Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST2 Akku Zellentausch - Kalibrierung Füllstandsanzeige
#11
also ich habe jetzt 18 Ladezyklen (>1000km Fahrleistung ST2) voll und der von Heskon umgerüstete Akku zeigt immer noch das gleiche Verhalten, 100% geladen - 30km fahren auf 0%, Wartezeit / Wiedereinschalten Anzeige 50-60% geladen - 15km fahren auf 0%, Wartezeit / Wiedereinschalten Anzeige 25%+/- - 5-6km fahren auf 0%
es ist nicht möglich, 40km am Stück zu fahren

habe ich nochmal dem heskon-Support gemeldet

bislang habe ich den Akku nur über die Rad-Elektronik geladen, jetzt versuche ich mal, nur direkt übers Ladegerät zu laden ...

P.S.: beim Stromer ST2 riegelt das BMS bei Ladezustand 0% komplett ab, der Akku lässt sich also nicht weiter entladen
Zitieren
#12
Da dein St2 ja bereits lange aus der Garantie ist kannst du ja auch evtl die Möglichkeit eines zweiten Akkus in Betracht ziehen welcher dann parallel angeschlossen wird.
Zitieren
#13
Naja, erst mal sollte der erste richtig funktionieren.

Hoffentlich gibt's noch eine Lösung, sonst wäre das ja wirklich nichts... Da muss sich heskon dann schon was einfallen lassen.
Zitieren
#14
Bei dieser Erfahrung kann ich mich anschliessen... hab mittlerweile 12 Volle Zyklen durch und der Akku verhält sich immer noch genau gleich wie vor dem Zellentausch.
Ich kann zwar ca. 35km Fahren, hab dafür beim 1. mal warten/wieder einschalten wieder etwa 35%, danach nochmal 15% dann nochmals 5%

Ich hab mal die Batterie Spannung gemessen. Wenn der Akku das erste mal 0% anzeigt, messe ich 47.1V. Bei dem Akku sind 13 Zellen in Serie, das wären dann 3.62V /Zelle.
Also wäre der Akku eigentlich noch zu 50% voll...  Dodgy

Ich find das etwas suspekt wie Stromer diese % angaben berechnet. Und sehr nervig ist, das bei 0% die Elektronik den Antrieb abschaltet ob wohl die Zellen noch 50% Energie haben... Angry

Weiter ist mir aufgefallen, dass die alten Zellen welche vor dem Zellen tausch verbaut waren, bei einer nachträglichen Überprüfung noch gar nicht so schlecht sind... 
Das sind Samsung INR18650-29E... die haben gem. Datenblatt 2900mAh. Ich habe alle Zellen ausgemessen und kann im Schnitt noch ca. 2600mAh (4.2-2.7V) entladen.

Der Akku zeigte vor dem Erneuern im Stromer aber eine Verschlechterung von 40-45% im Vergleich zum Neuzustand...
Das riecht für mich etwas nach programmiertem Defekt, um den Akkuverkauf anzukurbeln! Dodgy
Zitieren
#15
(24.08.2021, 12:34)kartoffelsalat schrieb: Bei dieser Erfahrung kann ich mich anschliessen... hab mittlerweile 12 Volle Zyklen durch und der Akku verhält sich immer noch genau gleich wie vor dem Zellentausch.
Ich kann zwar ca. 35km Fahren, hab dafür beim 1. mal warten/wieder einschalten wieder etwa 35%, danach nochmal 15% dann nochmals 5%

Ich hab mal die Batterie Spannung gemessen. Wenn der Akku das erste mal 0% anzeigt, messe ich 47.1V. Bei dem Akku sind 13 Zellen in Serie, das wären dann 3.62V /Zelle.
Also wäre der Akku eigentlich noch zu 50% voll...  Dodgy

Ich find das etwas suspekt wie Stromer diese % angaben berechnet. Und sehr nervig ist, das bei 0% die Elektronik den Antrieb abschaltet ob wohl die Zellen noch 50% Energie haben... Angry

Weiter ist mir aufgefallen, dass die alten Zellen welche vor dem Zellen tausch verbaut waren, bei einer nachträglichen Überprüfung noch gar nicht so schlecht sind... 
Das sind Samsung INR18650-29E... die haben gem. Datenblatt 2900mAh. Ich habe alle Zellen ausgemessen und kann im Schnitt noch ca. 2600mAh (4.2-2.7V) entladen.

Der Akku zeigte vor dem Erneuern im Stromer aber eine Verschlechterung von 40-45% im Vergleich zum Neuzustand...
Das riecht für mich etwas nach programmiertem Defekt, um den Akkuverkauf anzukurbeln! Dodgy

Das wären also noch rund 90 % Kapazität. Jedoch, bei welcher Last hast Du diesen Wert ermittelt?

Ist vielleicht nicht intuitiv der richtige Weg, aber fragt doch mal bei Stromer nach ob sie eine Idee haben was man tun kann. Klar der Akku ist nicht mehr von ihnen aber versuchen würde ich es mal wenn man noch keine bessere Lösung hat.
Zitieren
#16
Vielleicht müsst ihr mal 1 Woche den Akku draus haben um das es ein Neustart Hardreset gibt.

Vielleicht ist das wie bei den Druckerpatronen registrier Nummer und so pro Hersteller Akku.
Zb. wend ich euch oder anderem ST3-5 Fahrer mein Akku borge passiert sowas ja nicht.
Zitieren
#17
Ich hatte vor einigen Jahren bei meinen goldenen Akku die Zellen bei Liofit tauschen lassen. Es wurden Samsung E35 Zellen eingebaut. Ich habe mehr Zellen einbauen lassen als vorher werksseitig drin waren. Das Gewicht des Akkus war danach auch höher. Liofit sagte mir vorher, dass das Batteriemanagement von stromer verhindere , dass die höher Kapazität auch tatsächlich zur Verfügung steht. Und so war es dann auch. An die Reichweite eines blauen Akkus kommt der überholte goldene Akku lange nicht heran.
Zitieren
#18
(05.09.2021, 18:13)hixi63 schrieb: Ich habe mehr Zellen einbauen lassen als vorher werksseitig drin waren.

Wie geht das? der goldene Akku ist ja komplett ausgefüllt... das ist ein13s6P dann müsste man ja auf 13s7P erweitern... das wären dann aber gleich 13 Zellen mehr ?? 

hastest du den selben Effekt mit der Kapazitätsanzeige?

Ich habe übrigens bei Stromer inzwischen mal angefragt... Aber wie zu erwarten kam von denen nicht viel hilfreiches... die nehmen sich natürlich komplett aus der Verantwortung, was auch klar ist... aber schade, das es keine weiteren Hinweise auf die seltsame Programmierung des BMS gibt...
Zitieren
#19
Wo sitzt das BMS denn?
Im Akkugehäuse?
Dann sollte die Firma Heskon dafür Sorge tragen, dass das BMS zurückgesetzt wird. Wenn das nicht möglich ist, ist ein Auswechseln der einzelnen Akkus im Prinzip sinnfrei. Dann kann man das Geld doch besser in einen Original-Akku stecken.
Zitieren
#20
(07.09.2021, 14:50)Scultetus schrieb: Wo sitzt das BMS denn?
Im Akkugehäuse?

Jep, im Akkugehäuse...

       
Zitieren


Gehe zu: