Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Freiwilliger Produktionsrückruf wegen eines möglichen Herstellungsfehlers im Vorbau
#21
(22.02.2019, 21:41)kawajan schrieb: @Stefan Barte
Seh ich nicht so und ich vertraue meinem Bike immer noch . Ich fahre mein ST5 bis zum Test weiter so wie bis her . Ich hab jetzt seit August 2018 5000km ab gespult und hab es auch sehr hart rangenommen. Highspeed Abfahrten Vollbremsungen leichtes Gelände und sogar Sprünge waren dabei . Wenn etwas an meinem Vorbau wäre hätte ich ihn glaub’s kaputt bekommen. Es is eine Vorsichtsmassnahme Seitens von Stromer und mehr nicht.
Klar sehr ärgerlich für die Endkunden , vorallem wenn’s mit viel Aufwand und Zeit und Geld verbunden ist wie bei dir . Mein freundlicher liegt auf dem Weg zur Arbeit, von dem her hab ich Glück .
Berichte mal was Stromer dir antwortet. Denke mal sie tauschen ihn dir . Ich würde es zumindest als Hersteller machen .

Grüsselis Jan

Antwort von Stromer zu meinem Antrag auf generellen Tausch des Vorbaus aufgrund meines Vertrauensverlustes:
"Wir bedauern die Umstände außerordentlich. Die Sicherheit unserer Kundinnen und Kunden ist uns ein grosses Anliegen, weshalb wir diese freiwillige Rückrufaktion durchführen. Der Belastungstest wird nach der Norm EN15194_2017 durchgeführt, sodass Sie das Bike nach erfolgreichem Test ohne Bedenken uneingeschränkt wieder nutzen können.... bla bla bla".
Zitieren
#22
Exclamation 
(22.02.2019, 14:29)StefanBarte schrieb: ... das schlechte Gefühl, mich nicht auf die Technik verlassen zu können auch nach dem Belastungstest nicht verschwinden wird. Selbst wenn der Vorbau 2 Wochen getestet wird, kann er die nächste Minute drauf brechen.

Der Testaufbau ist wie folgt:

  1. ST5 am ParkTool befestigen, Vorderrad ausbauen
  2. Distanzblock mit Öse anstelle des Vorderrades montieren
  3. Lenkergriffe und Gabel polstern
  4. An jedem Lenkergriff nahe dem Bremshebel einen Karabiner anhängen
  5. An einem Karabiner die Federwage einhängen
  6. Das untere Ende der Federwage mit dem Stahlseil durch die Öse mit dem anderen Karabiner verbinden
  7. Den Seilspanner (vor dem 2. Karabiner) anziehen bis 80kg angezeigt werden
  8. 60 Sekunden warten, dann entlasten
Das Stahlseil bildet ein V. Die oberen Enden sind an den Lenkergriffen, die unter Spitze des V am Punkt der Vorderradachse. Der Lenker wird so nach unten gezogen. Der Test ist destuktiv ausgelegt, das bedeuted, wenn das Bauteil fehlerhaft ist, es brechen muss (oder sich zumindest sichtbar verbiegt). Ist alle OK passiert gar nichts.

Der kritische Teil ist die im Vorbau/Lenker intergrierte Rohrklemme, im mittleren Bild zu erkennen an dem senkrechten Spalt.

Ein Bruch dieses Teils würde die Verbindung von Lenker zur Gabel lösen. Ich schätze den Effekt wie beim freihändig Fahren. Weil irgendwann gebremst werden muss, erwarte ich dann gewisse Probleme.

Die DIN Norm EN 15194:2017 befasst sich mit diversen Aspeken (wie sie sein müssen und wie sie technisch getestet werden) von Velos und E-Bikes. Der Testaufbau ist offensichtlich daran angelehnt. Die Bruchlast des defekten Teils ist gewiss weit unter den 80kg - und das fehlerfreie Bauteil dürfte massiv mehr aushalten. Ich gehe davon aus, dass solch ein Test auch Bestandteil des Zulassungsverfahrens sein könnte.


Angehängte Dateien
.pdf   Lenker + Vorbau ST5.pdf (Größe: 310.07 KB / Downloads: 97)
Zitieren
#23
Ich hatte gestern meinen Test und bin nicht betroffen ..... der Testaufbau war wie hier gerade von bluecat beschrieben und war dann auch schnell erledigt.
Zitieren
#24
Tachjen,

ich hätte gerne ein Foto von dem von bluecat beschriebenem Aufbau heute aus der Werkstatt in Bremen eingefügt, verfüge aber leider nicht über das Können dies zu tun. Bei mir hat der Lenker auch gehalten. 

Allerdings bin ich wieder von lockeren Schrauben betroffen: nach Schutzblech vorne, dann Tretlager und heute die Bremsscheibe vorne. 

Grüße
Christian
Zitieren
#25
Ich werde mich in den nächsten Stunden auf den Weg Bremen machen für den Test. Gerade fertig geworden mein bike blitzeblank zu machen und anschließendem einwachsen. Dabei ist mir nochmal aufgefallen wie dicht das motorenkabel an der hinteren Bremsscheibe verläuft. Ich habe da maximal 3mm Luft. Seitdem ich hier gelesen habe wie teuer ein durchgescheuertes kabel sein kann, habe ich Da bedenken. Obwohl ich selber den Reifen noch nicht demontiert hatte. Beim St3 meiner Frau sehe ich da mindestens 1cm Luft.
Magst du mal bei deinen st5 schauen und kurz berichten ?
Vielleicht kann die Werkstatt das ja auch mal eben ein wenig anders fixieren.
Gruß aus Nordenham
André
Zitieren
#26
Hallo Leute,
Habe heute meinen ST5 Test in Köln durchführen lassen.
Der Aufbau ein wenig komisch aber alles gut ?Test bestanden.
Zur allgemeinen Info, es war der zweiten ST 5 bei meinem Händler und
auch der erste hat seinen Test bestanden.

Dann hoffen wir mal das alles gut ist.

Grüße aus Köln
Zitieren
#27
Ich war heute in Bremen und hab als 4. von 4 bisher den Test bestanden. Nach dem Test erhält die lenkerklemmung zudem noch einen Aufkleber : „Stem tested“. Nach dem Test wird die lenkerklemmung nochmal gelöst und dann wieder angezogen, um einen evtl verkanteten Lenker wieder ordnungsgemäß zu verschrauben.
Super Werkstatt mit echt super netten Leuten dort. Bereue es fast mein Stromer nicht dort gekauft zu haben . War ein netter Tagesausflug mit 150abgespulten Kilometern .


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#28
Hab meins heute auch wieder abgeholt, wie erwartet alles in Ordnung.

Grüsselis Jan
Zitieren
#29
Hallo zusammen,

Bei meinem ST5 hab ich gemerkt, das wenn ich druck auf die beiden Seite gegeben hab das Lenkrad extrem wippte und gab das Gefühl der Vorbau sei lose, zum Glück wird der Vorbau mit der Gabel oben verbunden, das ein Herausziehen nicht möglich ist.

Bei mir wurde keine Gewindesicherung benutzt! (aka Loctite 243) Ist ja dann Logisch das bei jedem Service schauen ob alle Schrauben noch drin sind und sie manuell ziehen....

Loctite drauf 20nm angezogen und seitdem wippt da nix mehr.

Noch lustiger ist die Wireless Unit, EW-WU111A die den DI2 Shifter verbindet in den Vorbau Öffnung rechts rein gewürgt werden muss und wenn man ihn rausziehen muss, eine halbe Ewigkeit braucht, ginge sicher besser!

Vielleicht bin ich der Einzige der beim ST5 selber schraubt, aber so umgehauen hat mich die Technik nicht. Vor allem die  Pneu machen mir sorgen da Sie Tubeless sind und ein Platten unterwegs Fatal ist für die Weiterfahrt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#30
Ich Schraube auch ein wenig selber und habe unter anderen bereits die licht/plus/minus Taste von links auf die rechte lenkerseite gesetzt. Das war in der Tat eine ziemliche fummelei.
Hab ich dich richtig verstanden ? Die Reifen sind schlauchlos ?
Zitieren


Gehe zu: