Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erlebnisse beim Stromer fahren
#11
Leider schützen solche Sachen nicht vor Unfällen und auch sonst wird kaum ein Autofahrer davon Kenntnis haben und sein Fahrverhalten darauf hin ändern .

Da ich von dem Herrn der mich so unsanft auf die Strasse beförderte keinerlei Entschuldigung gehört habe wollte ich ihm nun die Möglichkeit geben die per Mail nachzuholen . Leider hat er wohl bei der Polizei eine falsche Emailadresse angegeben. Sachen Gibts!!!Ob das genauso absichtlich war wie das Abdrängen?

Grüsselis Jan
Zitieren
#12
Die Ampel ist ROT - aber die Fussgänger sind ja noch nicht auf der Fahrbahn - also durch!

Vom Velo runter tönt es dann: Anfahren ist mühsam.

Aber mit einem 45er?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#13
Es ist mir im Sommer passiert - ich war auf dem Weg nach Köln und gerade erst losgerfahren. Die Straße innerorts war insgesamt auf 4 Spuren ausgebaut - 2 in jede Richtung.

Mein Tempo mit 42 war 2kmh über dem Max von 40 was dort herrschte - ich fuhr auf der Straße, auf der Spur links neben mir ein anderes Auto. soweit sogut.
Irgendwann hupt es von hinten - im Spiegel sah ich ein blaues Cabrio mit nem Stern über dem Kühlergrill. Mein Tacho 42 - schneller wurde es nicht.

Es hupt erneut und der Typ im auto wollte an mir vorbei. Als es zum dritten Mal hupte griff ich mit links nach meinem Falsschloss und faltete es mit einem handgriff halb auf (wenn man diese Abus Giant X Faltschlüsser dann zusammenpresst wird es zu einem stabilen Gegenstand) Ich drehte mich ein wenig um und meinte Lautstark "Brauchst du den Spiegel noch oder kann der weg??!" Worauf der Idiot abgelassen hatte und auf die Linke Spur (Gegenverkehr) gewechselt ist um dann mit aufheulendem Motor zu überholen. Leider traf ich den Depp an der nächsten Ampel wieder. diesmal war ich es, der ihn anhupte damit der den Start nicht verpennt.

Vor knapp einem Jahr hatte es mich jedoch aus dem Sattel gehoben. Vor Weihnachten wurde ich überfahren - 50m vor der Haustür. Das Rad ein Schrotthaufen. Kreuzband angerissen, Prellungen und nen Sachschaden. (Der Grund warum ich dann n neues Rad gekauft hatte und es ein Stromer wurde)
Der Idiot hat einfach die Vorfahrt missachtet. Verm hat er auf sein Handy gestarrt statt auf die Straße. Aber abgedränkt zu werden ist echt schon krass - egal ob man über ne rote Ampel gefahren ist oder nicht. Das ist Selbstjustiz, Nötigung und ein schwerer Eingriff in den Straßenverkehr. Das wäre bei Unfallflüchtigen vielleicht anders gewichtet aber nur weil man sich falsch verhalten hat?

Dafür hab ich n Faltschloss. Als der Typ mich damals erwischt hatte mit seinem Opel war es noch ein Bügelschloss der leider am Gepäckträger angeschlossen war und ich beim aufprall die Schlüssel verloren hatte - gut dass es meine Schlüssel waren und nicht seine Zähne.

Alles in allem kann ich abschließend sagen: Man sollte immer mit der grenzenlosen Dummheit der anderen rechnen - besonders wenn man mit einem S-Pedelec unterwegs ist.
Zitieren
#14
(02.11.2022, 06:20)Steiner schrieb: Hallo zusammen,
mich hat schon mal ein Polizist aus dem fahrenden Polizeiwagen in der Stadt angeschrien, das ich ganz schnell auf den Radweg weiter fahren solle.
Da mich die Art und Weise des Polizisten doch sehr gestört hatte, bin ich dem Polizeibulli gefolgt.
Habe dann in einer Nebenstraße den Polizisten darauf angesprochen was das sollte.
Seine Entschuldigung war dann, das er ja nicht ahnen konnte das es ein S-Pedelec ist.
Ich durfte dann auf der Straße weiter fahren.
Ein artgerecht bewegtes s-pedelec sollte der Polizist schon an der Geschwindigkeit identifizieren können. 
Ergo hätte er dich in deinem Fall nicht auf den Radweg brüllen sollen sondern zum anhalten auffordern. Um das vermeintlich getunte Rad aus dem Verkehr zu ziehen.

Manchmal bin ich froh, dass es hier so wenige Radwege gibt. Damit hat man dann zumindest schonmal keine Probleme mit belehrenden Autofahrern.
Zitieren
#15
(02.11.2022, 11:56)Fonsi schrieb: Die Dashbike schein ein Renner au sein, au Zeit ausverkauft, Lieferdatum Anfang März 2023

Die haben noch keine Dashbike ausgeliefert. Ich warte schon fast ein Jahr auf meine.
Zitieren
#16
Auf meinem Arbeitsweg gibt es eine Hauptstrasse mit zusätzlicher Busspur rechts. Beide Spuren führen parallel in einen Kreisverkehr.
Die Busspur ist allerdings auch ein Radweg, signalisiert durch eine Tafel und Bodenmarkierung. Trotzdem ist dies offenbar nur den allerwenigsten Autofahrern bewusst.
Wenn ich auf der fast immer freien Busspur an 5-10 am Kreisverkehr wartenden Autos vorbeifahre, haben diese offenbar gar keine Freude. Jedenfalls wird an der Einfahrt in den Kreisverkehr quasi der Ellbogen ausgefahren. Also extra Gas gegeben oder auch so getan, als ob man mich nicht gesehen hat. Es ist immer gut aufpassen angesagt.

Ich glaube wirklich, dass es den meisten Autofahrern nicht bewusst ist, dass die Busspur auch ein Radweg ist und ich somit dort fahren darf bzw. muss. In der Schweiz müssen S-Pedelecs ja auf den Radweg. Ehrlich gesagt, war ich dort früher auch hin und wieder mit dem Auto unterwegs und mir wäre es nie aufgefallen, dass dies auch en Radweg ist. Einmal an der gleichen Stelle bei wenig Verkehr war ich noch 50 Meter vom Kreisverkehr entfernt und ein kleiner Lieferwagen ist 5 mal hupend an mir vorbeigerasselt. Als ob er mir sagen möchte: "Hey du Velofahrer, du darfst das nicht!".

Es wäre sicher gut, wenn der schweizer Staat die Autofahrer aufklärt, dass manche Busspuren auch Radwege sind.
Und dass der deutsche Staat die Autofahrer aufklärt, dass S-Pedelecs auf der Strasse fahren müssen.
Zitieren
#17
Das sind ja teilweise haarsträubende Geschichten….

Ich muss sagen, dass sich in Zürich die meisten AutofahrerInnen sehr anständig verhalten. Wir haben natürlich eine hohe Dichte an Elektrovelos und viele kennen scheinbar schon die gelbe Nummer und wissen, dass wir schnell unterwegs sind.

Es gibt gelegentlich den Fahrer mit Vollgas-Überholreflex, einfach weil er da was treten sieht. Nur um mich dann auszubremsen, weil der Verkehr in der Stadt selten schneller als 30-40 kmh unterwegs ist.

Dagegen hat allerdings eine leuchtend gelb-orange Strassenarbeiterjacke mit Integralhelm gut geholfen. Ich sehe jetzt ein bisschen mehr wie in ein Motorradfahrer aus und es wird respektiert, wenn ich in der Mitte der Strasse fahre damit sich niemand vorbeiquetscht und mich potenziell abdrängt wenns knapp wird. Kann ich also sehr empfehlen.

Jacke 50.- https://www.landi.ch/shop/sicherheitsjac...or-l_67978
(Hoffe Link ist okay, ich werde nicht dafür bezahlt)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#18
Zum Thema "Warnweste" gab es gerade einen netten Hinweis (im VM Forum) auf folgendes Model:

   
Zitieren
#19
Die könnte tatsächlich was bewirken, das Auge sieht und das Hirn nimmt als erstes POLIZEI war und dann erst das richtige.
Grüsselis Jan
Zitieren
#20
Alldersings kann das schnell als "Amtsanmaßung" enden.

Ähnlich ists doch bei den LED-Leisten die man sich ins Heck des Autos pappen kann. Wie gerne hätte ich sowas mit "bitte folgen". Obwohl das Wort "Polizei" dann fehlt, wäre es juristisch dennoch dünnes Eis.
Zitieren


Gehe zu: