Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2022 Premiere: Goldener Stromer ST2022 wird zum Solid Gold ST7
#11
In Deutschland gibt es den st7 noch günstiger und das obwohl 19% mwst und Euro Kurs Tiefer als 1 chf. Aber die reichen Schweizer können es sich ja leisten….
Zitieren
#12
Also der Preis war ja zu erwarten einfach nur noch gestört und 3000 Euro für den Akku ne weis nicht. 
Ansonsten nicht viel neues die elektrische Pinion muss sich erst noch beweisen, ansonsten die gleichen schlechten Bremsen wie beim st5 die gleichen Katastrophen Schutzbleche die zu kurz sind . Die m99 pro ist auch die alte Variante genauso wie das Rücklicht auch alt . Kein gröberes omni Display . Und es sieht so aus als sein die Kennzeichen Halterung immer noch so blöd gemacht zum Wechseln. Weiß nicht bis auf 90 Watt stärkeren Motor und 3 nm mehr Drehmoment ob es das spürbar bringt bleibt abzuwarten. Das Rad dürfte auch deutlich schwerer sein als das st5 . werde es mir anschauen außerdem werde ich mit dem co ceo ein Gespräch führen . Aber das Opium ist meiner Meinung nach interessanter falls es passt
Zitieren
#13
Wenn ich ein S-Pedelec suche, welches über 100 km/h Reichweite hat, über ABS verfügt und eine intelligente Schaltung hat, sind mir möglicherweise fast 14.000 € zu viel. Und ich darf in Deutschland auch fast nie auf Radwegen fahren, erst recht nicht mit so einem goldenen Monster. 

Da wäre es doch eine Alternative an die BMW CE 04 zu denken? Und der Preis startet bereits bei "günstigen" 11.990 € https://www.bmw-motorrad.de/de/models/ur.../ce04.html Ok, es ist kein S-Pedelect und hat auch nur 100 km-Reichweite. Dafür ist es nur geringfügig voluminöser, hat einen größeren Bildschirm, ich kann mir statt Gold die Wunschfarbe selbst aussuchen und eine Sitzheizung dazu konfigurieren.  Big Grin
Zitieren
#14
(12.07.2022, 16:48)jrohh schrieb: Wenn ich ein S-Pedelec suche, welches über 100 km/h Reichweite hat, über ABS verfügt und eine intelligente Schaltung hat, sind mir möglicherweise fast 14.000 € zu viel. Und ich darf in Deutschland auch fast nie auf Radwegen fahren, erst recht nicht mit so einem goldenen Monster. 

Da wäre es doch eine Alternative an die BMW CE 04 zu denken? Und der Preis startet bereits bei "günstigen" 11.990 € https://www.bmw-motorrad.de/de/models/ur.../ce04.html Ok, es ist kein S-Pedelect und hat auch nur 100 km-Reichweite. Dafür ist es nur geringfügig voluminöser, hat einen größeren Bildschirm, ich kann mir statt Gold die Wunschfarbe selbst aussuchen und eine Sitzheizung dazu konfigurieren.  Big Grin

Das st5 schafft doch jetzt schon nix Stufe 2 in Stadt Modus und es ist nach Max 70km restlos leer eher schafft man weniger . Denke das st7 dürfte wenn es hoch kommt in Stufe 2 120 km schaffen plus minus.
Zitieren
#15
Der Preis.

Ein ganzes Set Neuerungen am ST7 zeigt der Film - freudige Überraschungen und Dinge, an die man sich zuerst gewöhnen muss; aber der Preis...

Tatsächlich ist es so, dass sich die Commuter Bikes von Stromer langsam in Preishöhen bewegen, die bisher den Gelegenheits- und Freizeitvelos vorbehalten waren.

13'142 Franken. Das ist eine Ansage - aber dafür ist der ST7 in eine eigenen Liga unterwegs. Klar, dafür könnte man 16 Jahreskarten Regionaler ÖV kaufen oder einen Occasion Auto oder 50 Trottinette oder oder. Aber dann fährt man keinen Stromer. Und genau darum geht es: Einen Stromer fahren - und nicht iregendeinen, sondern den ST7.

Wie kommt der Preis zustande?

Die Kosten für Entwicklung und Herstellung, Vermarktung, aber auch Lagerhaltung und Versand und viels mehr sind am einfachsten zu kalkulieren. Dann die Rücklagen für Garantiefälle und Rückrufe. Obendrauf noch ein Ertrag, der den Fortbestand der Firma sichert.

Aber was gibt der Markt her? Wo stehen die Mitbewerber? Und am Ende: Wieviele Modelle müssen verkauft werden, bis die Gewinnschwelle erreicht wird?

Erst in den letzten Jahren hat die myStromer AG einen Gewinn abgeworfen. Davor gab es nur Rote Zahlen. Das geht nur, wenn Investoren Geld einschiessen. Zumindest Andy Rihs hatte dies auch à fonds perdu gemacht. Ansonsten muss eine Firma rentieren, sonst wird sie liquidiert.

Aktuell zeigt sich eine gravierende Euro-Schwäche, mit der Stromer nicht gerechent hat. Steuerbereinigt ergibt sich ein deutliches Preisgefälle von Franken nach Euro. Das dies nicht das Ziel der ursprünglichen Preisgestaltung war, liegt auf der Hand.

Da der Franken auch gegenüber dem Dollar stark ist, könnte dies eventuell zu günstigeren Einkaufskonditionen führen; bei der Annahme, dass die Asiatischen Lieferanten in Dollar abrechenen.

Ja, der Preis.

Aber die Kombination Gates + Pinion + Smart Shift ergibt eine Fahrdynamik, wie sie bsiher völlig unmöglich war.

[Video: https://vimeo.com/728302290/547a49fd3f]


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#16
Ist schon ein tolles Gefährt. Ich denke, dass ich ernsthaft über die Anschaffung nächstes Jahr (früher wird es eh nicht lieferbar sein) nachdenken werde, obwohl ich bereits das ST5 besitze. Nebenbei gibt es ja auch einen stärkeren Motor mit mehr Drehmoment. Aber vorher werde ich auf der Eurobike noch einige Fragen stellen müssen.
Zitieren
#17
(12.07.2022, 20:01)bluecat schrieb: Der Preis.

Ein ganzes Set Neuerungen am ST7 zeigt der Film - freudige Überraschungen und Dinge, an die man sich zuerst gewöhnen muss; aber der Preis...

Tatsächlich ist es so, dass sich die Commuter Bikes von Stromer langsam in Preishöhen bewegen, die bisher den Gelegenheits- und Freizeitvelos vorbehalten waren.

13'142 Franken. Das ist eine Ansage - aber dafür ist der ST7 in eine eigenen Liga unterwegs. Klar, dafür könnte man 16 Jahreskarten Regionaler ÖV kaufen oder einen Occasion Auto oder 50 Trottinette oder oder. Aber dann fährt man keinen Stromer. Und genau darum geht es: Einen Stromer fahren - und nicht iregendeinen, sondern den ST7.

Wie kommt der Preis zustande?

Die Kosten für Entwicklung und Herstellung, Vermarktung, aber auch Lagerhaltung und Versand und viels mehr sind am einfachsten zu kalkulieren. Dann die Rücklagen für Garantiefälle und Rückrufe. Obendrauf noch ein Ertrag, der den Fortbestand der Firma sichert.

Aber was gibt der Markt her? Wo stehen die Mitbewerber? Und am Ende: Wieviele Modelle müssen verkauft werden, bis die Gewinnschwelle erreicht wird?

Erst in den letzten Jahren hat die myStromer AG einen Gewinn abgeworfen. Davor gab es nur Rote Zahlen. Das geht nur, wenn Investoren Geld einschiessen. Zumindest Andy Rihs hatte dies auch à fonds perdu gemacht. Ansonsten muss eine Firma rentieren, sonst wird sie liquidiert.

Aktuell zeigt sich eine gravierende Euro-Schwäche, mit der Stromer nicht gerechent hat. Steuerbereinigt ergibt sich ein deutliches Preisgefälle von Franken nach Euro. Das dies nicht das Ziel der ursprünglichen Preisgestaltung war, liegt auf der Hand.

Da der Franken auch gegenüber dem Dollar stark ist, könnte dies eventuell zu günstigeren Einkaufskonditionen führen; bei der Annahme, dass die Asiatischen Lieferanten in Dollar abrechenen.

Ja, der Preis.

Aber die Kombination Gates + Pinion + Smart Shift ergibt eine Fahrdynamik, wie sie bsiher völlig unmöglich war.

[Video: https://vimeo.com/728302290/547a49fd3f]

ich sags dir wie es ist wenn Stromer mit den Preisen so weiter machen überlegt man sich drei mal ein solches bike zu kaufen was garantiert nicht perfekt ist. In der heutigen Zeit oder generell muss man sich bei bis zu 14.000€ fragen kann und will ich das bezahlen. Vor allem in Anbetracht Preis Leistung was man dafür bekommt. Es ist nicht nur das Rad selber auch der Service und die Ersatzteil Versorgung und Qualität und diese ist bei Stromer einfach schlecht. Ich sagte es schon die M99 Pro und das Rücklicht sind veraltet. Die Schutzbleche sind die gleichen zu kurzen wie beim ST5, Die trp Bremsen und das ABS sind ebenfalls nur übernommen worden und nicht besonders gut. Die Dt Swiss Felgen sind auch nur übernommen worden. Die neuen Pirellis dürften genauso Pannen unsicher sein wie die auf dem ST5. DA ist nichts an Entwicklung eingeflossen und das meiste einfach aus einer alten Produktpalette übernommen worden. Das Omni ist ebenfalls das gleiche welches nur Softwaretechnisch verändert wurde ohne neue oder große Veränderungen. Der Rahmen klar ist anders und der Motor hat ein wenig mehr Dampf. Das elektrische Pinion klar ist teuer aber auch keine Eigenentwicklung und nur entsprechend zugekauft wie wieder 98% des Bikes. Klar musste Stromer und Pinion zusammen arbeiten um das umzusetzen. Was mich interessieren würde wieviel Saft benötigt das Pinion da der Strom ja aus dem großen Akku erfolgen wird und kein extra Akku mehr vorhanden ist wie bei der DI2. Das elektrische Pinion wird bald auch in anderen Bikes zu finden sein also mal den Ball flach halten. Und wie es in der Praxis ist muss sich erst noch zeigen. Der neue Akku 2800 Euro ist einfach übertrieben genauso der Preis des ST7 selbst. Dabei wollte Stromer ja eigentlich noch mehr haben. Da muss man sich die Frage stellen wer sich das kauft für den Preis wo ich einen Neuwagen oder auch ein Motorrad bekomme. Und wie gesagt die meisten Komponenten sind wieder nur von einem anderen Modell übernommen. Es müssen deutlich mehr Mitbewerber geben die S Peds bringen damit Stromer von seinem hohen Ross runter kommt und dann werden sie auch mit den Preisen runter gehen müssen.
Zitieren
#18
Es ist schon der Wahnsinn, dass Stromer es gelang, dass Pinion ihre Neuentwicklung, die der DY1 Konkurrenz macht, in ein Stromerbike zu verbauen. Meine Hochachtung.
Die DY1 hackt ganz schön lautstark mit der Kette rum, und bei den vielen Akkus des ST5 war immer einer leer...:-)
Jetzt werden auch die 12 Gänge der Pinion im Display angezeigt... schon toll...
Hat Stromer mal über Frühbucherrabatte oder so nachgedacht?
Zitieren
#19
Da beweist Stromer mal wieder seine Innovationskraft, und löst ein haben will
bei den Technikverliebten aus. Die Erfahrung zeigt aber das all diese gimmicks
ein erhöhtes Ausfallrisiko bedeuten und da sehe ich, auch aus eigener Erfahrung
das Problem. Das ST7 muss sich erstmal beweisen ob es den harten Allwetter
Jahresbetrieb oder nur den Weg zur Eisdiele schafft, wenn dann noch der after
sales service stimmt, dann sind die 13k sicherlich gut angelegt. Mechanisch hat
mein ST2 nach 30tkm aufgegeben und da Stromer im Thema Zuverlässigkeit
erstmal wieder mein Vertrauen gewinnen muss, bin ich erstmal zu Klever gewechselt.
Fahre das XSpeed pinion seit 3tkm ohne eine Störung, das Pinion braucht kein eshift,
ich benutze nur die Gänge 9 bis 11 und die können auch unter Last geschaltet werden, Pinion
mit Gates sollte für alle Putzfaulen Pendler die erste Wahl sein, es stimmt, null Wartung und
an den Drehgriff hat man sich nach 1tkm gewöhnt.
Das Klever ist in der Ebene etwas schneller als das ST2s und ST3, am Berg etwas langsamer.
Die Zeit wird es zeigen ob es zuverlässiger als das Stromer ist, allerdings lassen die Benelux
Foren das erhoffen. Da es nur zum Pendeln genutzt wird war mir die Optik nicht wichtig.
Zitieren
#20
Das sieht schon GEIL aus - auch wenn die Farbe nicht gerade das "gelbe" vom Ei ist. LOL

Schön finde ich dass die Klappe nun endlich ohne das äußere Gummi auskommt - das haben die schön hinbekommen. Und pinion damit zu schalten muss n Traum sein.

Aber für mich wirkt es einfach zu bullig... Es fährt sich sicherlich fantastisch aber es ist nicht meins.
Zitieren


Gehe zu: