Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drehmomentsensor kalibrieren
#1
Hallo!

Ich finde beim besten Willen keine Anleitung zur Kalibrierung des Drehmomentsensors meines ST3.
Den Punkt im Displaymenü habe ich gefunden. Mehr aber nicht. Hat jemand einen Tipp wo das genau beschrieben ist oder gut erklärt wird?

Hintergrund ist, dass ich nach dem Reifenwechsel sehr ungleichmäßige Unterstützung habe und die Maximalgeschwindigkeit nur durch wirklich viel Eigenleistung erreiche.

Bin für jeden guten Hinweis dankbar!
Zitieren
#2
hallo Tom

Achtung beim Radeinbau. Du musst die Steckachse unbedingt mit 25 Nm anziehen. Wenn du sie weniger anziehst, dann riskierst du dass sich die Achse lockert, die Verzahnung des Motors nicht mehr hält und dann das Motorenkabel abreisst (Stromer verweigert dann die Garantie - ein neuer Motor kostet um die 2'000.-). Ziehst du aber zu stark an, dann gibt's Fehlsignale auf den Sensor und dein ST3 unterstützt nicht mehr sauber.

Für die einfache Kalibrierung:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- Power-Taste um in die Menübersicht zu gelangen
- Sensor
- Kalibrieren

Kalibrierung über das Servicemenü:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- Power-Taste um in die Menübersicht zu gelangen
- rechter Bremshebel ziehen und gezogen halten
- Menü antippen und 1 - 2 Sekunden gedrückt halten
- rechter Bremshebel loslassen
- Menü loslassen
- dann solltest du im Servicemenü sein. ¨
- Dort dann auf Sensors
- Jetzt siehst du 3 Werte (sollten so um 0.9 - 0.98 sein)
- Wenn du nun auf Kalibrieren drückst, dann passen sich die unteren zwei Werte an den ersten an
Zitieren
#3
Question 
Wow! Dankeschön! Das ist wirklich toll beschrieben!
Das werde ich gleich probieren. Smile
Zitieren
#4
(04.09.2019, 08:46)Gustel Gaas schrieb: Für die einfache Kalibrierung:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- ...

Kalibrierung über das Servicemenü:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- ....

Muss man sich für die Kalibrierung auf das Velo setzen oder kann man die Kalibrierung neben dem Velo stehend machen?
Zitieren
#5
ich hab die Kalibrierung bis jetzt immer stehend durchgeführt (der Einfachheit meist stehend, das Bike zwischen den Beinen fixiert).
Zitieren
#6
Hoi Gustel Gaas

Danke für Deine Antwort. Irgend hatte ich mal die Anweisung gelesen, dass die Kalibrierung im Sitzen und ohne Füsse auf den Pedalen gemacht werden soll. Ich habe dies bloss nicht mehr gefunden.

Vor einer Stunde war mir dann plötzlich klar wo: Es steht natürlich auf dem Display sobald die Kalibrierung gestartet wird... Aaarghhhh...

Trotz gegenteiliger Anweisung habe ich jetzt über Mittag mal kurz eben eine Neukalibrierung neben dem Stromer stehend gemacht. 

Und siehe da, mir scheint die Unterstützung arbeitet jetzt noch feinfühliger und vor allem auf Stufe 3 merkbar gleichmässiger. Vorher fühlte ich in den Pedalen eine leichte ungleichmässige Unterstützung. Dieses leichte 'Pumpen' ist jetzt weg.

So mag ich es und so bleibt das vorerst mal eingestellt.

Gruess, Mege
Zitieren
#7
(04.09.2019, 08:46)Gustel Gaas schrieb: hallo Tom

Achtung beim Radeinbau. Du musst die Steckachse unbedingt mit 25 Nm anziehen. Wenn du sie weniger anziehst, dann riskierst du dass sich die Achse lockert, die Verzahnung des Motors nicht mehr hält und dann das Motorenkabel abreisst (Stromer verweigert dann die Garantie - ein neuer Motor kostet um die 2'000.-). Ziehst du aber zu stark an, dann gibt's Fehlsignale auf den Sensor und dein ST3 unterstützt nicht mehr sauber.

Für die einfache Kalibrierung:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- Power-Taste um in die Menübersicht zu gelangen
- Sensor
- Kalibrieren

Kalibrierung über das Servicemenü:
- grössten Gang (kleinstes Ritzel auf der Kassette) einlegen
- Pedale nicht belasten
- Power-Taste um in die Menübersicht zu gelangen
- rechter Bremshebel ziehen und gezogen halten
- Menü antippen und 1 - 2 Sekunden gedrückt halten
- rechter Bremshebel loslassen
- Menü loslassen
- dann solltest du im Servicemenü sein. ¨
- Dort dann auf Sensors
- Jetzt siehst du 3 Werte (sollten so um 0.9 - 0.98 sein)
- Wenn du nun auf Kalibrieren drückst, dann passen sich die unteren zwei Werte an den ersten an

Hallo,
ich habe seit kurzem Probleme mit der Unterstuetzung meines ST2 welche unreglemaessig ist bzw ganz wegfallt. Bis jetzt habe ich mir beholfen mit der einfachen Kalibrierung. Heute habe ich die Kalibirieung uebers Servicemenu gemacht und fest gestellt dass die Werte um 1.4 bis 1.5 volt liegen und nicht im Bereich von 0.9. Kann das Teil vom Problem sein?
Zitieren
#8
Hier die Erklärung und Anleitung von Stromer, im Anhang. 



[quote pid='21541' dateline='1567614711']


Hallo,
ich habe seit kurzem Probleme mit der Unterstuetzung meines ST2 welche unreglemaessig ist bzw ganz wegfallt. Bis jetzt habe ich mir beholfen mit der einfachen Kalibrierung. Heute habe ich die Kalibirieung uebers Servicemenu gemacht und fest gestellt dass die Werte um 1.4 bis 1.5 volt liegen und nicht im Bereich von 0.9. Kann das Teil vom Problem sein?
[/quote]

Das ST2 hat andere Werte als z.B. das ST3. Siehe meinen Anhang.


Angehängte Dateien
.pdf   TSB_TMM_Sensitivity_DE_20180627.pdf (Größe: 573.7 KB / Downloads: 90)
Zitieren
#9
(04.09.2019, 17:31)Fonsi schrieb: ich habe seit kurzem Probleme mit der Unterstuetzung meines ST2 welche unreglemaessig ist bzw ganz wegfallt. Bis jetzt habe ich mir beholfen mit der einfachen Kalibrierung. Heute habe ich die Kalibirieung uebers Servicemenu gemacht und fest gestellt dass die Werte um 1.4 bis 1.5 volt liegen und nicht im Bereich von 0.9. Kann das Teil vom Problem sein?

Ev ist dein Sensor verschmutzt (Kettenfettreste / kleine Steinchen / Staub). Du findest hier im Forum diverse Infos betr. Sensorreinigung. Dafür müsstest du aber das Rad ausbauen, und da gibt's ein paar Regeln zu beachten (je nach Modell unterschiedlich), resp können Fehler beim Einbau zu Schäden am Motor und Garantieverweigerung führen.
Zitieren
#10
Fonsi hat ein ST2 mit anderen Werten, laut Stromer technischer Anweisung 1.000V-2.000V. Wäre somit alles im Rahmen.
Zitieren


Gehe zu: