Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bremsbeläge ST5
#11
Wow, scheint ja einiges ertragen zu können, der Akku :-) Ständige 100 % Zyklen, hätte ich nicht gedacht dass das so lange geht.

Also, einen 32,5er Schnitt fahre ich auch mit Stufe 2 ! Auf meiner Strecke ist auch nicht viel mehr drin. Ich habe auf meiner Tagesstrecke (17 + 17 km) insgesamt 28 Langsamfahrstellen mit weniger als 15 km/h davon 12 mit Ampel wo in der Regel Anhalten angesagt ist :-( Die längste Gerade ist vielleicht 1,2 km. Dort könnte ich dann statt 44-46 bei Stufe 2
mit Stufe 3 48,5 km/h fahren.
Ich würde schätzen, das es nicht mal eine Minute Einsparung bringt. Und ich bin nun mal ein Materialschoner. Der Werner-Spruch: "das muss das abkönnen !" ist mit zutiefst zuwieder.

Vielleicht sind wir ja in ein paar Jahren noch "hier" Ich werde dann weiter berichten ob sich die Pflege gelohnt hat :-)
Zitieren
#12
Du könntest Dir zu Geburtstag ja mal eine Stufe 3 100 % Akku Ausfahrt gönnen ;-).
Ja, berichte gerne mal wie dein Akku nachreift.

Dass perpetuum mobile's Akku noch gleich leistungsfähig ist nach 15.000 km und hauptsächlich vollen Akku-Zyklen scheint schon stark.

Aber hier ging es ja eigentlich um Bremsbeläge :-).
Zitieren
#13
.... na ja ich weiss schon wie sich Stufe 3 anfühlt und ich hatte ja auch schon einmal 100 %; ist schon noch etwas biestiger das Gerät ..... aber hast Recht Bremsbeläge ist das Thema ! :-)
Zitieren
#14
(17.09.2020, 08:03)Hannes Buskovic schrieb: Aber hier ging es ja eigentlich um Bremsbeläge :-).

Genau! Immer wieder spannend zu sehen wie Themen in einem spezifischen Thread mutieren Smile 

Ich fahre vorne die Original TRP, auch nach 6'500 km immer noch in sehr gutem Zustand und fast ohne quietschen. Fahre auch mit viel Rekup (100%), ein tolles Feature des Stromers! Hinten habe ich auf die organischen SwissStop Disc 15 E (die Kool Stop KS-D620E habe ich in Reserve) gewechselt. Sie sind leiser aber auch nicht ganz quietschfrei, bei Nässe sogar lauter (bis trocken gebremst) als die Original TRP Sinterbeläge.

(16.09.2020, 21:08)perpetuum mobile schrieb: Bisher 15.000 Kilometer und kein Prozent Verlust in der Anzeige beim ST5. Bremsscheiben noch brauchbar. Leistung wie beim ersten Kilometer. 

Damit hier nicht scharf abgebogen werden muss halt trotzdem noch ein Input zum Thema Akku: In der OMNI Anzeige wird sich der Zustand (SoH) des Akkus nicht reflektieren. Diesen kann das Werk (ggf. auch der Händler über das Serviceportal) auslesen, wie bei mir kürzlich. Physikalisch findet zwingend über die Zeit und den Gebrauch ein Abbau der Kapazität (SoC) und damit der Reichweite statt. Siehe dazu den Akku-Testbericht meines Stromers. Extrapoliert man das Ergebnis linear wäre bei mir nach etwa 18'500 km die 75% SoH erreicht. Den Stromer fahre ich auf der Arbeitsstrecke immer 'All-in', dafür ist er gemacht und macht auch am meisten Spass. Nur wenn Reichweite das Ziel ist gehe ich auf Stufe 2 bzw. sogar 1. Den Akku schone ich nicht explizit, lade eigentlich immer nach Gebrauch. Ein gutes BMS (davon gehe ich bei Stromer mal aus) sollte alle wesentlichen Parameter die dem Akku gut tun (oder schaden) managen. Dazu gehören auch z.B. die SoC von 10%/90% (Arbeitsbereich) oder Ladeströme, Entladeströme beim Laden oder der Rekup. Einzig bei der Temperatur schaue ich. Unter 10 Grad lade ich drinnen, bei Minusgraden sogar etwas verzögert. 

Aber hier ging es ja eigentlich um Bremsbeläge Cool .


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#15
Eine Frage auch wenn’s nicht um Bremsbeläge geht ...
Der Akkutest der vom Händler durchgeführt werden kann, wie lange dauert dieser in etwa? Ist das viel arbeit oder ein kleiner Service der nebenbei durchgeführt werden kann? Sollte der Akku dafür besser voll oder leer sein ?

Gruß André
Zitieren
#16
(17.09.2020, 13:45)Flachlandstromer schrieb: Der Akkutest der vom Händler durchgeführt werden kann, wie lange dauert dieser in etwa? Ist das viel arbeit oder ein kleiner Service der nebenbei durchgeführt werden kann? Sollte der Akku dafür besser voll oder leer sein ?

Bei mir ging der Akku ins Werk zum Test weil er im Bike nicht mehr funktionierte (E210102 & E210109). Der Händler darf daran nichts machen. Arbeitstechnisch ist der Aufwand vermutlich eher klein. Reset des BMS und abrufen der Werte läuft elektronisch. Die optische Kontrolle sowie der Belastungsstest und die Funktionkontrolle könnten je nach Umfang etwas länger dauern. Akkuladestand ist +/- egal, einfach vielleicht nicht tiefentladen sonst könnte es ggf. kosten.

Mein Akku kam nach 5 Tagen mit entsprechendem Testbericht wieder zum Händler zurück. Den SoH Wert (State of Health) und die Ladezyklen kann aber meines Wissens der Händler im Stromer-Serviceportal für jedes Stromer individuell abrufen. 

Aber hier ging es ja eigentlich um Bremsbeläge :-).
Zitieren
#17
Hallo ST2-jsg

Bremsbeläge sind out.

Entspricht der SoH Wert denn der Restkapazität gemäss deinem Dokument? Ist das technisch wirklich einfach so abrufbar, müsste dazu kein voller Zyklus mit Messung stattfinden?
Zitieren
#18
Hallo,
ja, verrückte Welt, eigentlich will ich ja nur Wissen, welche Beläge ihr auf eurem ST5 fahrt und wie die genannt werden und welche ggfls. kompatibel sind, weil man unter dem Hersteller Label keine findet. Und ob die genauso grausam quietschen wie meine aktuellen hinten auf dem ST5. 


Und ja, mir ist das mit dem Akku eigentlich total egal, ich fahre Stromer, weil ich es super finde und es aus meiner Sicht aktuell kein besseres gibt.
Und weil ich davon ausgehe, das in 2-3 Jahre wieder ein geiles Model rauskommt, werde ich ähnlich wie nach 2,5 Jahren ST2 dann vielleicht das aktuellste Nachfolgemodel kaufen.
Und bis dahin hält der Akku ausreichend, egal wie ich ihn Lade oder schone.  Und ich habe ja auch noch den aus dem ST2. Somit macht doch einen Heart Akkuliebhaber Heart Thread auf für sowas, dann muss ich nicht immer soviel scrollen, bis mal wieder ne Antwort zu den Bremsbelägen für ein ST5 kommt.
Big Grin 
Zitieren
#19
(17.09.2020, 14:54)Hannes Buskovic schrieb: Entspricht der SoH Wert denn der Restkapazität gemäss deinem Dokument? Ist das technisch wirklich einfach so abrufbar, müsste dazu kein voller Zyklus mit Messung stattfinden?

Jup, so ist es. Der Status des Akkus wird ja mit den Labeln gut, sehr gut etc. auch dem Stromerfahrer im Omni gezeigt. Diese leiten sich wiederum vom SoH ab, also z.B. => 90% -> sehr gut; 80-90% -> gut etc. Ich gehe aufgrund dieser Tatsache davon aus, dass keine 100% Entladung/Ladung dazu nötig ist um den Wert zu ermitteln. Bei meinen Drohenakkus ist das i.ü. auch nicht nötig, die SoH wird aus dem laufenden Betrieb ermittelt. 

Aber hier ging es ja um mittlerweile ‚ge-outete‘ Bremsbeläge  Big Grin

Winnitwo du musst weiter scrollen ;-)
Zitieren
#20
Elektrostrampler, bitte doch mal deinen Händler online nach dem "SoH" Wert deines Akkus zu schauen. Das würde mich interessieren. Posten könntest Du das Ergebnis ja in einem anderen Thread. zB im vorhandenen Thread: "wie kann man die Lebensdauer des Akkus verlängern".
Zitieren


Gehe zu: