Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AirTag am Stromer?
#11
(02.07.2021, 09:41)explorer schrieb: Nie mehr eine Airline die den Koffer nirgends mehr auffinden kann. Das macht dann ein Flughafen Mitarbeiter mit iPhone für mich.

Das ist der Punkt. Ein AirTag ist kein Diebstahlschutz sondern eine Wiederauffinungstechnik.

Das GPS am Stromer ist immerhin partiell ein Diebstahlschutz: Das Wissen um seine Existenz schreckt ab und es kann sehr zeitnah reagieren, so dass der Besitzter eventuell bereis beim Diebstahlversuch einschreiten kann.

Der unübertroffene Diebstahlschutz eines Stromers ist die unbeschränkte Wegfahrsperre.

Merci für Deine ausführliche Erklärung zur Funktionsweise. Ein AirTag ist also ein Emfänger, der auf spezifische Signale wartet. Dann gibt er Antwort. Befindet sich der AirTag an einem Ort mit vielen Passanten, muss er oft Antwort geben und die Knopfzelle entleert sich schnell. Das gilt nur, wenn die Passanten ein iPhone haben und die entsprechende App läuft.

Weil dadurch das eigene Telefon zur Relaisstation für Fremdnutzter wird, kann ich mir vorstellen, dass die App automatisch gestartet wird. Mit nur 3-4% Akku pro Tag wäre sie aber sensationell sparsam. Oder aber sie sendet nicht permanent sondern nur auf Anfrage und andernfalls nur sporadisch.

Schlussfolgerung: Ein AirTag kann unter gewissen Umständen helfen, einen Stromer wieder aufzufinden.

Die Echtzeit-Stauanzeige in Google Maps ist auch so eine Hintergrundanwendung, deren Wert auf einer grossen Anzahl aktiver Nutzer basiert. Nur kann eine als Navigationsgerät verwendetes Telefom im Auto geladen werden, was den Stromverbrauch irrelvant macht.
Zitieren
#12
(03.07.2021, 10:35)bluecat schrieb: Merci für Deine ausführliche Erklärung zur Funktionsweise. Ein AirTag ist also ein Emfänger, der auf spezifische Signale wartet. Dann gibt er Antwort. Befindet sich der AirTag an einem Ort mit vielen Passanten, muss er oft Antwort geben und die Knopfzelle entleert sich schnell. Das gilt nur, wenn die Passanten ein iPhone haben und die entsprechende App läuft.

Weil dadurch das eigene Telefon zur Relaisstation für Fremdnutzter wird, kann ich mir vorstellen, dass die App automatisch gestartet wird. Mit nur 3-4% Akku pro Tag wäre sie aber sensationell sparsam. Oder aber sie sendet nicht permanent sondern nur auf Anfrage und andernfalls nur sporadisch.

so gut wie alles falsch. Ein Airtag ist kein Empfänger sondern ein permanenter Sender. Funktionsweise ist über Bluetooth. Vergleichbar vom Prinzip mit der Corona app.
Zitieren
#13
(05.07.2021, 18:16)Qwurdi schrieb: so gut wie alles falsch. Ein Airtag ist kein Empfänger sondern ein permanenter Sender.

Apple stellt dieses Video zur Verfügung:

[Video: https://youtu.be/Jylbd-SF28k]

Nun weiss ich, dass die Batterie im AirTag die selbe ist wie damals im Stromer Display. Die Sensation liegt darin, dass sie ausreichend starkt ist, um ein Jahr lang permant zu senden.
Zitieren
#14
Apple schreibt zur Akkulaufzeit:
> Die Batterielaufzeit basiert auf der Verwendung im Alltag mit viermal Abspielen eines Tons und einem Einsatz der Genauen Suche pro Tag. 

Ein AirTag in einem Koffer oder an einem Stromer montiert wird man kaum täglich mehrfach einen Ton abspielen lassen oder die genaue Suche via UWB nutzen. Daher kann wohl bei "normalem" Gebrauch von >1 Jahr Laufzeit ausgegangen werden.

Um noch auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen: Das hier ist ev. eine Option für den Thread-Ersteller:
https://shop.dq-solutions.ch/dataquest_s...black.html

Sowas kann man sicher auch selber mit 3D Drucker ausdrucken (wenn man denn einen hat).
Zitieren
#15
(06.07.2021, 17:17)explorer schrieb: Um noch auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen: Das hier ist ev. eine Option für den Thread-Ersteller:
https://shop.dq-solutions.ch/dataquest_s...black.html

Die Technische Lösung gefällt mir gut, die dort aufgestellte Behauptung:


Zitat:Somit können Sie Ihr Fahrrad sorglos an öffentlichen Orten abstellen und können neben dem Fahrradschloss auch auf den Apple AirTag setzen, um Ihr Fahrrad vor Diebstählen zu schützen.


ist aber purer Unfug. Unter gar keinen Umständen schützt ein AirTag vor Diebstahl.

Kannst Du mal ein Szenario schildern, bei dem der AirTag zur Wiederauffindung eines Stromer dient und dabei die einzelnen Schritte näher ausführen?
Zitieren
#16
Mir geht es nicht um Diebstahlschutz, sondern darum, genau(er) zu wissen, wo sich der Stromer gerade befindet – unabhängig vom Meldeintervall der Stromer-App und auch, wenn der Stromer nicht an ist.

(06.07.2021, 17:17)explorer schrieb: Um noch auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen: Das hier ist ev. eine Option für den Thread-Ersteller:
https://shop.dq-solutions.ch/dataquest_s...black.html

Sowas kann man sicher auch selber mit 3D Drucker ausdrucken (wenn man denn einen hat).

Danke!
Zitieren
#17
(06.07.2021, 18:45)marszh schrieb: Mir geht es nicht um Diebstahlschutz, sondern darum, genau(er) zu wissen, wo sich der Stromer gerade befindet

OK, ein verständlicher Wunsch.

Dann entwirf bitte ein Szenario, bei dem der AirTag zur Bestätigung des Standorts eines Stromer dient und erläutere die einzelnen Schritte näher.
Zitieren
#18
Hallo Marszh,
in diesem Thread ist ja eine komische Stimmung Smile  
Ich hatte mir auch schon ein paar Gedanken über das versteckte Platzieren eines Airtags im Stromer gemacht. Der Gedanke eine Art Backup für die Ortung des Stromers im Falle eines Diebstahls zu haben ist ja eigentlich ganz interessant. 
Ich habe einen Airtag im Stromer ST3 in die Rahmenöffnung unterhalb der Hupe gepackt. Dafür musste ich nur die zwei Schrauben an der Plastikabdeckung entfernen. Damit ich ihn nach einem Jahr zum Batteriewechsel wieder rausbekomme steckt dieser in einem Schlüsselanhänger an dem wiederum eine kurze Schnur befestigt ist. Die Schnur wiederum ist einfach um ein Kabel gelegt, so dass sie nicht in den Rahmen rutschen kann. Ist ein bisschen friemelig, funktioniert aber. Ach, noch was. Der Airtag soll ja wasserfest sein. Sicherheitshalber habe ich ihn noch in Frischhaltefolie gewickelt. Damit ist auch sicher, das beim Fahren nichts klötert. 
Gruß aus dem Norden
 
P.S.: Zum Thema Auffinden eines Airtags ist dieses Videoganz informativ. 
https://youtube.com/watch?v=C72_8IGhR8Q&feature=share

Hallo Marszh,
diesem Thread ist ja eine komische Stimmung Smile  
Ich hatte mir auch schon ein paar Gedanken über das versteckte Platzieren eines Airtags im Stromer gemacht. Der Gedanke eine Art Backup für die Ortung des Stromers im Falle eines Diebstahls zu haben ist ja eigentlich ganz interessant. 
Ich habe einen Airtag im Stromer ST3 in die Rahmenöffnung unterhalb der Hupe gepackt. Dafür musste ich nur die zwei Schrauben an der Plastikabdeckung entfernen. Damit ich ihn nach einem Jahr zum Batteriewechsel wieder rausbekomme steckt dieser in einem Schlüsselanhänger an dem wiederum eine kurze Schnur befestigt ist. Die Schnur wiederum ist einfach um ein Kabel gelegt, so dass sie nicht in den Rahmen rutschen kann. Ist ein bisschen friemelig, funktioniert aber. Ach, noch was. Der Airtag soll ja wasserfest sein. Sicherheitshalber habe ich ihn noch in Frischhaltefolie gewickelt. Damit ist auch sicher, das beim Fahren nichts klötert. 
Gruß aus dem Norden
 
P.S.: Zum Thema Auffinden eines Airtags ist dieses Videoganz informativ. 
https://youtube.com/watch?v=C72_8IGhR8Q&feature=share
Zitieren
#19
Gute Idee, danke, jrohh!
Zitieren
#20
(06.07.2021, 19:43)bluecat schrieb:
(06.07.2021, 18:45)marszh schrieb: Mir geht es nicht um Diebstahlschutz, sondern darum, genau(er) zu wissen, wo sich der Stromer gerade befindet

OK, ein verständlicher Wunsch.

Dann entwirf bitte ein Szenario, bei dem der AirTag zur Bestätigung des Standorts eines Stromer dient und erläutere die einzelnen Schritte näher.

Klar, einen Diebstahl verhindern kann ein AirTag nicht. Um den Stromer zu finden (auch wenn der Dieb den Fahrakku entfernt hat) kann ein AirTag jedoch gut benutzt werden.

Jedesmal wenn jemand mit einem iPhone/iPad (glaub auch MacBook) in die Nähe des geklauten Stromers kommt (das kann sogar der Dieb selber sein) meldet das Gerät den Standort anonym und verschlüsselt an Apple was du wiederum in der "Find my" App auf deinem iPhone siehst.

Diese Standort-Info könnte man dann der Polizei melden wenn man den Stomer als gestohlen meldet. Wer mutig ist kann auch selbst versuchen den Dieb zu stellen (wohl eher nicht empfehlenswert).

Dass diese Ortung durch Dritte erstaunlich schnell und gut funktioniert zeigen Tests von Watson/Digitec und diversen YouTubern.
Wenn der Dieb kein iPhone hat und den Stromer weitab von anderen Menschen in eine Scheune stellt dann klappt es natürlich nicht.
Zitieren


Gehe zu: