Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selbstentladung bei Ausgeschaltetem Stromer
#11
Hoi Logi 

Ich hatte dieses Problem auch und zwar nach einspielen von SUI FW 4.2.1.8 | 
21.Oktober 2019. Mit dieser FW wurde eine neue Alarmfunktion hinzugefügt: Hupe als Alarmanlage (Ein-/Ausschalten unter Menü/Einstellungen/Alarm).

Mein ST3 verlor über 30% Akku nach dem jeweiligem Fahren einer Kurzstrecke (4km). Ich hatte den Stromer zwischen den Fahrten aber nur gesperrt. 

Nachdem mir das 3x passierte habe ich die neue Funktion wieder deaktiviert und konnte das Phänomen seither nicht mehr beobachten.

Viele Grüsse
Jürg
Zitieren
#12
(28.04.2020, 10:47)Logi schrieb: Akku gemäss Display 84%.

Stromer über Display ausgeschaltet.

Nach ca. 9h den Stromer wieder mit dem Knopf unter dem Rahmen gestartet.
Omni bootet.

Akku: 53%

OK, das ist mehr als nur die übliche Messwertverschiebung.

Nur gibt es im Zustand AUS keinen Verbraucher, der soviel verbrauchen könnte. Der Akku versorgt lediglich den EIN/AUS Schalter mit Spannung. Demanch muss der Defekt bei der Spannungs (Restkapazitäts-) Messung des Akku liegen.

Nur weiss ich nicht, wie das Zweckmässig belegbar wäre.
Zitieren
#13
(29.04.2020, 20:19)bluecat schrieb:
(28.04.2020, 10:47)Logi schrieb: Akku gemäss Display 84%.

Stromer über Display ausgeschaltet.

Nach ca. 9h den Stromer wieder mit dem Knopf unter dem Rahmen gestartet.
Omni bootet.

Akku: 53%

OK, das ist mehr als nur die übliche Messwertverschiebung.

Nur gibt es im Zustand AUS keinen Verbraucher, der soviel verbrauchen könnte. Der Akku versorgt lediglich den EIN/AUS Schalter mit Spannung. Demanch muss der Defekt bei der Spannungs (Restkapazitäts-) Messung des Akku liegen.

Nur weiss ich nicht, wie das Zweckmässig belegbar wäre.

Also ich habe da noch eine andere Vermutung: Mein Stromer steht entweder im Keller oder in der Tiefgarage. An beiden Orten kein Empfang über den Mobilfunk. Wenn jetzt die Stromerpetze noch seine Daten nach Hause senden will dabei aber unterbrochen wird und das dazu führt, dass das GSM Modul volle Kanne versucht zu senden und sich nicht mehr einkriegt.

Ist nur so eine Idee. 

Leider kann ich das Problem nicht reproduzieren, es geschieht einfach manchmal.
Zitieren
#14
Hi

Das glaube ich nicht. Das Problem würde dann viel zu viel Leute mit Tiefgaragen betreffen können.

Ich hatte mein Stromer mangels Schloss auch schonmal im 2. UG geparkt und nur gesperrt. Ich habe das Szenario auch befürchtet und daher darauf geachtet. Es hatte keinen Empfang, mein Natel auch nicht. Trotzdem war der Verbrauch über 9 Stunden quasi nicht vorhanden. (normale 1 % oder sowas, also so gut wie nichts). Ich denke das Stromer stellt die Netzsuche irgendwann ab und versucht es erst später wieder, insbesondere wahrscheinlich wenn es nicht bewegt wird.
Zitieren
#15
Ich hab das Verhalten auch, nicht oft, aber ab und an sind über Nacht mal 10 bis 20% weg...
Nur wenn gesperrt wenn aus dann nicht....
Zitieren
#16
Ich verliere in der Wohnung innerhalb von 24std nur etwa 1%, wenn ich arbeiten bin, in 8 std draussen stehen 1-3%, hängt von der Temperatur ab, bei Kälte mehr, im Sommer fast nichts.
Meine Vermutung ist der nächstenmobilfunkmast ist zu weit weg ...?
Zitieren
#17
(30.04.2020, 10:12)Logi schrieb: Also ich habe da noch eine andere Vermutung: Mein Stromer steht entweder im Keller oder in der Tiefgarage. An beiden Orten kein Empfang über den Mobilfunk. Wenn jetzt die Stromerpetze noch seine Daten nach Hause senden will dabei aber unterbrochen wird und das dazu führt, dass das GSM Modul volle Kanne versucht zu senden und sich nicht mehr einkriegt.

Das hatten wir ein paar Zeilen weiter oben schon einmal.


AUS ist AUS - und wie das Aussschalten geht, ist inzwischen auch klar.

Der Status "AUS" lässt keinerlei Raum für Spekulationen.
Zitieren
#18
Ich hänge mir hier mal dran...
Ich beobachte bei meinem 2017er St1x seit kurzem "Vampirverbauch" im Stehen auf Teslaniveau...
Nutze das Rad seit ca. 15 Monaten nur noch selten, stelle es nach Benutzung daher meist mit 60-70% ab bzw. schon immer wenn ich weiß, dass ich es vermutlich länger nicht nutzen werde. Rad ist aus, nicht im "gesperrt" Modus. Die ersten drei Jahren bis diesen Sommer hatte ich dabei nie so etwas wie "Vampirverbrauch" im Stand, wenn überhaupt vielleicht 2% im Monat.
In den ein letzten Monaten hatte ich es aber jetzt schon mehrmals, dass der Akku ein paar Wochen später bei der nächsten Benutzung nur noch 20-40% hatte, also ganz grob würde ich schätzen ca. 2% Verlust am Tag, wobei ich noch nicht überprüft habe, ob es wirklich schleichend jeden Tag ist oder ob irgendwann auf einmal.

Rad ist wie gesagt aus und auch wenn ich es nicht benutzt, habe ich es fast täglich im Blick (bewegt/angestoßen wird es nicht...) und es ist immer aus, ich sehe nie Licht oder Display an.
Hat jemand dafür eine Erklärung? Vor allem bei einem "alten" 2017er Modell, an dem sich nicht viel ändert und das nicht viel benutzt wird. Früher hab ich öfter mal die App aufgemacht und geschaut, wie der Ladestand oder km sind, das verbraucht bei exzessiver Nutzungs vielleicht ein wenig, aber das mache ich jetzt kaum mehr, oft wochenlang nicht.
Akku und Rad sind sonst ganz normal, Akku lässt sich normal/auch auf 100% laden, Reichweite normal/gut, keine sprunghafte Reduzierung der Reichweite/der Prozente im Betrieb, Akkuzustand laut App gut.
Kam vielleicht irgendwann automatisch über GSM eine neue FW, ohne dass ich es so recht bemerkt habe, die jetzt irgendwas dauerhaft aktivirt hat/lässt? Ich klick mich mal durchs Menü und schau miir die nächsten Wochen den Akuustand mal täglich an...
Akku ist im Betrieb/bei Nutzung auch weiterhin normal mit guter Reichweite und "gut" laut App.
Zitieren
#19
(05.01.2021, 20:08)jodi2 schrieb: Ich beobachte bei meinem 2017er St1x seit kurzem "Vampirverbauch" im Stehen auf Teslaniveau...
Nutze das Rad seit ca. 15 Monaten nur noch selten, stelle es nach Benutzung daher meist mit 60-70% ab bzw. schon immer wenn ich weiß, dass ich es vermutlich länger nicht nutzen werde. Rad ist aus, nicht im "gesperrt" Modus. Die ersten drei Jahren bis diesen Sommer hatte ich dabei nie so etwas wie "Vampirverbrauch" im Stand, wenn überhaupt vielleicht 2% im Monat.
In den ein letzten Monaten hatte ich es aber jetzt schon mehrmals, dass der Akku ein paar Wochen später bei der nächsten Benutzung nur noch 20-40% hatte, also ganz grob würde ich schätzen ca. 2% Verlust am Tag, wobei ich noch nicht überprüft habe, ob es wirklich schleichend jeden Tag ist oder ob irgendwann auf einmal.

Aus ist Aus, das stimmt. Das erkennst Du auch an der langwierigen Aufstart-Prozedur, wenn Du den Stromer wieder in Betrieb nimmst.

Die Selbstentladung des Akkus ist nach meinen Erfahrungen eher bescheiden, daher kann ich mir nur einen Messfehler vorstellen. Die sind leider nicht ganz selten, treten oft im Zusammenhang mit dem Laden am Stromer direkt auf.
Zitieren


Gehe zu: