluetooth-Lautsprecher... geladen werden

Danke für Tipps / Erfahrungen
Zitieren
#19
(12.07.2018, 09:29)Res_17 schrieb: Hallo zusammen
ich mach mir Gedanken über eine Heim-Solaranlage, Ziel: Strom für unsere 2 Stromer selber produzieren.
Hat jemand Erfahrung damit ?
Ich bin nicht Profi, folgende Überlegungen, vielleicht kann die jemand überprüfen und mir Tipps/Korrekturen geben :

Ziel : pro Woche 2 ST1 Akkus à 630 Wh aufladen, total rund 1200 Wh
Speicherakku : 1 Autobatterie als Speicher mit 12V / 100 Ah -> 1200 Wh
Solaranlage : 1 Panel mit 12V und 100W, dh es müsste pro Woche 12 h die Sonne voll scheinen um die Autobatterie voll zu laden (1200 Wh), bei 200W Solarleistung nur 6h Sonnenschein, bei 400W 3h... etc

Gibt es ein Ladegerät für den ST1 das man an eine 12V DC-Quelle (Autobatterie) anschliessen kann, oder muss der Weg über Wechselrichter (12V DC -> 220V AC) - Originalladegerät gegengen werden?

Plus: Aktuelle Solar-Controller und Wechselrichter haben USB-5V-Ausgänge, die könnten zum Laden von Powerbanks (gefüllt mit alten Stromerakku-18650-Zellen) gennutzt werden, und mit den Powerbanks können Handys, Bluetooth-Lautsprecher... geladen werden

Danke für Tipps / Erfahrungen

Hallo Res_17,

hab schon einige Mini-Solaranlagen zusammengebastelt und eine brauch ich seit Jahren um meine beiden Stromer und eine Engel-Kühltruhe zu betreiben. Dazu brauch ich zur Zeit eine 80Ah 12V Solar-Bleibatterie und zwei 110 W Hochleistungs-Solarpanels die in Serie geschaltet sind (24 V). Wie du schreibst, geht es nur über einen 220 AC Wechselrichter. Die Ladeelektronik im Stromer Lader ist ziemlich wählerisch in Sachen AC-Strom. Ich rate dir einen ein wenig teureren Wechselrichter der eine reine Sinuswelle produziert. Dies belastet die elektronik der angehängten Verbraucher viel weniger. Viele moderne  Geräte funktionieren mit "digital-simulierter" Sinuswelle gar nicht oder überhitzen sich.

So irrsinnig teuer ist die Sache nicht. Ist jedoch klar das Strom aus der Steckdose immer noch viel billiger ist. Das tüfteln und basteln mach aber einen riesen Spass. In der Schweiz gibt es mindestens 2 gute online Anlaufstellen die alles liefern was man dazu braucht.

So long,

Andreas

https://drive.google.com/file/d/1nM3z5Io...sp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1e-T1ipP...sp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1KI1pj7V...sp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1mnnTz8e...sp=sharing

@Res_17, Noch ein Paar Tipps:

Von einer Autobatterie rate ich dir dringlichst ab. Die sind für hohe Ströme beim Anlassen eines KfZ ausgelegt.  Eben Starter-Batterien. SIe sind nicht für einen Zykel-Betrieb konzipiert und gehen sehr rasch kaputt. Beim Stromer aufladen geht es nicht ein Jahr und du brauchst eine neue. Wartungsfreie AGM-Zykelbatterien sind relativ günstig und halten bei mir zirka 5 Jahre durch. Umweltbewusst ist das ganze natürlich nicht. LiFePO4 Zellen sind da deutlich weniger problematisch und noch 10 mal zykelfester. Zudem erlauben sie Entladungen zu 90%, wo bei Bleibatterien 50% die Obergrenze darstellt. Lithium Akkus sind mir aber noch zu teuer.

Fazit: Das Velo mit eigenproduziertem Solarstrom betreiben ist weder rentabel noch umweltbewusst, macht aber spass.

That's all for now,

Andreas
Zitieren
#20
(26.08.2018, 16:40)andyb66 schrieb: Fazit: Das Velo mit eigenproduziertem Solarstrom betreiben ist weder rentabel noch umweltbewusst, macht aber spass.
Sehe ich genauso!
Zitieren


Gehe zu: