Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Öh ...
#1
Womit fahren die denn da und dann noch auf dem Radweg? Big Grin

   
Zitieren
#2
Zum ersten Male sehe ich nen Stromer mit Katzenaugen in den Speichen. Sind bei S peds nicht erlaubt:-P
Zitieren
#3
Sind das wirklich Stromer? Ich hatte die auch schonmal gesehen und beim genaueren betrachten waren es keine. Zumal die Polizei Max 25km/h pedelecs fährt.
Zitieren
#4
(11.01.2020, 22:23)Lutz schrieb: Sind das wirklich Stromer? Ich hatte die auch schonmal gesehen und beim genaueren betrachten waren es keine. Zumal die Polizei Max 25km/h pedelecs fährt.

Hm. Der Nabenmotor ist m.E. aber zu fett, für ein 25 km/h-Bike. Der Motor meines Ampler-Curt ist nicht mal halb so groß, wie der vom ST5. Aber vielleicht irre ich mich auch.
Zitieren
#5
Die ich gesehen hatte waren keine, sahen aber auch erst so aus. Vielleicht ist es ja auch ne 25km/h Variante vom Stromer. Die Fahrradpolizei soll ja auf Fahrradwegen etc. fahren dürfen und mit 45km/h Bikes macht das in diesem Fall auch kein Sinn.
Zitieren
#6
Erstaunlich, wie schnell vergessen geht, wie ein ST1 ausgesehen hat!

Tatsächlich gab es sogar ein 25er Variante. Beide Kapitel hat das Werk inzwischen geschlossen.

Im Sinne der Verbrechenbekämpfung ist das Patrouillieren in der Innerstadt mit dem Segway oder Stromer der Basler Variante mit dem Tesla klar vorzuziehen. Nur vom U-Boot aus ist das sichtfelnd noch kleiner als vom Modell X aus. Aber der Zweck der Fahrten ist Imponiergehabe, nicht Verbrechenbekämpfung.
Zitieren
#7
(12.01.2020, 12:07)bluecat schrieb: Erstaunlich, wie schnell vergessen geht, wie ein ST1 ausgesehen hat!

Tatsächlich gab es sogar ein 25er Variante. Beide Kapitel hat das Werk inzwischen geschlossen.

Im Sinne der Verbrechenbekämpfung ist das Patrouillieren in der Innerstadt mit dem Segway oder Stromer der Basler Variante mit dem Tesla klar vorzuziehen. Nur vom U-Boot aus ist das sichtfelnd noch kleiner als vom Modell X aus. Aber der Zweck der Fahrten ist Imponiergehabe, nicht Verbrechenbekämpfung.

Mal ModelX gefahren? Eher nicht oder?
Zitieren
#8
(11.01.2020, 21:19)eweelz schrieb: Womit fahren die denn da und dann noch auf dem Radweg? Big Grin

Hast du evtl. einen Link zum Filmbeitrag auf NDR?
Zitieren
#9
(17.01.2020, 20:34)Martin72 schrieb:
(11.01.2020, 21:19)eweelz schrieb: Womit fahren die denn da und dann noch auf dem Radweg? Big Grin

Hast du evtl. einen Link zum Filmbeitrag auf NDR?

[Video: https://www.youtube.com/watch?v=VOBXHcOHLgk]
Zitieren
#10
(14.01.2020, 20:04)PhiHa schrieb: Mal ModelX gefahren? Eher nicht oder?

Du hast mich ertappt!

Tatsächlich bin ich lediglich das Model S gefahren und habe das Fz mit der besonderen Zugangskonstruktion für die Hinterbänkler nur besichtigt.

Dafür habe ich vollelektrische Fahrerfahrung in der Mixed-Zone einer Grossstadt - und kann nun bezeugen, wie sehr entspannend ein E-Fz in solchen Situationen ist. Es war übrigens kein Tesla sondern ein T.

Aber das ist nicht der Punkt. Die Problematik ist die jämmerliche Übersicht aus einem Auto heraus in der Mixed-Zone der Innerstadt. Während der vorne rechts noch ein Gesichtsfeld von locker 90º hat, sieht der hinten kaum etwas. Dabei weiss doch die Polizei auch, wie es richtig geht:

Fusspatrouille! So wie jene, die ich neulich traf. Einer der drei Uniformierten trat an mich heran: "Fussgängerzone, Fahrverbot!" Ich konterte "Offizielle, signaliserte Route". Während wir sprachen kam ein Velo nach dem anderen daher - und seine Kollegen und der Zivilpolizist machten keine Anstalten, die Gesetztesbrecher gleich reihenweise zu Rechenschaft zu ziehen. Sie wussten bereits, dass Stromer- und Velofahren an der Stelle erlaubt ist.

Ich führte das Gespräch noch ein wenig weiter, weil ich erleben wollte, wie sich der diensteifrige aus der Affäre zieht - habe aber darauf verzichtet, zu fragen, ob die Vorgängerschicht vergass, den Tesla zu laden.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren


Gehe zu: