Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST1 ST1 Akku lädt nur 40.3V
#1
Hallo zusammen

habe ein neues Problem mit meinem ST1 Akku (36V, 630Wh), vielleicht weiss jemand Rat:

Die Zellen wurden vor ca 2 Jahren mit Samsung 35e ersetzt und haben nun ca 35 Ladezyklen. Der Akku funktionierte tadellos und bot viel Freude auf langen Touren.
Bei der letzten Ladung blieb das Ladegerät stehen bei 40,3V statt voll mit42.0V. Auch das Auschalten des Ladegeräts, 20 Minuten warten und wieder einschalten, brachte nichts.
Ich habe dann den Akku demontiert und alle 10 Blöcke durchgemessen, mit Verbraucher entladen bis zur Abschaltung bei ca 32V und wieder aufgeladen, und wieder nur bis 40.3V. Alle Blöcke hatten um unteren Bereich (32V) wie auch im oberen Bereich (40V) alle die exakt gleiche Spannung (+/- 0.01V).
Das Ladegerät stellt also ab, obwohl kein einziger Block voll ist, alle haben 40.3V
Am Ladegerät kann es nicht liegen, es lädt anderen Akku (gleiches Modell, gleich alt...) tadellos auf 42V. Ein anderes Ladegerät zeigt bei diesem Problemakku genau das gleiche Verhalten, lädt nur bis 40.3V.
Beim Laden tritt nirgends Wärme/Hitze auf, weder am BMS, Zellen... , alles maximal handwarm.
Entweder liegts am BMS oder dass sich die Zellen nicht mehr höher als 40.3V laden (aber dann würde das Ladegerät noch weiter laufen)
Ich bin am Ende meines Lateins, danke für jeden Tipp
Gruss, Res
Zitieren
#2
Klingt für mich nach BMS-Problem (edit: die Zellen begrenzen selbst die Ladeschlussspannung nicht - auch alte Zellen lassen sich ohne BMS «überladen» also beim weiterladen steigt die Spannung der Zellen auch über 4.2v wenn elektronik dies nicht verhindert --> deshalb und weil das Stromer-Ladegerät «einfach» cc/cv --> constant current 4A und ab 42v constant voltage (mit sinkendem Strom bis dieser unter eine gewisse Mindestgrenze fällt, wonach der Ladevorgang endet) lädt und ansonsten nicht mit dem Akku kommuniziert - soweit ich weiss - tippe ich auf BMS).

Meine ST1 Akkus pendeln sich kurz nach dem Laden bei ca. 41.4v ein. Dass du keine 42v am vollen Akku hast ist indies Normal - die Zellenspannung senkt sich nach dem Ladeschluss immer ein wenig. Jedoch sind 4.03v pro Zelle schon etwas tief. Ein alter (2012) ST1 Akku hat bei mir nach zwei drei Tagen Liegedauer nach Volladung immer noch 41.1v gezeigt.

Ich weiss nicht ab welcher Spannung beim Stromer BMS die Balancing-Funktion einsetzt - aber evtl. ist damit was faul und das BMS klemmt deshalb den Ladestrom vorzeitig ab?
Evtl. hilft letztlich nur ein Austausch des BMS (von einem alt-akku transplantieren?!)?

Zuvor würde ich mal alle Balancer-Kabel prüfen.
Gruss
Elkooo
Zitieren
#3
Ja, wird wohl am BMS liegen. Nachdem ich den Akku wieder zusammengebaut habe, zeigt das Display 0% - keine Balken, obwohl der Akku 40.3 V hat, einen Tag später zeigte das Display, ohne einen Kilometer gefahren zu haben, wieder Balken und 80% Ladezustand. Das BMS reiert rum wie es will, vielleicht funktioniert dann auch die Vollaufladung wieder..?

Falls jemand ein funktionierendes BMS (36V, violett oder gold) hat und es verkaufen würde, oder auch ganzen Akku, bitte melden auf PN (persönliche Nachricht)
Wünsche ein herrliches Sonntags-Türli
Zitieren
#4
Habe/hatte nun exakt gleiches Problem bei einem zweiten Akku : lässt sich aufladen nur bis 40.3V.
Auch hier, alle Akkublöcke i.o. mit exakt gleicher Spannung.. habe bei voller Entladung bei ca 31V den "Reset" - Taster gedrückt auf der Platine des BMS, und siehe da, der Akku liess sich in der Folge wieder voll aufladen auf 41.8V :-)

Da mein erster Problemakku keinen Reset-Taster hat, nun meine Frage an alle Elektroniker hier im Forum: Wie kann ich beim BMS ohne Reset-Taster ein Reset machen?
ev abhängen vom Akkublock, die dann zwei zusammen gesteckten/geschraubten Platinen trennen...?

Dank für jeden Tipp
Zitieren


Gehe zu: