Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welches Kettenöl / -Fett
#1
Moin, was benutzt ihr zum Ölen oder Fetten der Kette?

Ich hatte bisher immer Rohloff Kettenöl, gefühlt zieht das aber Dreck magisch an. Könnt ihr was empfehlen?
Zitieren
#2
Ich habe auch sämtliche Öle durch, und habe nun das ultimative gefunden. Gar keins.

Meine Kette ist absolut furztrocken und fettfrei. Natürlich geht das nicht ganz ohne, ich mache mir die Arbeit und wachse meine Kette. Ich habe dazu 4 Ketten im Wechsel.

Ich habe mir ein Gemisch hergestellt aus Wachs ( teelichter ), Teflon-Pulver sowie MoS2 Pulver. Die mit Wachbenzin komplett entfettete Kette kommt dazu ins Heiße Wachsbad und bleibt 15Min drin liegen. Nach dem abkühlen ist die steif wie ein Brett aber wird ganz schnell wieder geschmeidig.

Je nach Wetterlage kann ich so eine gewachste Kette etwa 150 km ( regen ) bis 450km ( best Wetter ) fahren bis sie anfängt Geräusche zu machen. Ich mache das mit dem Wachsbad natürlich immer für alle Ketten auf einmal. Wenn nur noch eine Kette da ist, werden alle auf einmal gewachst. Macht ca 1 std Arbeit für alle Ketten.
Klingt zwar viel und nach Menge Arbeit, das Thema Fahrrad Putzen fällt dafür komplett weg.
Seitdem ich das mache habe ich wenn überhaupt nur noch Losen dreck und Staub wegzuputzen.

Kann ich nur jedem empfehlen
Ich habe das alles aus Rennradforen gelesen und wurde dort inspiriert. Teste zur Zeit auch ob sich der minimierte Verschleiß wirklich bewahrheitet. Und es scheint zu stimmen. Ich bestimme den Tustand der Kette mit dem Messschieber da es für mich die sicherste Methode ist. Die zuletzt gekaufte Kette ist meine Erste von Shimano. Diese habe ich mittlerweile gute 1500km gefahren und sie zeigt noch Keinerlei Verschleiß ( 119,5 mm = neue Kette )

Vielleicht kann ich dich ja auch dazu inspirieren.!

mOs2 Pulver und vor allem Teflon Pulver sind hier schwer (schnell ) zu bekommen, da könnt countable noch was abgeben

Auf ca 500G Wachs kommen etwa 5 g Teflon und 1-2 g MOs2 Pulver
Man kann sich solches Granutatgemisch auch fertig kaufen. Ich erhitze das Wachs im Wasserbad auf dem Herd. Das Wachs habe ich in einer großen keksdose

Gruß André
Zitieren
#3
Hallo
Ich pflege die Kette mit irgend einem erhältlichen Kettenöl. Zuerst tränke ich die Kette und mache einige Umdrehungen (vor oder zurück ist egal) Anschliessend reinige ich mit einem Lappen, da kommt einiges an Dreck raus, das wiederhole ich die Kette sauber ist, das heisst bis kein Dreck mehr am Lappen ist. Zum Schluss gebe ich nochmals Öl drauf und reibe die Kette mit dem Lappen aussen sauber ab, fertig.
Der meiste Dreck kommt auf die Kette wenn sie nicht trocken gerieben wird, die Kette braucht aussen kein Öl. Die Kette hat jetz 18000 km.? Gruss. Dominic
Zitieren
#4
(18.07.2020, 14:38)Flachlandstromer schrieb: Ich habe auch sämtliche Öle durch, und habe nun das ultimative gefunden.  Gar keins.

Meine Kette ist absolut furztrocken und fettfrei. Natürlich geht das nicht ganz ohne, ich mache mir die Arbeit und wachse meine Kette. Ich habe  dazu 4 Ketten im Wechsel.

Ich habe mir ein Gemisch hergestellt aus Wachs ( teelichter ), Teflon-Pulver sowie MoS2 Pulver. Die mit Wachbenzin komplett entfettete Kette kommt dazu ins Heiße Wachsbad und bleibt 15Min drin liegen. Nach dem abkühlen ist die steif wie ein Brett aber wird ganz schnell wieder geschmeidig.

Je nach Wetterlage kann ich so eine gewachste Kette etwa 150 km ( regen ) bis 450km ( best Wetter ) fahren bis sie anfängt Geräusche zu machen. Ich mache das mit dem Wachsbad natürlich immer für alle Ketten auf einmal. Wenn nur noch eine Kette da ist, werden alle auf einmal gewachst. Macht ca 1 std Arbeit für alle Ketten.
Klingt zwar viel und nach Menge Arbeit, das Thema Fahrrad Putzen fällt dafür komplett weg.
Seitdem ich das mache habe ich wenn überhaupt nur noch Losen dreck und Staub wegzuputzen.

Kann ich nur jedem empfehlen
Ich habe das alles aus Rennradforen gelesen und wurde dort inspiriert. Teste zur Zeit auch ob sich der minimierte Verschleiß wirklich bewahrheitet. Und es scheint zu stimmen. Ich bestimme den Tustand der Kette mit dem Messschieber da es für mich die sicherste Methode ist. Die zuletzt gekaufte Kette ist meine Erste von Shimano. Diese habe ich mittlerweile gute 1500km  gefahren und sie zeigt noch Keinerlei Verschleiß ( 119,5 mm = neue Kette )

Vielleicht kann ich dich ja auch dazu inspirieren.!

mOs2 Pulver und vor allem Teflon Pulver sind hier schwer (schnell ) zu bekommen, da könnt countable noch was abgeben

Auf ca 500G Wachs kommen etwa 5 g Teflon und 1-2 g MOs2 Pulver
Man kann sich solches Granutatgemisch auch fertig kaufen. Ich erhitze das Wachs im Wasserbad auf dem Herd. Das Wachs habe ich in einer großen keksdose

Gruß André
Hallo André,

ich habe eine Frage, ich warte gerade auf mein Stromaer ST3. Laut FH wird das Rad Ende Juli geliefert. In Zukunft will ich die Kette selber wechseln ohne das Rad in die Werkstatt zu bringen.  ST3 hat Shimano Schaltung/Kette.

Sollte man auch bei Wechsel Shimano-Kette für E-Bike kaufen ?

Wie oft eigentlich wechseln damit die Kassete lange am Leben bleibt?

Sind diese Werkzeuge ausreichend für Kettenwechsel ? https://www.amazon.de/gp/product/B07BRPX...PW9K&psc=1

Wann sollte auch Ritzel gewechselt werden? Ist es auch machbar bei ST3 selbst zu wechseln? Muss es komplett gewechselt werden? Oder einzelne Zahnräder?

Gibt es vielleicht auch Ratschläge.

Vielen Dank.

Slawa
Zitieren
#5
(18.07.2020, 14:38)Flachlandstromer schrieb: Ich habe das alles aus Rennradforen gelesen und wurde dort inspiriert.

Natürlich verstehe ich den Wunsch der Schönwetter-Velofahrer eine Kette mit möglichst wenig innerer Reibung zu nutzen.

Zum Glück ist mein Stromer kräftig genug, auch eine schwergägige Kette zu Bewegen, ohne dass ich Nachteile verspüre. Deshalb verfolge ich einen noch radikaleren Ansatz:

Kein Park Tool Stand, kein Allen Key, keine Kettenpflege - nur fahren. Das kostet mich jeden Frühling eine Kette und jeden zweiten Frühling eine neue Kassette.

Weil die Velorouten notorisch verschmutzt sind und bei Nässe noch mehr Dreck die Mechanik belastet, wäre oft täglich ein Parkdienst notwendig. Superkurz zusammengefasst: Auf die Frage"Geld oder Leben" habe ich mit Leben geantwortet.
Zitieren
#6
Ich verwende auf dem ST5 , White Lightning - Clean Ride ist für mich perfekt.
Zitieren


Gehe zu: