Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromer Alternativen?
(17.03.2021, 09:57)speed85 schrieb: Na ja, bergauf ist ja wohl kaum die maximale Traktion das Problem - da bringt Allradantrieb ja nicht viel für mehr Leistung auf den Boden zu bringen...

Sorry, ich war ungenau.

Nicht einen wheelspin gäbe es berauf zu bekämpfen sondern den jämmerlichen Wirkungsgrad bei niedrigen Motordrehzahlen - weil dann die Leistung nicht auf den Boden sonden in Hitzeentwicklung geht. Zwei schlappe Motoren wären dan ein richtiger Motor...

(OK, das Werk könnte auch einfach nicht bisher die Leistung bergauf drosseln sondern freischalten, aber davon träume ich schon seit der BOOS deaktivert wurde)
Zitieren
(25.10.2020, 20:33)bluecat (25.10.2020, 20:33) schrieb: So nebenbei: Bei MTB Cycletech ist derzeit Feuer unter dem Dach; es gibt zwei Webseiten, welche den Namen für sich beanspruchen:

https://mtbcycletech.com/
https://mtbcycle.com/

Könnte es sein, dass Georgios Merachtsakis' Abgang nich ganz freiwillig war und Oliver Richner etwas damit zuntun hat?

Verschiedene Webseiten melden, dass MTB Cycletech aufgegeben hat!

Butch Gaudy war der legendäre Designer bei MTB Cycletech, welche von der Velobaze AG geführt wurde und lange Zeit Georgios Merachtsakis gehörte.

Butch Gaudy verliess MTB Cycletech schon vor längerem, Georgios Merachtsakis erst letztes Jahr. Weil er Inhaber der Markenrechte ist, wurde die Situation komplex, wie wir letzten Oktober meldeten.

Die neue MTB Cycletach, welche die alte Webadresse hat (!), wird von der Revolt Zycling AG geführt. Und die haben soeben eine massive Kapitalerhöhung durchgezogen.

Im wissen um diese Info hier nun der Text der Velobaze AG, wie er im Internet verbreitet wird:


Zitat:An alle Partner, Händler, Lieferanten und die interessierte Öffentlichkeit

Der Verwaltungsrat der velobaze AG sieht sich leider veranlasst, aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation den Betrieb der velobaze AG per sofort einzustellen. Dieser für alle Betroffenen äußerst bedauerliche Entscheid musste trotz substantieller finanzieller Investitionen in die Neuorganisation und den Lageraufbau sowie trotz hoher Teammotivation mit enormer Passion und Energie, gefällt werden. Das wirtschaftliche Umfeld, nicht zuletzt geprägt von Covid-19, hinderten die velobaze AG, aus all den getätigten Bemühungen den notwendigen Nutzen ziehen zu können.

Fehlende Teile welche am Markt auch gegen Vorauszahlungen in naher Zukunft nicht erhältlich sind verunmöglichten letztlich eine durchlaufende Montage, laufende Bestellungen konnten somit weder kurz- noch längerfristig abgesichert werden. Dies bewirkte wiederum einen zu geringen Output und führte letztlich zur ausweglosen finanziellen Situation.
Ebenso blieb die Suche nach einer Partnerlösung, einer Zusammenarbeit mit Mitbewerbern und mehreren Montagewerken ohne Erfolg, weil auch die möglichen Partner die fehlenden Teile für die Fertigmontage der bestellten Bikes nicht innert nützlicher Frist beschaffen können.

Eine Auffanglösung ist aussichtslos und auch für die Jahre 2022/23 hinaus nicht realistisch, da die velobaze AG als Nischen- und Premium-Anbieter mit dem kundennahen Geschäftsmodell «Customizing» in einer kritischen Größe angesiedelt ist – und das trotz international ausgezeichneten Bikes wie «Code» und «Souplesse».

Der Verwaltungsrat bedauert die Konsequenzen des Entscheids und setzt alles daran, allen Mitarbeitenden einen sozialverträglichen Übergang in neue Betätigungsfelder zu ermöglichen.

Velobaze AG, MTB Cycletech

Noch ist mir nicht klar, wie die beiden Ereignisse zusammen gehören - aber keinen Zusammenhang kann ich mir nicht vorstellen.

(Überigens war mein letztes Velo vor dem Stromer ein MTB Cycletech!)


Angehängte Dateien
.pdf   RevoltZyclingAG.pdf (Größe: 193.61 KB / Downloads: 54)
Zitieren
Danke für´s Teilen. Schade - Mal gespannt was künftig daraus wird. MTB Cycle Tech fand/finde ich allgemeiin eine Marke mit sehr schönen, interessanten Velos. Meine Freundin fährt ein MTB Cycletech Andale. Tolles, einfaches Fahrrad!
Zitieren
(14.03.2021, 19:06)bluecat schrieb: „Sowas nenne ich die "Ferrari-Diskussion": Ein Experte erklärt im Detail die komplexen Fahreigenschaften eines Ferrari im Grenzbereich - ohne je einen Ferrari gefahren zu haben.“

„Kymco wird Klever sicher durchfüttern, aber ansonsten sind die Claims grösser als der Output.“

Vielleicht solltest du dich mal auf einen Klever setzen anstatt nur die Datenblätter zu lesen. Wink 
Auf meiner Probefahrt gab es jedenfalls keinen nennenswerten Unterschied im Fahrgefühl zu meinem ST5. Das berühmte Lächeln stellt sich auch ein und ein bergtest am schlossberg Tübingen ging unentschieden aus.
Zitieren
(28.03.2021, 10:42)Qwurdi schrieb: Vielleicht solltest du dich mal auf einen Klever setzen anstatt nur die Datenblätter zu lesen. Wink

Ja, das sollte ich tun! Und die Datenblätte genauer durchlesen, denn ich gehen davon aus, dass das Klever X-Speed auch im Modelljahr 2021 ohne Di2 kommt - welche (aus meiner Sicht) wesentlich für die sensationelle Fahrdynamik des ST5 verantwortlich ist.

Einem ST3 ziehe ich beim Beschleunigen aus der Kurve heraus mit einem ST5 davon, habe beide gefahren und kam mit der Microshift gut zurecht.


Nun noch zur Bedeutung meines Satzes, den Du auszugsweise zitiert hat:


Zitat:Und natürlich gibt es Alternativen, selbst Flyer hat wieder einen 45er mit Nabenmotor aufgelegt. Alber wünsche ich, dass sie mit dem Neodrive länger durchhalten als Ortlinghaus mit dem GoSwiss Drive. Kymco wird Klever sicher durchfüttern, aber ansonsten sind die Claims grösser als der Output.

In Bezug auf Klever bedeuted meine Aussage, dass ich davon ausgehe, dass das Mutterhaus von Klever, die Firma Kymco, über ausreichend Mittel und auch den Willen verfügt, die langfristige Existenz von Klever zu sichern. Hingegen sehe ich bei den immer wieder im Internet mit heraussagenden Claims aufscheinenden Firmen keinen entsprechenden Output.

Wie Du weiter oben siehst, liege ich mit meinen Prognosen auch mal falsch, das Ende von MTB Cycletech kam für mich völlig überraschend. Ich hatte im Code den Beginn eines neuen Mitbewerbers gesehen. Ich hatt übrigens Ende letzten Jahres bei MTB Cycletech und bei lokalen Händlern angefragt, ob sie mir ein Code 45 zum Testen ohne Kaufabsicht leihen. Nun, sie wollten nicht. Vielleicht hätte ich Kaufinteresse vorspielen sollen.
Zitieren
(10.03.2021, 20:33)Hannes Buskovic schrieb: Hallo zusammen

Ja, die gleichbleibende Stromer-Leistung ist schon toll. Bei Bosch ist das glaube ich auch Standard?
Die linear fallende Leistung stört mich persönlich nicht beim Speedped. Mir reicht auch die Leistung "untenrum" problemlos. "Obenrum" macht aber schon mehr Spass ;-).

Ist das ein Cycle Analyst bei Deinem Speedped oder täuscht mich hier das Bild?

bei einem Cyle Analyst könntest Du Dir's ja so einstellen wir Du willst.

Die hohe physikalische Kunst ist das nicht, der Controller muss dafür nur die Leistung konstant halten, nicht den Akkustrom. (Problem mit der maximalen Drehzahl in Relation zur Akkuspannung hast Du ja ned)
Zitieren
Hallo cephalotus

Ja, ist ein Cycle Analyst. Aber modifiziert denke ich. Beim aufstarten heisst es "Cycle-Analyst for Speedped version xyz". Ich gehe davon aus: Die Setup-Optionen sind stark reduziert im Vergleich zu einem offenen. Habe gerade mal das Online-Handbuch vom CA auf der Speedped.com Seite angeschaut, allzuviel gibt es da nicht einzustellen. Radumfang, etwas betreffend Anzeige.. ein paar Kleinigkeiten. Bei Gelegenheit gehe ich mal in´s Setup Menü und schaue direkt nach.

Vom Zusammenspiel V*A=W verstehe ich zu wenig um hier etwas beurteilen zu können. Auch wenn es theoretisch geht, würde man so ja einen Kompromiss eingehen. Richtig? Die volle Leistung bei hoher Akkuspannung lässt sich ja nicht beliebig halten wenn der maximale Strom begrenzt ist? Wenn ich so laienhaft anhand der Leistung in Bezug auf Akkuspannugn rumrechne, vermute ich einen 23A Controller. Wenn es das gibt. :-). Die maximale Motordrehzahl anhand Spannung erreicht man je nach Gang und gewähltem Motorritzel problemlos. Standard war ein 22er Ritzel, aktuell teste ich ein 20er Ritzel. Das ergibt höhere Drehzahl bei gleicher Trittkadenz. Die max. Drehzahl im längsten Gang erreicht man erst bei tiefen Akkuspannungen, sonst würde es deutlich schneller als 45km/h fahren.

Es ist gut für mich so wie es ist. Die Leistung ist auch bei tieferen Spannungen noch total in Ordnung. Bei der Akkupakazität geht das auch eine ganze Weile bevor man da mal ankommt.

Korrigiere mich gern wenn ich etwas nicht kapiert habe ;-)

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
Zum Ende der aktuellen MTB Cycletech / Velobaze AG

Über Dekaden baute MTB Cycletech erlesene Velos. Formschön, praktisch, zuverlässig. Dann kam das Code 45. Mit Pinion und Gates der Heilige Gral der Velogemeinde, den alle toll finden und niemand kauft. Weil MTB Cycletech schon immer ein Nischenplayer war, ist es kein Problem, in der Nische einer Nische zu sein.

Abgesehen von miserablen Akkuhandling und dem Umstand, dass dort wo sich Stromer Fahrer sorgen um die Verschmutzung der Hupe machen, beim Code die Ladebuchse liegt, ein gelungenes Produkt.

Nun stehen die Besitzer plötzlich ohne Support und Garantie da, haben aber Glück im Unglück. Im Gegensatz zu Stromer sind beim Code alle Komponenten Fertigbauteile aus dem Lager. Wenn am Motor, dessen Steuerung oder am Display etwas ist, wird Alber gegen Geld und Gute Worte gewiss helfen.

Beim Akku ist die Sache hingegen etwas kritischer. Es wird der 650Wh Akku Typ UR-V8 des Akkupackers BMZ verwendet. Diese Kapazität ist für einen 850W Motor eher gering. Die Frage ist, ob passende Akku dereinst noch verfügbar sein werden oder ob auf einen Akku-Auffrischer ausgewichen werden muss.

Zum Vergleich sei erwähnt, dass es für Stromer aus dem Jahr 2009 immer noch offiziell Akkus (und Motoren) angeboten werden; aber nicht mehr mit 360Wh wie damals sondern nun mit 630Wh.
 
Erstaunlich, dass die Offizielle Mitteilung über die Insolvenz bis heute zurückgehalten wurde. Spötter würden sagen, das Amt wollte noch einigen Lieferanten unnötige Verluste bescheren, Satiriker orten die Ursache der Verzögerung bei den Personen, die auf dem Amt arbeiten.


Angehängte Dateien
.pdf   Velobaze_AG_in_Liquidation.pdf (Größe: 193.6 KB / Downloads: 41)
Zitieren
(29.03.2021, 21:10)Hannes Buskovic schrieb: Hallo cephalotus

Ja, ist ein Cycle Analyst. Aber modifiziert denke ich. Beim aufstarten heisst es "Cycle-Analyst for Speedped version xyz". Ich gehe davon aus: Die Setup-Optionen sind stark reduziert im Vergleich zu einem offenen.

Wäre es denn keine simple Lösung, da einen normalen CA V3 dran zu hängen und dann kann man wirklich fast alles so einstellen wie man das möchte?
Zitieren
Wahrscheinlich bist Du zwar noch kein Speedped gefahren bisher?
Aber: Was würdest Du theoretisch anders einstellen wollen?
Zitieren


Gehe zu: