Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST1 Controller ausserhalb Motor montiert
#1
Hallo ST1 - Freunde

Ich habe diesen Sommer trotz zusätzlicher Kühlrippe am Motor (vgl. Beitrag "überhitzen am Berg") mehrere "Heat"-Meldungen erleiden müssen am älteren 2-Pol-Stromer (nicht mit dem neueren 3-Pol-Stromer).
Nun habe ich mich für eine Radikal-Lösung entschieden und den Controller aus dem Motor entfernt und an einem Stangenprofil ausserhalb montiert. (vgl Bilder)
Wenn das Rad vom Rahmen demontiert wird, kommt der Controller mit.
Alle Kabel zwischen Motor und Controller (3x3 Hall-sensor-kabel, 3 Spulen-Versorgungskabel) sind fix verlötet ohne Stecker. (Wenn einmal die Bremsscheibe ersetzt werden muss, sind die 12 Kabel durchzutrennen und danach wieder zu verlöten)
Die Kabel zwischen Controller und Rahmen bleiben die (etwas verlängerten) Standard-Kabel bzw Stecker : 2-Pol Hochstrom-Stecker, 2 Signalkabel mit Stecker.
Der Controller befindet sich momentan in einer Kunststoff-Kapsel, optimaler wäre eine Blechdose, nur habe ich noch nicht eine passende gefunden.

Die erste Testfahrt auf den Hausberg mit 700 Höhenmeter im Eilzugstempo war ein voller Erfolg: keine Heat-Meldung im Gegensatz zu früher, wo teils schon ab 500 hm die Warnung kam. Das Motorgehäuse wurde warm aber nicht mehr heiss (wie früher), die Temperatur des Controller lässt sich nun auch erfühlen : von warm bis wärmer, kühlt nun dank Luft-Zwangskühlung schnell und effektiv ab.
Cool


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Thumbs Up 
Sehr cool! Das zeigt wieviel Dir an deinem Rad liegt und was Du alles für eine gute Funktion bereit zu tun bist.
Zitieren
#3
Hallo Res,

Von den Platinen habe ich tonnenweise zuhause und sind leider inreparabel (Man kann den Epoxy lösen aber man beschädigt die Kondensatoren oder SMD Bauteile auf der Platine), sehr wahrscheinlich ist dein KTC wiederstand in der nähe des Mikroprozessors am A****......

Ich hab einen Stromer V1.0 Prototyp, mit eigenem Kontroller, zuerst fuhr ich mit Daumengas um die Gegend und hab dann den TMM Sensor direkt an den Signal Eingang vom eigenen Kontroller angeschlossen, negativ war das der Stromer nur ruckartig beschleunigte, musste den C Code der Firmware anpassen und ein bisschen justieren, hab so zu sagen den Drive Algorithmus von Stromer nachimplementiert, es sind schon einige Stromer besitzer mit dem gefahren und es fühlt sich gleich an, einziger unterschied der Motor hört bei 48KM/h nicht auf sondern geht noch mehr ab.

Was auch noch positiv ist, das der Motor gleich stark den Hügel hochgeht wie ein ST2 und speeded mehr als ein ST5. (ST1 on Steroids)
Mit 48V will ich mir nicht vostellen wie das Ding abgeht.

Der Motor und Kontroller sind immer bei ca. 50 Grad (Hab im Motor einen Fühler eingebaut.), ich hab mal einen Rennen mit einem ST1 gemacht im Power Modus und er kam nicht nach oder wir waren gleichschnell. Das ganze ist auch Vibrationsarm und man bekommt vom Motor nix mit, man hat nicht das Gefühl das er zu wenig oder zu viel unterstützt.

Mein Kontroller passt im Rahmen, man erkennt den Umbau von aussen nicht (Statt 3 Kabel geht nur 1 dicker Kabel in den Rahmen rein.), nur die Polizei hat keine Freude daran wenn ich mit dem angeblichen M33 mit 50 Km/h umflitze, muss mal schauen ob ich einen anderen Stromer kaufe mit Nummerschild und dort den Umbau mache oder ich drossle es auf max RPM 295.

Ich experimentiere noch rum (48V / Bluethoot App. ähnlich wie das OMNI am ST2), in der Winterzeit ist es kalt und dunkel, da kann man viel Zeit im Labor (Wekstatt) / im Büro verbringen.

Der Motor verträgt theoretisch 60A das währen dann 2160W bei 36V und keine 500W, bei mir läuft in der Spitze mit maximal 35A 1260W.
Auf einer Strecke von 18Km bei 32.7KM/H im schnitt (Besser als mit dem ST5 und ST2) hab ich 6Ah verbraucht.

Ich finde dein Umbau nicht schlecht aber der Kontroller ist zu gross und man kann es dir schnell beschädigen (Kurzschluss), aber respekt den Motor öffnen und wieder schliessen ist echt eine sch***arbeit und vorallem das ein und ausspeichen.
Zitieren
#4
Danke für die Blumen..
ich hatte die kleine Hoffnung, dass der Controller unten ins Akkufach geht, die Alternativlösung aber auch schon im Kopf.

Das Experiment mit Fremd-Controller war mir als Nicht-Vollprofi zu riskant: wie verhält sich ein Fremd-Produkt mit Original - Motor/Akku/Display , Recuperation... ? Und alles auf Fremdprodukte umzustellen machte für mich keinen Sinn.

Die Lösung hier ist auch fast gratis (Lagerabzieher 300mm für ca 45.- bei ebay, etwas Kabel...) , ich war sehr erleichtert als beim ersten Aufstarten alles funktionierte. Viel gelernt weil das erste mal gemacht : Aus - und Einspeichen, Rad zentrieren..
Ich muss noch weiter testen aber ich habe den Eindruck, der Stromer fährt sich viel feiner-agiler, kein scheppern/vibrieren/Geräusche mehr bei gewissen Lasten/Geschwindigkeiten am Berg, habe aber keine Erklärung dafür.
Erstaunlich für mich ist, wie der Controller einheizt, wie viel Hitze-Wärme der produziert. Kein Wunder kommt es da zum Hitzestau im Motor.

Mein Winterprojekt ist nun unseren zweiten ST1-Stromer (3-pol) so umzubauen, und dann freue ich mich auf höhere Bergtouren ohne "Heat" nächstes Jahr..
Zitieren
#5
(29.10.2019, 14:20)RoadCruiser schrieb: Der Motor verträgt theoretisch 60A das währen dann 2160W bei 36V

Jemand, der für seinen Hubzilla-Motor einen 60A-Controller gebaut hat, hatte mir die Sache mal gezeigt: Ein Wald aus Alustangen! So ein Controller will gut gekühlt sein...

Der 36V-Stromer-Motor ist dem kulturellen Unterschied zum Opfer gefallen!

Damals, als Thömu nach Motoren Ausschau hielt, gabs in Asien nur diese. Und die Asiaten wollten nur bequem Velo fahren, wenn's anstrengend wird, nehmen die einen Roller. Dennoch wurden 45er und gar 55er gebaut - aber in Asien kaum "ausgefahren", scho garnich bergauf.

Aber diese Motoren landeten ausgerechnet bei Thömus Veloshop. Dem Landen, dessen MTB-Kundschaft sich gerne auch verausgabt beim Velofahren. So kam es, wie es musste: Sie verglühten reihenweise.

Es musste ein Motor her, welcher den hiesigen Fahrgewohnheiten gewachsen war. So wurde der ST2-Motor entwickelt - und so nebenbei auf 48V und OMNI umgestellt...
Zitieren
#6
Der erste Stromer war der Twinner mit BionX Motor, Thömu hat wohl von dort den 36V System abgekupfert.(Von diesem Twinner habe ich noch Bilder...)
Danach hat er anscheinend andere Produzenten gesucht....

Die Frage ist von wo kommt die Hitze, mein Kontroller bleibt immer bei ca. 40-60 Grad auch wenn da 35A fliessen, der Stromer Kontroller bewacht über einen Shunt den Eingangsstrom, über die einzelnen Phasen wird nix gemessen. Ich glaube da gibt es grosse Kurzschlussströme, wenn der Motor selbst Spannung erzeugt und die Steuerzeiten nicht so präzise sind.

Die Motoren von TDCM (Taiwan Direct Current Motor) sind eine Katastrophe, aber wir kaufen ja diesen Taiwan schrott, währe das bei den Autos auch so hätten wir Aluberge. Der grössten Witz ist das Stromer den ST1 einen inkompatiblen Facelift gemacht hat, währe intelligenter gewesen sie hätten einen PCB Designt der in den Rahmen vom ST1 passt und den dazugehörigen TDCM Motor. Man kann den alten ST1 nur wegschmeissen, wenn es keine Motoren, Akkus oder Displays geben wird.
Zitieren
#7
(31.10.2019, 08:35)RoadCruiser schrieb: Der erste Stromer war der Twinner mit BionX Motor, Thömu hat wohl von dort den 36V System abgekupfert.(Von diesem Twinner habe ich noch Bilder...)
Danach hat er anscheinend andere Produzenten gesucht....

Ja, das waren typische "MeToo" - Produkte, den BionX-Bausatz und damit ausgerüstete Velos gab's fast an jeder Ecke. Bei Thömus standen die dann noch eine ganze Weile bei den Abverkauf- und Demobikes hinten links.


Ich denke es war eher so, dass Thömu Binggeli mit Magnus Almgren und Dominic Isenschmid erkannten, dass es SO nicht geht - und darufhin den Stromer entwarfen. Vielleicht wurde BionX angefragt, ob sie OEM liefern. Jedenfalls wurde UltraMotor zum Lieferanten - die vielleicht auch für BionX gebaut hatten, denn die Firmware enthält ja Displaycodes, welche auch bei BionX gebräuchlich waren.

Später übernahm die mittlerweile aktive myStromer AG die Firmware, während UltraMotor Asien wohl in TDCM aufging. Dann hat Ortlinghaus gezeigt, dass man auch hierzulande einen höchst repsektablen Motor bauen kann - und die myStromer AG hat den ST2-Motor entwickelt. GoSwissDrive hingegen scheint zwischen Insolvenz und MBO zu Oszillieren, Specialized hat sein turbo aufgegeben... 


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#8
Prima Sache.

Ich mag es, wenn Leute an ihren Systemen basteln.

Ein kompakter Controller, der hohe Leistungen erlaubt ist der Phaserunner.

https://www.ebikes.ca/product-info/phaserunner.html

Vielleicht lässt sich der eleganter verbauen, allerdings muss dann natürlich die ganze Ansteuerung/Display/Sensorik auch modifiziert werden
Zitieren


Gehe zu: