Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufempfehlung für alten Bionx D kunde
#1
Hallo,

Fahre derzeit ein Wheeler E Protron mit Schwalbe Big Ben 26" reifen, und noch ein paar custom Veränderungen bezüglich schutzblech und Licht. 

Jedenfalls hätte ich jetzt gerne einen Nachfolger und die Stromerfahrzeuge sprechen mich an. Bin Das St5 und das St3 probe gefahren, die waren für mich aber beide gefühlt langsamer beim beschleunigen als mein Rad. Jetzt frage ich mich, liegt das am Gewicht und ist es tatsächlich langsamer durch die größeren räder und das damit verbundene geringere Drehmoment, oder kam es mir nur so vor weil die beiden Stromer DEUTLICHST ruhiger liefen, und selbst 45kmh darauf super angenehm sind? Für das St2 das ja sagenhafte beschleunigung bieten soll, konnte ich noch keine Testfahrt vereinbaren.

Ich möchte jedenfalls ein Bike für zwei einsatzgebiete, zum einen für den Weg zu arbeit der lediglich rund fünf kilometer pro strecke ist, zum anderen aber auch als funbike nach Feierabend mit dem ich durch die Gegend düse für wenige kilometer, oder auch mal bei langsameren Geschwindigkeiten längere touren fahre (120km)

Für das Einsatzgebiet nach Feierabend bin ich überzeugt ist das St3 ein tolles model, aber wie sieht es mit der Beschleunigung aus? Die Strecke führt ausschließlich durch Stadtgebiet und ist dazu sehr hügelig. Ist das St3 dem St2 bei der Beschleunigung aus dem Stand am Berg ebenbürtig? Ansonsten würde ich vermutlich eher zum st2 2018 tendieren.
Nach einer Ampel (die meistens rot ist), geht es gut 800m bei 6-10% bergauf. Mit meinem Bionx kann ich da die 30kmh sehr schnell erreichen und halten und dem kurzen stück mit etwa 6% auch auf 35kmh beschleunigen. Jetzt will ich natürlich keine "krücke" kaufen die da langsamer ist, auf dem Weg nachhause zählt jede Sekunde Smile
Also vorallem die Leistung am Berg könnte für mich letztlich den Ausschlag für das 2018er St2 gegenüber dem St3 geben. Das St5 kommt eigentlich nur in Frage falls ich noch ein schnäppchen finde, 7000€ ist dann doch die Schmerzgrenze die ich bereit bin für ein spedelec zu bezahlen.

Und noch eine Frage: Das st5 lief deutlich besser in stufe 3 als das St3. Das st5 hatte aber auch deutlich stärker aufgepumpte reifen, die des St3 sind mir persönlich viel zu schwammig gewesen. Lag es daran und die stufe 3 ist identisch, oder ist das st5 auch in stufe drei schon überlegen?




Vielen dank für euer Feedback!
Zitieren
#2
Hallo Qwurdi 

Ich stand vor ein paar Monaten vor der selben Entscheidung und habe mich für ein 2018 st2s entschieden.
Zum St 5 kann ich nichts sagen, bin ich nicht gefahren. St 3 und ST2 habe ich verglichen. ST2 ist spritziger und am Berg überlegen. Braucht ausserdem weniger Sprit.
ST3 dafür laufruhiger, ist Geschmackssache. 

Also wenn du noch 2018er ST2 findest würde ich das schon noch fahren zum Vergleich, die werden nicht mehr hergestellt. Wenn dir mega geiles Licht wichtig ist: st2s, da hast auch noch die elektronische Schaltung die echt Freude macht. 

Durchschnittliche 5-6% Steigung fahre ich bergauf locker mehrere hundert höhenmeter am Stück mit ca 38-42km/h.

Viele Grüsse 
Hannes
Zitieren
#3
Hi.

Kleiner Tip, falls du es nicht weißt. Wenn du die Stromer Probe fährst und wissen willst was sie bringen. Stell alles auf 100% auch den Drehmomentsensor. Der war bei meinen Probefahreten meist auf 70-80% eingestellt. Das macht ne Menge aus, gerade am Berg. ST3 zu ST5 ist noch mal ne kleine Schippe Unterschied die man merkt.
Zitieren
#4
Bei gleicher Einstellung ist das St3 aber sicher nicht langsamer im Anzug als das st5. Also bisher kam es noch nicht vor das meine Frau mit ihrem St3 meinem st5 nicht hinterher kam. Auf alle Fälle scheinen die alten Modelle sparsamer vom Verbrauch her zu sein.
Zitieren
#5
Wenn beide auf Stufe 3 fahren sind sie gleich. Auf S ist das ST5 dem ST3 dann ein bissl überlegen, auf alle Fälle spürbar . So meine Erfahrung.
Zitieren
#6
Kann gut sein dass bei meinem Testbikes bei dem St3 der Drehmomentsensor deutlich unter dem des St5 eingestellt war. Das habe ich gar nicht überprüft. Da muss ich wohl nochmal hin und das abchecken.
Was mich aber wundert ist der angebliche deutliche effizienzunterschied. Habe jetzt schon aus mehreren verschiedenen Quellen gehört dass das St2 am berg und im unteren geschwindigkeitsbereich besser anziehen soll. Und weniger Verbrauchen soll (siehe verbrauchsthread ST3) Klar, größere Laufräder, aber dafür hat der Motor doch auch mehr Drehmoment? Oder ist das Letztlich nur Marketinggebrabbel? Wie steht es eigentlich um die Laufeigenschaft des Pirellis wenn er hart aufgepumpt ist, müsste da das St3 nicht sogar besser beschleunigen als das St2 dank der höheren Leistung und zumindest auf ähnliche Verbrauchswerte kommen wie das St2 bei gleicher Geschwindigkeit?

Momentan tendiere ich eher zum St2 (obwohl noch nicht probegefahren) da ich sehr auf Beschleunigung und effizienz stehe, das St3 hat aber auch durchaus seine Reize. Nur hab ich irgendwie die Sorge dass mit dem St3 irgendwas nicht stimmt und das ding sehr viel Strom frisst.
Zitieren
#7
Ich hatte auch ein Wheeler E-Eagle Speed, mir hat das Bike sehr viel Spass gemacht, aber ich musste es leider wegen Mängel nach 14 Mt wieder zurückgeben und habe mein Geld wieder gekriegt. Vor dem Wheeler hatte ich ein ST2 und danach habe ich diverse Bikes zur Probe gefahren und am Ende ist es dann ein ST2S geworden, dies war jedoch bevor es das ST3 oder das ST5 gab. Bin danach mal ein ST5 gefahren, aber würde mich aktuell wahrscheinlich wieder für das ST2S entscheiden. Bin total happy damit und habe nun in knapp 21 Monaten damit rund 19'000 km gemacht.

cu
Bigdean
Zitieren
#8
Hallo Qwurdi 

Würde einfach mal ein St 2 probefahren und nochmal mit den anderen Modellen vergleichen damit du dir eigenes Bild machen kannst. Der Tipp mit dem Drehmoment Sensor ist definitiv von Bedeutung. 

Mir gefallen die St 2 besser. 

Viele Grüsse 
Hannes
Zitieren
#9
(06.06.2019, 05:42)bigdean schrieb: Ich hatte auch ein Wheeler E-Eagle Speed, mir hat das Bike sehr viel Spass gemacht, aber ich musste es leider wegen Mängel nach 14 Mt wieder zurückgeben und habe mein Geld wieder gekriegt. Vor dem Wheeler hatte ich ein ST2 und danach habe ich diverse Bikes zur Probe gefahren und am Ende ist es dann ein ST2S geworden, dies war jedoch bevor es das ST3 oder das ST5 gab. Bin danach mal ein ST5 gefahren, aber würde mich aktuell wahrscheinlich wieder für das ST2S entscheiden. Bin total happy damit und habe nun in knapp 21 Monaten damit rund 19'000 km gemacht.

cu
Bigdean

Wie war für dich der Vergleich von ST2 rein von der Fahrdynamik zum Wheeler? Ist das von der Beschleunigung und Endgeschwindigkeit Vergleichbar? Mein Derzeitiges Bionx hat schon ne super beschleunigung, da konnte das Test St3 nicht mithalten (was aber vermutlich an den einstellungen lag?)

(06.06.2019, 09:45)Hannes Buskovic schrieb: Hallo Qwurdi 

Würde einfach mal ein St 2 probefahren und nochmal mit den anderen Modellen vergleichen damit du dir eigenes Bild machen kannst. Der Tipp mit dem Drehmoment Sensor ist definitiv von Bedeutung. 

Mir gefallen die St 2 besser. 

Viele Grüsse 
Hannes

Leichter gesagt als getan, die Händler in meiner Nähe haben alle nur noch St3 und St5
Zitieren
#10
(06.06.2019, 11:31)Qwurdi schrieb:
(06.06.2019, 05:42)bigdean schrieb: Ich hatte auch ein Wheeler E-Eagle Speed, mir hat das Bike sehr viel Spass gemacht, aber ich musste es leider wegen Mängel nach 14 Mt wieder zurückgeben und habe mein Geld wieder gekriegt. Vor dem Wheeler hatte ich ein ST2 und danach habe ich diverse Bikes zur Probe gefahren und am Ende ist es dann ein ST2S geworden, dies war jedoch bevor es das ST3 oder das ST5 gab. Bin danach mal ein ST5 gefahren, aber würde mich aktuell wahrscheinlich wieder für das ST2S entscheiden. Bin total happy damit und habe nun in knapp 21 Monaten damit rund 19'000 km gemacht.

cu
Bigdean

Wie war für dich der Vergleich von ST2 rein von der Fahrdynamik zum Wheeler? Ist das von der Beschleunigung und Endgeschwindigkeit Vergleichbar? Mein Derzeitiges Bionx hat schon ne super beschleunigung, da konnte das Test St3 nicht mithalten (was aber vermutlich an den einstellungen lag?)

(06.06.2019, 09:45)Hannes Buskovic schrieb: Hallo Qwurdi 

Würde einfach mal ein St 2 probefahren und nochmal mit den anderen Modellen vergleichen damit du dir eigenes Bild machen kannst. Der Tipp mit dem Drehmoment Sensor ist definitiv von Bedeutung. 

Mir gefallen die St 2 besser. 

Viele Grüsse 
Hannes

Leichter gesagt als getan, die Händler in meiner Nähe haben alle nur noch St3 und St5


Bei mir war es ja irgendwie umgekehrt, ich hatte ein ST2 und musste dieses wegen eines Unfalls/Totalschaden ersetzen. Nach verschiedenen Probefahrten hat mich das Wheeler BionX D überzeugt und ich war auch überrascht, dass es aus meiner Sicht dem ST2 ebenbürtig war.
Nach 14 Monaten und mehreren Speichenbrüchen, einem Felgenbruch und nach 3 defekten Motoren habe ich das Wheeler zurückgegeben.
Danach musste schnell was neues her und ich habe in kurzer Zeit zwei Bosch Mittelmotorräder, ein Stöckli mit GoSwiss-Motor und eben das ST2S probegefahren.
Der Entscheid fiel mir relativ leicht, da keines der anderen Räder mit dem ST2S mithalten konnte und das ST2S aus meiner Sicht auch noch mehr Power als das ST2 und das Wheeler hatte. Das ST2S habe ich direkt nach der Probefahrt gekauft und diesen Kauf nach ca. 21 Monaten und rund 19'000 km auch noch nie bereut.

cu
Bigdean
Zitieren


Gehe zu: