Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST3 Hinterrad Geräusche
#1
Hallo Forum. An meinem ST3 kommen seit einiger Zeit (Laufleistung ca. 1200 km) unschöne Geräusche aus dem Hinterrad. Soweit ich das lokalisieren kann kommt es aus der Seite wo sich das Datenkabel befindet. Wenn man die Steckachse demontiert kann man im vorderen Bereich Schleifspuren an dieser erkennen. Habt ihr eine Idee was dort kaputt sein könnte? War damit schon einmal vergeblich beim Händler und er meinte nur etwas geschmiert zu haben. Nach einer 100 km Tour dann wieder das gleiche Problem. Auf dem Montageständer merkt
man auch das das Rad im Freilauf leicht gebremst wird. Kann man da selber was reparieren? Hat jemand das Rad hier schon einmal geöffnet?

[Video: https://youtu.be/E2AzFToEBRU]
Zitieren
#2
(12.05.2020, 06:25)Marko schrieb: Auf dem Montageständer merkt man auch das das Rad im Freilauf leicht gebremst wird.

Das sind die Magnete im Motor; die sind ja auch ohne Strom magnetisch.


Auch wenn es auf der Achse Spuren hat: Die Bremsscheibe kann es nicht sein? Eigentlich musst Du dann mit der Sache (erneut) zum Mech; dass es an der Achse etwas zu schmieren gäne, ist mir neu.
Zitieren
#3
Könnte aber auch ein total trocken gelaufenes Lager im Freilaufkörper sein
Hinterreifen hattest ja schon raus. Nehm dann mal die Kassette runter, stülpe diese über deinen zeigefinger und drehe dann etwas. Ohne eingreifende sperrklinken sollte diese lautlos mehrere Umdrehungen mit einem Schwung machen.
Zitieren
#4
Hallo Marko,

Sehr ärgelich, wie konnte sowas von einem Händler aus der Werkstatt raus?

Bau mal die Bremszange aus und schau ob es noch Geräusche macht, Sperrlinke sollten so ein Geräusch nicht erzuegen können die sind mit einem Ring versehen, hier kann man ein bisschen Lagerfett auf die Sperrlinken tun damit die Reibung minimiert wird.

Magnete / Spulen können es auch nicht sein, wenn die nicht mehr am Gehäuse kleben, das macht richtige ratter Geräusche, hab einen Bionix Motor repariert der das hatte und der ton ist um einiges tiefer und es lässt sich sehr schlecht drehen.

Sonst bleibt nur die Lager die ausgespühlt worden sind mit WD40 oder mit etwas änliches, schau mal ob der Kabelbinder Kopf das Gehäuse berührt, da ist ein Luftspalt von 1mm, wenn der Berührt würde es auch so tönen.

Ganz Wichtig schau das der Motorkabel NIE DIE BREMSCHEIBE BERUERT!! Mein Händler hat mir den Kabelbinder wieder weg genommen bei der Garantiearbeit, meiner Meinung gehört immer einer dort hin! Luftspalt ist hier 2mm, wie man sowas Designen kann verstehe ich nicht.....
Zitieren
#5
Da schleift sicherlich kein Kabel. Entweder die Bremse oder ein Lager würde ich als Verursacher schätzen.

Und das Geräusch kommen permanent beim Fahren? Sofort zum Händler und den das reparieren lassen. Wie kann man nur „einige Zeit“ so rum fahren?
Zitieren
#6
(13.05.2020, 11:04)JM1374 schrieb: Da schleift sicherlich kein Kabel. Entweder die Bremse oder ein Lager würde ich als Verursacher schätzen.
Jep, denke ich auch, Der Kabelbinder macht dieses metallische Quitschen nicht her. Zudem hast du Schleifspuren auf der Achse. Ich tippe auf Lager. Mal sehen, bin gespannt.
Zitieren
#7
Danke für eure Einschätzungen. Das Bike ist nun beim Händler. Es gibt nun ein neues Hinterrad inkl. Motor! ;-) Wie gut das ich noch in der Garantie bin.
Zitieren


Gehe zu: