Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie managed Ihr das Thema Brandgefahr?
#1
Komisch, die Investition in das teure Fahrrad zieht bei mir Sorgen nach sich, die ich vorher nicht hatte. Zuerst habe ich mich mit einem schweren, teuren Schloss und einer Diebstahlsicherung gegen Verlust abgesichert. Jetzt kreisen meine Gedanken noch um Feuer!

https://www.youtube.com/watch?v=1LiiqVpNoVE

Sicher, die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber wenn die 983Wh mal brennen, dürfte das heftig werden. Wie sichert Ihr Euch dagegen ab? Hat jemand eine Stahlkiste o.ä.?


Es gibt auch billige Taschen dafür, z.B.. Ob das im Ernstfall hilft?

https://www.amazon.de/Schutztasche-Explo...07MCH959W/

VG
Tobias
Zitieren
#2
(27.07.2019, 09:44)toto79 schrieb: Jetzt kreisen meine Gedanken noch um Feuer!

Wie sichert Ihr Euch dagegen ab? Hat jemand eine Stahlkiste o.ä.?


Es gibt viele komplexe Fragen rund um den Stromer. So kommt es manchmal vor, dass ich keine Antwort weiss. Da freue ich mich über eine Frage, die besonders einfach zu beanworten ist:

Verwende nur das Originalladegerät - nimm kein biliges aus dem Internet und lass den Akku wie er ist, versuche also nicht ein Internet-Akku-Tuning.
Zitieren
#3
Ich habe den Stromer in der Garage abgestellt welche keinen direkten Zugang in Haus besitzt. Im Worst-Case wird damit nicht gleich das ganze Haus mit Rauch gefüllt und die Fluchtwege versperrt.

e-Bike Akkus lade ich grundsätzlich nur in meiner Anwesenheit im eingebauten Zustand auf und nur wenn Ladegerät und Akku soweit wie erkennbar in Ordnung sind. Schon beim blossen Verdacht dass etwas nicht stimmt würde ich keine Ladung mehr starten, sindern Akku oder Lader püfenlassen. Ich lade grundsätzlich auch nie wenn ich weg bin. Über Mittag eine Stunde anhängen um Sonnenstrom zu tanken, dann ist der Akkuladestand wieder 20% erhöht.

Ob eine Schutztasche hilft weiss ich nicht, ich habe keine ausprobiert.
Offenbar sind sie aber besser wie keine Sicherheitsmassnahme:

https://www.youtube.com/watch?v=L28mHIKcuxY
https://www.youtube.com/watch?v=dSnYDvj3BDs

Um's offene Feuer kommt man möglicherweise herum und das ist mehr wie erfreulich. Ob es aber mit einem 1000Wh Akku auch noch so glimpflich ausgeht?
Zitieren
#4
Wieso müsst Ihr mir hier so eine Angst machen, jetzt will ich im Winter den Akku nicht mehr in der Wohnung laden, Danke auch :-)
Zitieren
#5
Also meiner lädt jetzt im gefliesten Badezimmer. Da kann er sich im Fall der Fälle dann austoben.
Zitieren
#6
Da könnte man auch anfangen jeden Abend bei den Nachbarn zu kontrollieren ob alle Kerzen aus sind oder nicht?

Es könnte auch sonst wo im Haus durch einen Kurzschluss irgendwas anfangen zu brennen. 

Wir können auch jeden Tag von einem Lkw überfahren werden.
Zitieren
#7
(27.07.2019, 10:07)bluecat schrieb: Verwende nur das Originalladegerät - nimm kein biliges aus dem Internet und lass den Akku wie er ist, versuche also nicht ein Internet-Akku-Tuning.

An das hier versammlete Panikorchester:


Wer einen Bericht hat, aus dem klar hervorgeht, dass ein E-Bike Akku bei korrekter Nutzung in Brand geriet, ist gerne eingeladen, diesen hier zu veröffentlichen.
Zitieren
#8
Big Grin Musste so lachen!! Ihr seid klasse  Tongue
Neeee, dazu will ich mir jetzt nicht wirklich Gedanken machen...... mein Akku lädt unten im Keller..... ich hoffe mal, der bleibt brav Big Grin  


Code:
inappropriate supplementary material deleted. bluecat
Zitieren
#9
Ich lade meinen wo auch immer.

Ich kann und will mir nicht wegen jedem Stuß Sorgen machen. Genau das gleiche gilt dann auch für eure Handys. Die nachts
in einem anderen Raum laden, dann bekommst du auch nicht mit wenns anfängt zu brennen.

Mein Bluetoothlautsprecher hat LiIo Akkus und und und... Man muss sich einfach nen Ladeboy einstellen der daneben sitzt.

Wird schon gut gehen, ich denke es gibt realistischer Gefahren die man angehen sollte...
Zitieren
#10
Aus meiner Sicht muss man unterscheiden zwischen den beiden Akku-Typen:
Li-Ion (Lithium-Ionen): wie im Stromer verbaut. Die sind überall anzutreffen (Laptop, Auto, Garten-Akku-Geräte wie Rasenmäher/Heckenschere.., Bluetooth-Lautsprecher, Fotoapparate, Handy....) und sind relativ ungefährlich bei sachgemässer Handhabung. Gefährlich werden kann's bei Bastelarbeiten, Kurzschluss durch Wasser-Eintritt, Unfall..
Li-Po (Lithium-Polymer): anzutreffen im Modellbau, Drohnen, Modellhelikopter.. sehr hohe Energiedichte. Da gab's viele Brände beim Aufladen. Aus meiner Erfahrung hält keiner länger als 2 Jahre, dann sind sie kaputt, häufig fangen diese an sich aufzublähen, nicht nur beim Laden, und haben dann keine Spannung mehr. Diese lagere und lade ich nur in einer grossen Blechbox.

Beim Stromer also keine Panik !
Zitieren


Gehe zu: