Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Extenderakku( Zusatzakku)
#31
@Flachlandstromer
Deine Lösung wäre ideal. Allerdings brauchst du 2 dicke Kabel ,12 Balancing Kabel, 1 Temperaturkabel zwischen den Akkus, damit alles durch das eine BMS geht. Du hättest eine echte 13S12P Batterie, die wohl aber fest im Velo installiert ist und nur durch den Veloanschluss geladen werden kann.

Bei meiner Lösung: Bei sämtlichen Akkus überwacht das BMS das nicht zuviel Strom aus dem Akku raus geht. Einige BMS überwachen auch das nicht zuviel Strom reingeht (Laden). Mit meinen neuen BMS kann ich somit die Akkus ohne zusätzliche Sicherung parallel verkabeln, kann Laden und Rekuperation nutzen.

Hier habe ich beschrieben was schiefgehn kann wenn Schutz vor zuviel Ladestrom vorhanden ist.
Zitieren
#32
(06.08.2020, 19:40)cookiemonster schrieb: Update:
Habe heute die neuen BMS der Marke Daly von AliExpress erhalten. Die schützen vor zu hohem Ladestrom (15 Ampere).
 Mit dem richtigen BMS kann man die Akkus direkt parallel schalten ohne Dioden. Dann funktioniert Rekuperation und Laden über Velostecker wieder.

Schöne Idee.
Wusste nicht dass es eine BMS mit Ladestromregulierung gibt. Was macht denn das BMs  mit der " zuvielen" Leistung über 15 A ?
Habe mir auch das BMS bei ALibaba angeschaut welches du gekauft hast. Hätte ein wenig Sorge dass es vieleicht mindere Qualität ist und dann im einbauten Zustand abraucht.
Bist du mit dem BMS zufrieden ?

Was ist denn der schalttechnische Unterschied zwischen " common" und " seperate" Port ( Gemeinsame Version: gemeinsame port für ladung/entladung
Separate Version: separaten anschluss für ladung/entladung)


Bin auch knapp davor mir den externen Akku zu bauen.
Ich dachte an diesesAkku -Gehäuse:
https://enerprof.de/fahrradakkus/rahmeng...mber=10613
Wirkt nicht ganz so wuchtig.
Ich habe noch 50 Zellen Panasonic NCR18650B die will ich einbauen.
Zitieren
#33
(06.08.2020, 22:37)Flachlandstromer schrieb: Ich habe dazu mal eine ganz ganz doofe Frage, kenn mich mit Elektrotechnik nicht so gut aus. Aber wenn man einen Zusatzakkupack mit den gleichen Zellen von Samsung so wie hier beschrieben installiert, braucht der Zusatzakku dann überhaupt ein BMS ? Weil normal hat man ja 13S6P und erweitert diesen Dank Zusatzakku quasi 13S12P. Sollte das Original BMS dann auch nicht theoretisch beide Akkus bedienen?

Wie @cookiemonster schon schrieb, muss man dafür die Akkus mit mehr als 2 Kabeln verbinden. Technisch ist das sicherlich möglich, sinnvoll ist es aber nicht. Dafür muss man nämlich den Originalakku öffnen und die zusätzlichen Leitungen anlöten. Das hätte natürlich den Vorteil, dass das mit ziemlicher Sicherheit funktionieren wird. Die zwei Akkus werden dann vom Stromersystem als ein Akku angesehen. 

Ich bin bisher mit einem Green Mover E45 gefahren und hatte dort schon vor knapp 5 Jahren einen zweiten Akku parallel angeschlossen. Dieser Akku hatte überhaupt kein BMS, sondern nur einen Balanceranschluss. Der Akku ist im Nachfolgerad nach über 60.000km immer noch im Einsatz. Geladen wird mit einem Junsi icharger 1010b+ weil mittlerweile eine Zellbank abdriftet. Es geht also auch komplett ohne BMS.
Zitieren
#34
(08.08.2020, 14:10)ROJO schrieb:
(06.08.2020, 19:40)cookiemonster schrieb: Update:
Habe heute die neuen BMS der Marke Daly von AliExpress erhalten. Die schützen vor zu hohem Ladestrom (15 Ampere).
 Mit dem richtigen BMS kann man die Akkus direkt parallel schalten ohne Dioden. Dann funktioniert Rekuperation und Laden über Velostecker wieder.

...zuvielen" Leistung über 15 A ?
...mindere Qualität ist und dann im einbauten Zustand abraucht...
Bist du mit dem BMS zufrieden ?

...common" und " seperate" Port ( Gemeinsame Version: gemeinsame port für ladung/entladung
Separate Version: separaten anschluss für ladung/entladung)..

...
...Ich dachte an diesesAkku -Gehäuse: ...
BMS unterbricht den Minuspol wenn irgeindein Parameter nicht passt (siehe Spezifikationen)
Bin mit Daly BMS zufrieden. Kaum Wärmeentwicklung trotz kleiner Aluplatte = gute Transistoren mit tiefem Spannungsabfall, tiefer Standbyverbrauch, verzinnte Kupferkabel mit Silikonmantel, voll verpottet = wasserdicht, gute Anleitung in richtigem Englisch, 
für dein Hailong brauchst du ein "seperate", kann aber trotzdem über beide stecker geladen werden,
Knackpunkt bei Rahmenakkus ist die Breite (das Ding ist zwischen den Beinen) und man befestigt ein flaches Gehäuse auf ein Rundrohr (= richtig shiften, sonst wackelts hin und her)
viel spass
Zitieren
#35
Der Akku von Enerprof ist nach über 2 Monaten Wartezeit endlich geliefert worden. Also nochmal 980Wh zusätzliche Kapazität. Die ersten Fahrten verliefen positiv. Keine Fehlermeldung und nach 10km hat der Extenderakku 0,2V weniger Spannung als der Hauptakku. Beide Akkus haben die Samsung 35E verbaut und sollten somit gut harmonieren.

Kleiner Wermutstropfen, beide Akkus können nicht zusammen geladen werden. Wenn beide Akkus verbunden sind, kommt am Ladegerät CR246 die rote LED und das Ladegerät schaltet sich ab. Also musste ich ein Meanwell HLG 240H 54A kaufen um den Extenderakku separat laden zu können.

Wenn man das Rad längere Zeit abstellt, muss man den Extenderakku trennen. Irgendwie bekommt das Rücklicht vom Extenderakku Strom und leuchtet dauerhaft, sobald sich der Hauptakku abgeschaltet hat. Vor jeder Fahrt müssen beide Akkus auf gleiche Spannung kontrolliert und danach verbunden werden.

Die Handhabung ist also nicht ganz so smart wie beim Go SwissDrive aber Hauptsache es funktioniert. Mit knapp 2kWh Kapazität werde ich ein paar Jahre fahren können und muss einen frühen Akkutausch bei Stromer nicht fürchten.
Fotos vom Aufbau kommen demnächst.
Zitieren
#36
Geil geil geil. Ich bin gespannt auf den genauen Einbaubericht und evtl auch Bilder.
Ok, also separat aufladen aber das ist ja nicht so wild. Kann die selbe Spannung beider Akkus stets gewährleistet sein wenn einfach beide komplett geladen sind ?


Gruß André
Zitieren
#37
Deshalb hab ich das Schaltnetzteil von Meanwell gewählt. Dort kann man die Ladeendspannung und den Ladestrom einstellen. Die Ladeleistung vom CR246 ist ähnlich hoch so dass ich mit beiden Ladegeräten auch mal nur nachladen kann. Wenn ich beide Ladegeräte gleichzeitig nutze, haben beide Akkus am Ende der Ladung immer einen sehr ähnlichen Ladezustand. 
Das wird aber nicht oft vorkommen. Bei knapp 2kWh Kapazität kann ich fast immer die Akkus voll laden wenn ich schlafe.
Zitieren
#38
Fotos vom Aufbau des Extenderakkus.
Den Anschluss hab ich hinter der Serviceklappe unterm Tretlager realisiert.

[Bild: https://www.pedelecforum.de/forum/data/a...60ba07.jpg]

Von dort geht das Kabel hoch zum Rahmendreieck. Eine 20A Sicherung ist eingeschleift für den Fall der Fälle. Die BMS beider Akkus werden bei zu hohem Strom vorher einschreiten. Der Extenderakku hat nur einen Anschluss. So ist sicher gestellt dass der Rekustrom wie der normale Ladestrom übers BMS in den Akku kommt. 

[Bild: https://www.pedelecforum.de/forum/data/a...4e6259.jpg] [Bild: https://www.pedelecforum.de/forum/data/a...3b8c24.jpg]
Linkes Bild gedanklich um 90 Grad im Uhrzeigersinn drehen. Ich hab noch keine passende Tasche für den Akku gefunden und nutze die alte vom Bullen. Die ist aber nicht optimal für die dicken Rohre von Stuart. Ausserdem wäre der Einschaltknopf verdeckt wenn sie richtig im Rahmendreieck sitzt. Vielleicht lasse ich mir eine passende schneidern. 

Weiterhin keine Probleme im Betrieb. Die Akkuanzeige des Omni gibt korrekte Werte raus. Ich bin sehr zufrieden mit der Lösung.
Zitieren
#39
(23.09.2020, 20:39)JM1374 schrieb: Die Akkuanzeige des Omni gibt korrekte Werte raus.

Wie meinst Du das im Detail?

OMNI erkennt nun die kummulative Kapazität und gibt entsprechend grössere Reichweite an?
Zitieren
#40
Ich hab die Umschaltung von Akkuanzeige in Prozent und Restreichweite noch nicht gefunden. Zugegeben, ich hab auch noch nicht intensiv gesucht. Die Akkuanzeige in Prozent im Display ist korrekt. Der Extenderakku wird vom System nicht gesehen, nur die Spannung vom Hauptakku wird gemessen. 

Durch den verringerten Stromfluss vom Hauptakku, hat sich der Energieverbrauch in der App seit dem Einsatz des Extenderakkus halbiert. Zwei ähnliche Tage, einer mit einer ohne Extenderakku.

           
Zitieren


Gehe zu: