Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Regen = Totalausfall und läuft seit dem nicht mehr..
#61
Hallo zusammen
Nach dem Tipp mit der Lochschraube, hab ich mir auch eine besorgt und heute gegen die Originale gewechselt. Die alte Schraube war nass und einige Tropfen Wasser fanden den Weg nach draussen. Mit der neu montierten rostfreien Schraube hab ich dem Stromer(ST3) sicher was Gutes getan. Schraube ist eine M10*30 für den St3.

   
Zitieren
#62
Dasselbe hier Wink die Schraube ist endlich angekommen. Denke das ist eine gute Sache .. schaden tut es sicher nicht.
Zitieren
#63
seit gestern ist mein ST3 ja auch defekt und ich muß gestehen, dass mir die vielen negativen, aber oftmals berechtigten Infos (schlecht isolierte Kabel, Spaltmasse,  o. Wasser im "Kofferraum" etc. etc.) sehr zu denken geben. 
Wenns läuft- machts ja auch einen Riesenspass- > fahre die perfekte Strecke / 50 km hin-> durch Wald und Wiesen u an der Elbe nach HH, mit Fährfahrt und abends zurück / alles auf Strassen...aber nun ists tot und ich befürchte nicht nur viele Wochen Wartezeit, sondern ab jetzt beginnt das Leiden / hat mir mein Händler quasi schon mit auf den Weg gegeben.
Wenn Stromer an einer dauerhaften Lösung interessiert ist, sollten sie sich den Walter Röhrl der S-Pedelecs suchen / keine Ahnung wer das sein könnte und der testet die Dinger dann (wie Röhrl bei Porsche) und sagt den Stromer-Leuten was gemacht werden muss. Und die machens dann auch.

Oder Stromer lädt mal von sich aus die Forum Spezialisten wie zb RoadCruiser (sehr grossartig, wie du dich hier ins Zeug legst, um anderen zu helfen), zu sich ein und nimmt sie mit ins Boot und schafft Lösungen. 

Aber->
Ich bin mir nicht sicher, dass Stromer hier wirklich mitliest, um uns Besitzern helfen zu wollen / die wollen vielleicht nur neue Räder verkaufen / alles andere könnte zweitrangig sein
Zitieren
#64
(30.07.2020, 09:50)Duett1965 schrieb: Oder Stromer lädt mal von sich aus die Forum Spezialisten wie zb RoadCruiser (sehr grossartig, wie du dich hier ins Zeug legst, um anderen zu helfen), zu sich ein und nimmt sie mit ins Boot und schafft Lösungen. 

Aber->
Ich bin mir nicht sicher, dass Stromer hier wirklich mitliest, um uns Besitzern helfen zu wollen / die wollen vielleicht nur neue Räder verkaufen / alles andere könnte zweitrangig sein

Ist Dir schon aufgefallen, dass wochenlanges rumstehen defekter Stromer beim Händler ein BRD-Phänomen ist?

Das Werk liest durchaus mit und kennt die Probleme sehr wohl. Seit den ersten Stromer, deren Qualität RoadCruiser zu Recht  bemängelt, hat sich aber nahezu alles verändert. Aber es ist noch nicht perfekt. Jedoch: Das Auswechseln des OMNI C ist keine Tagesaufgabe.
Zitieren
#65
Übersetzt sagst du: Die BRD Händler sind nicht in der Lage, Stromer-Räder zu reparieren. Oder aber sie lassen die Stromer absichtlich lange rumstehen...

Klar ist, schwarze Schafe gibt es überall. Bei meinem Händler allerdings habe ich ein anderes Gefühl.

Stromer liest mit und kennt die Probleme, find ich gut..dann können sie ja meine Vorschläge beim nächsten Meeting besprechen ;-)

( nur mal nebenbei-> mein St3 ist die geilste Maschine wo gibt / ich liebe das Ding / mit knapp 50 am Deich an allen vorbeizubrettern / herrlich / ich will gar nicht meckern / aber ich will auch lange Spass an der Kiste haben- 7k sag ich nur - und je mehr Besitzer hier ihre Idee einbringen, desto grösser die Chance etwas zu verändern)
Zitieren
#66
(31.07.2020, 10:46)Duett1965 schrieb: Übersetzt sagst du: Die BRD Händler sind nicht in der Lage, Stromer-Räder zu reparieren. 

Das ist es!


Im meiner Stadt - Einzugsgebiet ca. 275'000 Personen - gab es schon keinen, mal einen, nun zwei Händler. Bei 12'000 verkauften Stromer pro Jahr, sind es etwa 4'000 in CH, womit jeder Händler 100 - 200 Stromer pro Jahr verkauft. Mit den Bestandskunden ist somit pro Tag min 2 Stromer zum Service oder zur Reparatur im Laden.

Das generiert ausreichend Umsatz, um den Mech angemessen zu entlöhnen (so dass er mit seinem Wissen bleibt) und ihn an die Schulungen zu schicken - wo er auch Kontakte zu den Stromer-Leuten knüpfen kann.

Der Händler selbst geht vielleicht an die Eurobike oder an einen Händler-Event des Werks, wo er ebenfalls Kontakte zu den Stromer-Leuten knüpfen kann.

Wenn es "klemmt" reicht ein persönliches Telefongespräch.

Nun dasselbe in BRD: Mit etwas Glück verkauft ein Händler einen Stromer pro Monat, einmal pro Woche kommt einer Rein zum Service. Kontakt zum Werk per E-Mail an generische Adresse...

Die ist eine Erklärung, keine Rechtfertigung.
Zitieren
#67
(31.07.2020, 10:46)Duett1965 schrieb: Übersetzt sagst du: Die BRD Händler sind nicht in der Lage, Stromer-Räder zu reparieren. Oder aber sie lassen die Stromer absichtlich lange rumstehen...

Nach meinen Erfahrungen mit dem ersten Stromer ST2, kam ich zum Entschluss wenn ich nochmals einen Stromer kaufen würde dann nur und ausschließlich nur direkt bei der myStromer AG in Oberwangen ( BE)  alles andere ist für meine nerven kontraproduktiv.  

Keine Wartezeiten alle teile am Lager und auch gleich das Engineering im Hause. Das hat sich in den letzen 2 Jahren mit meinen ST5 ausbezahlt. ( muss auch erwähnen das ich nur 10.5 km von dieser entfernt bin  )
Zitieren
#68
(31.07.2020, 11:58)mja24 schrieb: Keine Wartezeiten alle teile am Lager und auch gleich das Engineering im Hause.

Mit dem Umbau für die beiden Fertigungslinien ist der Service Point in den Falgsip Stor umgezogen und beide haben an Fläche verloren.

Wie war Dein Eindruck beim letzten Besuch?
Zitieren
#69
Zum Thema Händler und reparieren. Da habe ich auch so meine Erfahrungen. Vor einer Weile hat sich mein Vorderradlager verabschiedet. Ich also zum Stromer-Händler und gesagt: mach mal.

Was dann folgte, war ein zweieinhalbstündiges Gefummel ohne Plan und ohne Ergebnis. Zitat Mech: "Habe ich noch nie bei Stromer gemacht." Herrje.

Der hat die Staubkappe mit roher Gewalt entfernt und das Ausschlagen der Lager war auch eine Katastrophe. Als man dann feststellte, dass man nicht die passenden Lager hatte, wurden die über Stromer bestellt und die alten Lager wieder eingebaut. Das Einsetzen in der umgekehrten Richtung lief nicht besser. Da hat man die Staubkappe mit einem Senker (!) wieder eingeschlagen. Dementsprechend leicht verbeult sind die jetzt.

Ich habe dann nie wieder was von der Bestellung der Lager gehört und die Sache kurzer Hand selbst in Angriff genommen - das Lager bestellt (2 Tage bis Lieferung), das Presswerkzeug und die Ausschlagmutter bestellt (Lieferzeit 2 Tage), zwanzig Minuten investiert und fertig war's.

Jetzt, beim Entlüften der Bremse habe ich den Laden gleich gemieden und es auch selbst gemacht. Und so halte ich es weiterhin. Ich habe keine Lust bis zum Sankt Nimmerleinstag auf Stromer-Teile zu warten oder einem Mech das Fahrrad in die Hand zu drücken, aus dessen Mund Worte wie die o.a. kommen.

Stromer muss zweierlei tun: Ihre Händler besser schulen und Lieferzeiten auf max. 1 Woche begrenzen. Fahrräder dieser Preisklasse sind Premiumprodukte und dass der Hersteller sich so wegduckt, ist absolut lächerlich. Wenn man den deutschen Markt erschließen will, dann sollte man das konsequent tun. Will man das nicht, dann liefert man nicht nach DE. So einfach ist das.

So habe ich das auch in meinem letzten Video, in dem ich zu den Vor- und Nachteilen des ST5 referiere, gesagt.

https://www.youtube.com/watch?v=i1f3iHuqb38
Zitieren
#70
(01.08.2020, 10:17)eweelz schrieb: Zum Thema Händler und reparieren. Da habe ich auch so meine Erfahrungen. Vor einer Weile hat sich mein Vorderradlager verabschiedet. Ich also zum Stromer-Händler und gesagt: mach mal.

Was dann folgte, war ein zweieinhalbstündiges Gefummel ohne Plan und ohne Ergebnis. Zitat Mech: "Habe ich noch nie bei Stromer gemacht." Herrje.

...

Stromer muss zweierlei tun: Ihre Händler besser schulen und Lieferzeiten auf max. 1 Woche begrenzen. Fahrräder dieser Preisklasse sind Premiumprodukte und dass der Hersteller sich so wegduckt, ist absolut lächerlich. Wenn man den deutschen Markt erschließen will, dann sollte man das konsequent tun. Will man das nicht, dann liefert man nicht nach DE. So einfach ist das.

a) Das ist pure Velotech, da steckt nichts von Stromer drin. Alle Velo-Teile (ausser die Schutzbleche) sind branchenübliche Teile, manchmal um ein Branding oder eine Lackierung ergänzt. Ein Mech muss das können.

Ich gehe davon aus, dass es zu jedem Typ ein Werkstatthandbuch mit Explosionszeichnungen und Teilenummern gibt.

b) Die BRD Händler resp. deren Mechaniker dürfen die selben Schulungen besuchen wie alle anderen auch. Nur leider ist die praktische Erfahrung nur durch tägliches Schrauben am Stromer zu holen (siehe dazu meinen radikalen Vorschlag). Ein klares Problem sind die Lieferzeiten. Das Werk muss daran arbeiten.

Aber ein "ich habe schon vor zwei Wochen bestellt und es ist noch nicht gekommen" will ich von meinem Händler nicht hören! Der zulässige Satz lautet: "Ich hatte vor zwei Tagen bestellt und als es nicht kam, habe ich heute Morgen angerufen, es kommt xxx."
Zitieren


Gehe zu: