Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tatsächliche Reichweiten St3 und andere Stromer ?
#1
Hallo Zusammen,

ich selbst fahre seit einigen Monaten ein St3 mit großem Akku und habe über alle meine Fahrten (bislang 1700km)  die Verbräuche berechnet.
Mich würde einmal interessieren wie eure Erfahrungen mit der Reichweite und Verbrauch so sind?

Meine Strecken sind fast ausschließlich ländlich und im Flachland max 15 hm, zumeist sehr wenige Ampelstops.

Temperaturen waren zwischen 0 und 25 Grad

Meine durchschnittliche Reichweite :
Stufe 3  -  45 km  -   ~ 0,0223  wh/km  ~ 36 km/h
Stufe 2 (Tour)  - 55 km      ~ 0,0173 wh/km  ~ 36 km/h
Stufe 1    -   90 km  ~ 0,011 wh/km ~ 30 km/h

Meine Max Reichweite
Stufe 3  -  54 km  -   ~ 0,018 wh/km   ~ 34 km/h
Stufe 2 (Tour)  - 75 km      ~ 0,0129 wh/km  ~ 38 km/h
Stufe 1    -   100 km  ~ 0,0098 wh/km   ~ 30 km/h

Mein Min Reichweite  >> Kalt + Gegenwind + häufige Ampelstops  
Stufe 3  -  38 km  -   ~ 0,0257  wh/km   ~ 35 km/h
Stufe 2 (Tour)  - 42 km      ~ 0,021 wh/km ~ 35 km/h
Stufe 1    -   88 km  ~ 0,010 wh/km    ~ 30 km/h


Zwei Dinge die mir sehr stark aufgefallen sind
>> Es gibt zum Teil eine starke Differenz zwischen Restanzeige und dem lt. Omni für die Tour berechneten Verbrauch. Je nach Fahrstufe +- 12 %
>> Bei mit ist die Energiedichte der ersten 50% des Akkus ~ ca. 10-15 % größer als die verbleibenden 50%, entsprechend ist die Reichweite deutlich reduziert 
wenn der Akku nur noch halb voll ist.
Zitieren
#2
Hallo

Auch ich fahre seit ein paar Wochen einen ST3 mit dem grossen Akku.
Ich habe zwar keine Auswertung wie du gemacht, jedoch würde ich behaupten, dass ich im Grossen und Ganzen ähnlich Werte erziele wie du.
Mit einer Akku-Ladung (Mix über alle Stufen und wenig Höhenmeter) mache ich ca. 60 - 70 Kilometer und das bei einem Schnitt von ca. 35 km/h

Die von Stromer angegebene Reichweite ist wahrscheinlich, wie bei den Autos, nur bei 1000% optimalen Bedinungen zu erreichen (Fahrer darf nichts wiegen, keinen Gegenwind, flache Strecke usw.) reine Illusion.

Habe diesbezüglich auch schon mit meinem Bike-Händler gesprochen und auch er meinte, die Angabe von bis 180 km mit dem 983er Akku sei utopisch!
Zitieren
#3
> Es gibt zum Teil eine starke Differenz zwischen Restanzeige und dem lt. Omni für die Tour berechneten Verbrauch. Je nach Fahrstufe +- 12 %

Du meinst der nachträgli h berechnet Verbauch? Hab den npoch nie überprüft, schade (und dumm) wenn Stromer hier schummeln würde...

> Bei mit ist die Energiedichte der ersten 50% des Akkus ~ ca. 10-15 % größer als die verbleibenden 50%, entsprechend ist die Reichweite deutlich reduziert wenn der Akku nur noch halb voll ist.

Jein. Die Erklärung ist etwas anders, der Akku wird beim Vollladen bis Abschaltung real deutlich über 100% geladen, bei mir sagen wir mal grob bis 108%. Lässt sich rel. einfach überprüfen, wenn Du den Lader abstöpselst, sobald laut Anzeige 100% erreicht sind, dann geht er schon nach wenigen Sekunden, spätestens Minuten auf unter 100%. Wenn Du dagegen bis zur Abschaltung lädst, dauert es eine ganze Weile (bei mir 2-3km), bis überhaupt das erste Prozent weg geht.
Ich denke das hat Stromer so gemacht, da die Akkuanzeige nach Volt geht und die Akkuspanung (völlig normal) nach Wegfall der Ladespannung wieder etwas sinkt, so dass kurz danach dann vielleicht nur noch 96% im Display stehen würde, was irritieren würde. So lädt vielleicht bis zu einer Spannung von 112%, nach Abschaltung sinkt der Akku auf sagen wir 107-108% und auch nach ein paar Tagen sind immer noch 105-106%, aber man weiß es nicht sicher, da das Display nie mehr als 100% anzeigt. So sieht/denkt man beim Start nach Vollladung immer/auch nach Wochen noch "Ok, alles gut, randvoll", obwohl es eigentlich nicht ganz stimmt.
Zitieren
#4
(14.05.2019, 15:44)tigerli13 schrieb: Die von Stromer angegebene Reichweite ist wahrscheinlich, wie bei den Autos, nur bei 1000% optimalen Bedinungen zu erreichen (Fahrer darf nichts wiegen, keinen Gegenwind, flache Strecke usw.) reine Illusion.

Habe diesbezüglich auch schon mit meinem Bike-Händler gesprochen und auch er meinte, die Angabe von bis 180 km mit dem 983er Akku sei utopisch!

Mit meinem ST2 S habe ich Ende April entlang der Mittelland-Route (nationale Veloroute 5) auf meist ebener Strecker in Stufe 1 genau 170 km geschafft (von Solothurn über Estavayer-le-Lac nach Lausanne) und mein 983 Wh Akku hatte noch 4 oder 6 % Rest (bin mir da gerade nicht mehr so sicher). Ich wiege knapp 120 kg und hatte ca. 30 kg Tourengepäck dabei. Ich lade meinen Akku immer voll und fahre ihn bei meinen langen Touren auch recht weit runter. Ich bin wohl mehr oder weniger ein Langstreckenradler und nutze mein Bike nicht für kurze Touren oder zum Pendeln. Meiner Erfahrung nach halte ich die Reichweitenangabe von Stromer zum ST2 S mit 983 Wh Akku für realistisch, sofern eine hauptsächlich flache Strecke gefahren wird.

Am Freitag startet meine Tour von Luzern nach Barcelona und zurück. Die längsten Etappen liegen zwischen 150 und 170 km. Allerdings werde ich hier einen Zweitakku dabei haben, denn ich bin knapp vier Wochen unterwegs und noch als Dozent an einer Konferenz, so dass ich viel (technisches) Zeug dabei habe und daher zusätzlich zu den Packtaschen noch einen Trailer ziehe. Da werde ich bei den Höhenmetern (Alpen, Pyrinäen) und dem Gespann wohl nur so ca. 90 bis 100 km aus dem Akku holen können.

Wer das nicht glaubt ist herzlich eingeladen, mich zu begleiten! Auch abschnittsweise… ;-)
Zitieren
#5
Hey

Fahre mein ST2S (983kw/h-Akku) nun erst seit nem guten Monat und 930km. Meine Erfahrungen sind also begrenzt.

Dass der zweite Teil der Akkuladung schneller schwindet konnte ich noch nicht bemerken, kommt mir bis jetzt ziemlich linear vor, ausser die paar Prozent über 100 % die jodi treffend beschrieben hat.

Ich halte meinen Akku zumeist zwischen 20 und 90 %.

Die maximale Reichweite habe ich noch nie ausgeschöpft während eines Tages. Ein weiter Punkt meiner noch kleinen Erfahrung. Also: to be confirmed Wink

Jedoch habe ich meine Werte schon öfters hochgerechnet. Gestern eine Fahrt mit 75-80 % der Zeit Vollgas auf Stufe 3, also eigtl. immer Stufe 3 ausser bergab, mit nem 41,7 km/H Schnitt und 33.2 KM inkl 450 Höhenmeter habe ich 0,41kwh gebraucht. Gepäck ca. 8-9 kg. Hochgerechnet im Dreisatz mit Kulanzabzug käme ich mit dem Fahrstil sicher 70-75km weit.

Wenn ich abschnittsweise mal Stufe 2 und Stufe 1 fahre - oder keine Hügel im Spiel sind komme ich hochgerechnet problemlos auf 90 Kilometer und bin immer noch mit nem Schnitt von 35-37er Schnitt unterwegs ca.

Begünstigende Faktoren sind sicher mein geringes Gewicht von nur gut 60kg. Ausserdem lege ich mich gern ähnlich wie auf nem Rennrad auf das Rad um möglichst aerodynamisch unterwegs zu sein. Hierfür habe ich auch den 12cm Vorbau installieren lassen. Das wird schon ein wenig was bringen.

Ich denke das ST2S braucht auch konstruktionsbedingt weniger Strom, 26 Zoll Räder sind halt leichter zu beschleunigen und das Gesamtgewicht ist auch ca 5kg? leichter.

Sofern weitere Erfahrungen meine Werte dementieren werde ich wieder berichten. So wie es bis jetzt ist, finde ich es aber ziemlich gut nutzbar - darf so bleiben.

Viele Grüsse
Hannes
Zitieren
#6
(14.05.2019, 19:13)McPringle schrieb:
(14.05.2019, 15:44)tigerli13 schrieb: Die von Stromer angegebene Reichweite ist wahrscheinlich, wie bei den Autos, nur bei 1000% optimalen Bedinungen zu erreichen (Fahrer darf nichts wiegen, keinen Gegenwind, flache Strecke usw.) reine Illusion.

Habe diesbezüglich auch schon mit meinem Bike-Händler gesprochen und auch er meinte, die Angabe von bis 180 km mit dem 983er Akku sei utopisch!

Mit meinem ST2 S habe ich Ende April entlang der Mittelland-Route (nationale Veloroute 5) auf meist ebener Strecker in Stufe 1 genau 170 km geschafft (von Solothurn über Estavayer-le-Lac nach Lausanne) und mein 983 Wh Akku hatte noch 4 oder 6 % Rest (bin mir da gerade nicht mehr so sicher). Ich wiege knapp 120 kg und hatte ca. 30 kg Tourengepäck dabei. Ich lade meinen Akku immer voll und fahre ihn bei meinen langen Touren auch recht weit runter. Ich bin wohl mehr oder weniger ein Langstreckenradler und nutze mein Bike nicht für kurze Touren oder zum Pendeln. Meiner Erfahrung nach halte ich die Reichweitenangabe von Stromer zum ST2 S mit 983 Wh Akku für realistisch, sofern eine hauptsächlich flache Strecke gefahren wird.

Am Freitag startet meine Tour von Luzern nach Barcelona und zurück. Die längsten Etappen liegen zwischen 150 und 170 km. Allerdings werde ich hier einen Zweitakku dabei haben, denn ich bin knapp vier Wochen unterwegs und noch als Dozent an einer Konferenz, so dass ich viel (technisches) Zeug dabei habe und daher zusätzlich zu den Packtaschen noch einen Trailer ziehe. Da werde ich bei den Höhenmetern (Alpen, Pyrinäen) und dem Gespann wohl nur so ca. 90 bis 100 km aus dem Akku holen können.

Wer das nicht glaubt ist herzlich eingeladen, mich zu begleiten! Auch abschnittsweise… ;-)

170km auf Stufe 1 geht schon unter sehr guten Bedingungen aber der Schnitt is dann nicht viel schneller als mit einem Biobike , oder?

Du weisst aber schon das du in Frankreich kein Anhänger am S haben darfst !!!
Viel Spass und ne Pannenfreie Tour . Ich fahre im Juni/Juli nach Girona runter und zurück.

Grüsselis Jan
Zitieren
#7
(14.05.2019, 16:31)jodi2 schrieb: > Es gibt zum Teil eine starke Differenz zwischen Restanzeige und dem lt. Omni für die Tour berechneten Verbrauch. Je nach Fahrstufe +- 12 %

Du meinst der nachträgli h berechnet Verbauch? Hab den npoch nie überprüft, schade (und dumm) wenn Stromer hier schummeln würde...

> Bei mit ist die Energiedichte der ersten 50% des Akkus ~ ca. 10-15 % größer als die verbleibenden 50%, entsprechend ist die Reichweite deutlich reduziert wenn der Akku nur noch halb voll ist.

Jein. Die Erklärung ist etwas anders, der Akku wird beim Vollladen bis Abschaltung real deutlich über 100% geladen, bei mir sagen wir mal grob bis 108%. Lässt sich rel. einfach überprüfen, wenn Du den Lader abstöpselst, sobald laut Anzeige 100% erreicht sind, dann geht er schon nach wenigen Sekunden, spätestens Minuten auf unter 100%. Wenn Du dagegen bis zur Abschaltung lädst, dauert es eine ganze Weile (bei mir 2-3km), bis überhaupt das erste Prozent weg geht.
Ich denke das hat Stromer so gemacht, da die Akkuanzeige nach Volt geht und die Akkuspanung (völlig normal) nach Wegfall der Ladespannung wieder etwas sinkt, so dass kurz danach dann vielleicht nur noch 96% im Display stehen würde, was irritieren würde. So lädt vielleicht bis zu einer Spannung von 112%, nach Abschaltung sinkt der Akku auf sagen wir 107-108% und auch nach ein paar Tagen sind immer noch 105-106%, aber man weiß es nicht sicher, da das Display nie mehr als 100% anzeigt. So sieht/denkt man beim Start nach Vollladung immer/auch nach Wochen noch "Ok, alles gut, randvoll", obwohl es eigentlich nicht ganz stimmt.


Also mit der Differenz zwischen Omni und Anzeige meine ich folgendes. Mir ist aufgefallen das im Falle eines sehr starken Energiebezuges auf längerer Strecke, der berechnete Gesamtverbrauch deutlich niedriger ist, als die Anzeige suggeriert. Der Extremfall war nach einer längeren Fahrt auf Stufe 3 eine Anzeige von 4 % aber rechnerisch nur 84% verbraucht wurden. Bei Stufe 1 habe ich es genau anders herum, also die angezeigte Rest Reichweite ist häufig deutlich höher als der Verbrauch im Omni errechnet. Auch in diesem Fall eine Differenz von bis zu 12 % im  Extremfall, durchschnittlich ist die Abweichung im Bereich von ~6%.

Ich hab diese recht genauen Daten, weil ich quasi jede Fahrt in eine Excel Tabelle geschrieben habe.. mit Temperatur, Strecke, Durchschnittsgeschwindigkeit, genutzte Fahrstufe, Restanzeige und Omni Verbrauch.

(14.05.2019, 21:19)Hannes Buskovic schrieb: Hey

Fahre mein ST2S (983kw/h-Akku) nun erst seit nem guten Monat und 930km. Meine Erfahrungen sind also begrenzt.

Dass der zweite Teil der Akkuladung schneller schwindet konnte ich noch nicht bemerken, kommt mir bis jetzt ziemlich linear vor, ausser die paar Prozent über 100 % die jodi treffend beschrieben hat.

Ich halte meinen Akku zumeist zwischen 20 und 90 %.

Die maximale Reichweite habe ich noch nie ausgeschöpft während eines Tages. Ein weiter Punkt meiner noch kleinen Erfahrung. Also: to be confirmed Wink

Jedoch habe ich meine Werte schon öfters hochgerechnet. Gestern eine Fahrt mit 75-80 % der Zeit Vollgas auf Stufe 3, also eigtl. immer Stufe 3 ausser bergab, mit nem 41,7 km/H Schnitt und 33.2 KM inkl 450 Höhenmeter habe ich 0,41kwh gebraucht. Gepäck ca. 8-9 kg. Hochgerechnet im Dreisatz mit Kulanzabzug käme ich mit dem Fahrstil sicher 70-75km weit.

Wenn ich abschnittsweise mal Stufe 2 und Stufe 1 fahre - oder keine Hügel im Spiel sind komme ich hochgerechnet problemlos auf 90 Kilometer und bin immer noch mit nem Schnitt von 35-37er Schnitt unterwegs ca.

Begünstigende Faktoren sind sicher mein geringes Gewicht von nur gut 60kg. Ausserdem lege ich mich gern ähnlich wie auf nem Rennrad auf das Rad um möglichst aerodynamisch unterwegs zu sein. Hierfür habe ich auch den 12cm Vorbau installieren lassen. Das wird schon ein wenig was bringen.

Ich denke das ST2S braucht auch konstruktionsbedingt weniger Strom, 26 Zoll Räder sind halt leichter zu beschleunigen und das Gesamtgewicht ist auch ca 5kg? leichter.

Sofern weitere Erfahrungen meine Werte dementieren werde ich wieder berichten. So wie es bis jetzt ist, finde ich es aber ziemlich gut nutzbar - darf so bleiben.

Viele Grüsse
Hannes


Das sind extrem gute Werte, es gibt auch auf Youtube ein Video wo jemand sein ST2 auf Reichweite testet, der kommt auf ähnliche Werte. Ich könnte mir vorstellen das der neue stärkere Motor im ST3 und ST5 einfach deutlich mehr verbraucht als der 500w im St2 und  St2s .  Ggf. stimmt da auch noch etwas mit der Software Abstimmung nicht und die Verbrauchswerte pendeln sich nach dem nächst Update noch ein.

Aktuell  finde ich die Werte aber durchaus enttäuschend... insbesondere auf Stufe 2 und 1 hätte ich mehr erwartet, hier erreiche ich nur 50% von den Werksangaben.
Zitieren
#8
Mein ST5 braucht auch ordentlich Akku .
Pendeln 25km eine Richtung Stufe S mit 42km/h Schnitt sind 55-60% Restakku übrig.
Tour 120km mit 1500hm und 22km/h Schnitt ,Restakku 20% .
Die Tage eine 72km Runde gedreht mit 1300hm und Gepäck vorne und hinten je 2 Taschen mit Gesamt 20Kg und viel Gegenwind mit einem 28km/h Schnitt, Restakku 0%.

Grüsselis Jan
Zitieren
#9
Jo, finde die Werte auch sehr zufriedenstellend. 

Hatte kürzlich als mein st2s im Service war ein leih ST3. Da fand ich den mehrverbrauch auch direkt präsent. Weiss jedoch nicht wie alt der Akku allenfalls war. Ohne Unterstützung merkt man auch direkt dass sich ein St2s viel einfacher mit Muskelkraft beschleunigen lässt als ein ST3.

Die 2018 er St 2 haben auch einen 800w Motor. Weiss jedoch nicht woran das liegt. Glaube nicht das die 2017 er real 300 w weniger leisten?

Ich habs ja schon ein paar mal geschrieben: ich bin echt kein Fan von "Fat bikes". Aber das ist natürlich Geschmackssache.  Meine Hoffnung ist immer noch das Stromer in Zukunft wieder leichter und wendiger baut.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#10
(15.05.2019, 12:32)Hannes Buskovic schrieb: Hatte kürzlich als mein st2s im Service war ein leih ST3. Da fand ich den mehrverbrauch auch direkt präsent. Weiss jedoch nicht wie alt der Akku allenfalls war. Ohne Unterstützung merkt man auch direkt dass sich ein St2s viel einfacher mit Muskelkraft beschleunigen lässt als ein ST3.
Also ich weiss nicht wie es anderen ST3 Fahrern ergeht aber ohne Unterstützung ist mein St3 quasi nicht fahrbar. Das Treten fühlt sich an als wenn die Rekkupation auf höchster Stufe an ist .. Rollen geht ohne Widerstand aber treten ist schlimm.. um so mehr man Tritt, um so schlimmer wird das. 

Das liegt meiner Meinung auch nicht am Gewicht oder den Reifen, der Motor erzeugt diesen enormen Widerstand beim Treten



Zu deinem Screen.. heute 19,5 km .. 35 km/h  (Stufe 2 und 3.. 70/30)  0,37 Kwh    .. 2 hm. Der Unterschied ist schon echt gewaltig !
Zitieren


Gehe zu: