Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2 26" Akku Zellentausch - Kalibrierung Füllstandsanzeige
#1
Hallo, 

ich habe meinen alten (goldenen) 814Wh Original-Stromer-Akku von 2016 bei heskon neu bestücken lassen, jetzt auf 979Wh.
Ich habe den Akku nach Anleitung jetzt 3x komplett leer gefahren und wieder aufgeladen, allerdings bleibt ein Problem: 
Der Akku liefert nur für ca. 30km wenn ich ihn nach Anzeige leer fahre (Stufe 2, auf einem ST2, Eigengewicht 80kg + 10 kg Zuladung, 
Flachland, kaum Wind). Für meine letzten 10km tausche ich den Akku durch und fahre weiter. Wenn ich zuhause den zuvor leergefahrenen 
Akku wieder ins Fahrrad stecke meldet die Anzeige > 50%, ohne das leergefahre Akku zwischendurch aufgeladen wurde.
diese 50% liefern wieder ca. 15km bis zur Anzeige Füllstand 0%. Danach ist der Effekt nicht mehr so groß, nach einer Wartezeit geht der 
Füllstand auf ca. 25%. 

Also eigentlich wollte ich nach dem Zellentausch 40km am Stück zur Arbeit fahren und nicht weiterhin mit einem Reserverakku unterwegs sein. 
Die Energiemenge hat der Akku auch locker. 

Frage: 
Wie kann man die Füllstandsanzeige für den neu bestückten Akku kalibrieren? Habe ein ST2 von 2016 mit Display Firmware 3.4.2.1. 
Gibt es einen Kniff?  Gibt sich das Problem nach einiger Zeit? Hilft irgendein Reset (Tastenkombination)? 

Für einen Tipp wäre ich dankbar...
Zitieren
#2
Heskon hast du schon gefragt?

Ich meine mal was zum Thema gelesen zu haben, jedoch war das mit Zugriff direkt am BMS. Hast du mal BMS Reset in der Forum Suche eingegeben?
Zitieren
#3
danke für den Suchbegriff BMS Reset - hätte ich auch selbst drauf kommen können
nach dem was ich drüber gelesen habe werde ich erstmal versuchen, den Akku über Tiefentladung zu einem Reset zu bewegen...also bis der Akku wirklich mausetot
ist.. Anfrage bei heskon läuft...ich berichte..
Zitieren
#4
es kam eine interessante Antwort von heskon hierzu: 

das von Ihnen beschriebene Problem hängt mit der Memory-Funktion der Steuerungselektronik (BMS) zusammen. Diese "erinnert" den Durchschnittswert der vergangenen 10 -20 Ladezyklen und da Ihr Akku vor dem Zellentausch schon deutlich an Kapazität verloren hatte wird am Display entsprechend ein geringer Ladestatus angezeigt und die BMS "denkt", der Akku sei schon leer wo er in Wirklichkeit bei einer Tour gerade erst die Hälfte seiner Kapazität verbraucht hat.

Um diese Erinnerungswerte mit der vollen Kapazität Ihrer neuen Akkuzellen überschreiben zu können raten wir (wie in unserer Gebrauchsanweisung angegeben) den Akku mehrere Male voll aufzuladen und ohne Zwischenladugen komplett leer zu fahren bis er keinerlei Unterstützung mehr liefert. Es ist ratsam, den Ladestatus am Display in dieser Zeit völlig ausser Acht zu lassen.
Da die Memory-Funktion der BMS bis zu 20 Ladungen zurückgeht kann es entsprechend 20 Ladezyklen dauern, bis das Display wieder den korrekten Ladestatus anzeigt.
Der eben beschriebene Kalibrierprozess kann leider nicht durch ein Software-Update oder reset herbeigeführt werden.

demnach müsste es ja nach jedem vollen Ladezyklus besser werden, was ich allerdings jetzt noch nicht bestätigen kann
Zitieren
#5
(21.06.2021, 07:08)humus2002 schrieb: danke für den Suchbegriff BMS Reset...

Wenn jemand den Resetknopf beim ST1 Akku sucht hier ein schon etwas älterer Thread von Roadcruiser.
Zitieren
#6
Hmm, der von heskon beschriebene Kalibrierungsprozess ist irgendwie unbefriedigend... Aber wenn es wirklich nicht anders geht?
Zitieren
#7
Schaltet der neue Akku den bei Displayanzeige "Null" ab? oder kannst du weiterfahren?

mfg
Kikeriki
Zitieren
#8
(20.06.2021, 18:59)humus2002 schrieb: Wenn ich zuhause den zuvor leergefahrenen Akku wieder ins Fahrrad stecke meldet die Anzeige > 50%, ohne das leergefahre Akku zwischendurch aufgeladen wurde.

Abschalten und wieder einschalten sollte auch helfen. Mein ST2 springt schonmal ganz ordentlich mit der Anzeige, wenn es zwischendurch abgeschaltet wird.


Für den von heskon beschriebenen Kalibrierungsprozess wird es notwendig sein, den Akku auch (fast) ganz leer zu fahren. Mehrere 100%->50% Zyklen werden da nicht hilfreich sein.
Zitieren
#9
Hallo zusammen,

Haben sich bei diesem Thema schon neue Erkenntnisse ergeben? Ich habe denselben Effekt und es würde mich interessieren ob die Vorgehensweise von Heskon was bringt... 
Zusätzlich habe ich noch den Effekt, dass das Ladegerät nach dem Vollladen des Akkus rot zu blinken beginnt... 
der Akku wird aber scheinbar trotzdem voll geladen...

Grüsse...
Zitieren
#10
(27.07.2021, 11:19)Kartoffelsalat schrieb: Zusätzlich habe ich noch den Effekt, dass das Ladegerät nach dem Vollladen des Akkus rot zu blinken beginnt... 
der Akku wird aber scheinbar trotzdem voll geladen...

Grüsse...

Das habe ich auch hin und wieder wenn mein Original-Akku über Nacht volllädt.
Zitieren


Gehe zu: