Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wegfahrsperre umgehen
#1
Hallo erstmal an alle, bin neu hier und zeit kurzer zeit Besitzer eines Stromer ST3.

Jetzt hätte ich eine Frage zu dem so tollen Diebstahlschutz von Stromer, man bewegt sich vom Bike weg und schon wird das Bike gesperrt (Handy/Bluetooth) . Schiebt jemand das Bike weg , macht sich diese Wegfahrsperre bemerktbar  (dachte der Hinterreifen wird komplett blockiert, aber es lässt sich bedingt schieben) ingnoriert man diese und schiebt weitgenug, wird irgendwann der Diebstahlversuch Aktiviert.... (noch nicht getestet)
Jetzt aber meine frage, gehe ich an das gesperrte Stromer Bike und halte lang genug den Ein/Ausschalttaster geht das Bike irgendwann komplett aus... und jetzt kann ich es einfach wegfahren (ohne unterstützung, aber auch ohne sperre,). Auch das GPS ist in diesem Moment nicht mehr Aktiv... oder sehe ich da was falsch?

Falls ich recht habe, was ist das für ein schutz? Huh
Zitieren
#2
Hallo

Glückwunsch zum Kauf deines ST3.

Stimmt, jetzt wo Du es sagst ... Besser wäre ein erwzungener Neustart statt ein Ausschalten.

Auf der anderen Seite A) weiss das so gut wie niemand und B) Was will man mit einem 30kg E-Bike bei dem man den Motor nciht nutzen kann.... OK ausser Ausschlachten.

Ja, ein erzwungener Neustart wäre die bessere Option.

Trotzdem viel Spass mit deinem neuen Gefährt :-)
Zitieren
#3
Danke zuerst mal,  das Bike macht Mega fun.... benutze es, wo ich nur kann... alleine schon für mein 45km (Einfach) Arbeitsweg....

Ein erzwungender Neustart,  das wäre wirklich deutlich besser. Ich hatte bevor ich das zufällig herausgefunden habe, mit dem Gedanken gespielt, ohne normales Schloss es Abzustellen.... aber mit dieser Kenntnis werde ich wohl doch mein Abus Faltschloss mitführen. Da auch Ausschlachten bei dem Bike sich für einen Dieb lohnt.
Zitieren
#4
(10.08.2019, 19:59)masterofsmile schrieb: Da auch Ausschlachten bei dem Bike sich für einen Dieb lohnt.

Das mach mich neugirig; welche Teile eines ST3 liessen sich dann - realistisch betrachtet - via Internetkleinanzeige oder an einer Teilebörse verkaufen?
Zitieren
#5
Du hast natürlich Recht bluecat, wenn Du von deiner Warte her sagst, "das bringt es doch nicht". Ich fände das Verhältnis von Risiko & Aufwand zu Ertrag beim Verkauf von Einzelteilen eines ST3 auch völlig unzweckmässig. Zu verkaufen wäre allenfalls das Licht, die Schaltung.. Der Akku ist ja sehr teuer, ich kann mir vorstellen es gibt sicher irgendwelche Leute die diesen umgelabelt und günstig ersteigert irgendwo verbasteln würden.

Jedoch gehen die Denkweisen da glaube ich arg auseinander in solchen Kriterien ob das nun realistisch Sinn macht oder nicht.
Ich habe zum Beispiel Freunde in Marseille, denen sind dort schon 3 oder 4 Räder geklaut worden innerhalb von 2 Jahren. Da unten wird so gut wie jedes Velo geklaut, auch sehr günstige. Da kann man sich auch nicht vorstellen, wo solche Massen an Rädern und/oder minderwertigen Teilen verscherbelt werden sollen.

OK, vielleicht gibt es internationale Banden die solche Räder dann irgendwie zu Pauschalpreisen zu Dutzenden oder gar Hunderten irgendwie irgendwo loswerden... Irgendwas müssen sie ja damit machen die freundlichen Diebe ...
Zitieren
#6
Hallo gebe mein Senf dazu,

Gemäss meinem Händler haben die Teile eine Serienummer und können von Stromer blockiert werden und müssen zum Bike registriert werden auf dem Stromer Portal. (Stromer hat sich einiges überlegt zum Diebstahlschutz, da es früher beim ST1 nur der Lockpin existierte, glaube auf dem Markt gibt es keine Konkurrenz.)

Wenn der Stromer ausgeschaltet ist und man anfängt zu fahren, generiert der Motor Strom und ein Hupton ertönt kurz und das System fährt dann hoch. Also ein Wegfahren sollte nicht möglich sein.
Zitieren
#7
Du kannst das Bike auch einfach Rückwärts schieben, da blockiert nämlich gar nix, egal in welchem Zustand das System ist .

Grüsselis Jan
Zitieren
#8
Big Grin 
Können wir den Thread bitte löschen damit es Diebe nicht so einfach haben? :-D
Zitieren
#9
Wenn mein ST5 an einer für mich kritischen Stelle abgestellt wird hab ich mein Abus Granit dabei . Das hilft sicher mehr wie die pseudo Wegfahrsperre.

Grüsselis Jan
Zitieren


Gehe zu: