Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 Freiwilliger Produktionsrückruf wegen eines möglichen Herstellungsfehlers im Vorbau
#11
Ich habe heute das ganze noch ein zweites Mal in schriftlicher Form bekommen.
Zitieren
#12
Ich habe gerade eben am Telefon ein bisschen mit einem Testcenter geplaudert. Er schilderte das dies alles sehr kurzfristig geschehen ist, sie wurden vor kurzer Zeit erst gefragt ob die als Händler den Test anbieten wollen. Nun warten die aktuell aber noch auf die benötigten Werkzeuge um den Test durchzuführen. Wann und wie etc konnte er mir leider noch nicht mitteilen.
Dafür jedoch eine nette Hintergrundinformation. Er meinte das in Deutschland aktuell 178 ausgelieferte Modelle davon betroffen sind.
Er wird sich nun bei mir melden sobald er mehr weiß und einen Termin mit mir vereinbaren kann
Zitieren
#13
Mein Händler hat mich Anfang der Woche angerufen (da war ich gerade auf dem Rad und bin des wegen nicht dran gegangen, wie gruselig) und parallel angemailt (finde ich gut den Service).

+STROMER- selber hat mich Freitag postalisch auf den Sachverhalt hingewiesen.

Mein Händler meint ab Mittwoch hätte er das notwendige Werkzeug und meldet sich dann bei mir. Ich gehe davon aus das ich direkt weiter fahren kann, schade für +STROMER- ... was das an Kosten & schlechten Leumund verursacht.
Zitieren
#14
Mein Händler ist Gott sei Dank auch Testcenter, das ist dann wohl Glück im Unglück.
Zitieren
#15
(21.02.2019, 17:38)Reese schrieb: Mein Händler hat mich Anfang der Woche angerufen (da war ich gerade auf dem Rad und bin des wegen nicht dran gegangen, wie gruselig) und parallel angemailt (finde ich gut den Service).

+STROMER- selber hat mich Freitag postalisch auf den Sachverhalt hingewiesen.

Mein Händler meint ab Mittwoch hätte er das notwendige Werkzeug und meldet sich dann bei mir. Ich gehe davon aus das ich direkt weiter fahren kann, schade für +STROMER- ... was das an Kosten & schlechten Leumund verursacht.

Hallo,
ich möchte aus meiner Sicht kurz ein paar Denkanstöße zu diesem Thema geben:
Nachdem ich den Brief gestern erhalten hatte und ich danach meinen ST5- Vorbau genauer inspizierte, bin ich mit meinem Rad auch ein paar Kilometer gefahren. Das schlechte Angstgefühl dabei überwog die eigentliche Fahrfreude deutlich.
 
Mein (voraussichtlicher) Testtermin nächste Woche beim nächstgelegenen Testcenter in Nürnberg bedeutet eine
Fahrstrecke von 200 Kilometern und einem Tag Urlaub. Das ist mehr als ärgerlich und kostet schlichtweg Geld und Zeit.
Das muss man wohl hinnehmen.
 
Doch wesentlich schwerwiegender ist für mich jedoch, dass das schlechte Gefühl, mich nicht auf die Technik verlassen zu können
auch nach dem Belastungstest nicht verschwinden wird. Selbst wenn der Vorbau 2 Wochen getestet wird, kann er die nächste Minute drauf brechen.Dieses Gefühl wird man wohl nie mehr los werden. Ich frage mich daher ernsthaft, warum da nicht gleich der Vorbau generell für alle ausgetauscht wird, wenn er offensichtlich fehlerhaft ist. Das ist ein lebenswichtiges Bauteil und die Vorstellung, dass ich den Bremshebel in der Hand halte, aber leider der Vorbau fehlt, da dieser gerade vor dem unweigerlichen Zwangsabstieg abgebrochen ist, ist künftig wenig vertrauenserweckend. Ich habe daher bei Stromer den Austausch des Vorbaus gefordert, unabhängig vom Testergebnis. Scheinbar geht die Sparsamkeit da vor Sicherheit. Vielleicht finden sich da ja Nachahmer, die der selben Meinung sind, wie ich. Auf die Antwort von Stromer bin ich jedenfalls gespannt.
Zitieren
#16
@Stefan Barte
Seh ich nicht so und ich vertraue meinem Bike immer noch . Ich fahre mein ST5 bis zum Test weiter so wie bis her . Ich hab jetzt seit August 2018 5000km ab gespult und hab es auch sehr hart rangenommen. Highspeed Abfahrten Vollbremsungen leichtes Gelände und sogar Sprünge waren dabei . Wenn etwas an meinem Vorbau wäre hätte ich ihn glaub’s kaputt bekommen. Es is eine Vorsichtsmassnahme Seitens von Stromer und mehr nicht.
Klar sehr ärgerlich für die Endkunden , vorallem wenn’s mit viel Aufwand und Zeit und Geld verbunden ist wie bei dir . Mein freundlicher liegt auf dem Weg zur Arbeit, von dem her hab ich Glück .
Berichte mal was Stromer dir antwortet. Denke mal sie tauschen ihn dir . Ich würde es zumindest als Hersteller machen .

Grüsselis Jan
Zitieren
#17
Tja, ich fahre auch weiter und muss gestehen, dass ich heute beim Pendeln (140 Kilometer) gar nicht mehr an den möglichen Defekt gedacht habe - obwohl ich ja das Thema reingestellt habe. Tatsächlich bewerte ich das für mich auch so wie @Jan. Mein Bike hat auch knapp 5.000 runter und mein Vertrauen ist (Achtung) ungebrochen. Uns zusammen dann mal toi, toi, toi und @Stefan viel Glück! Stromer ist sicher kulant. Bin gespannt auf den Test, bei mir dann wohl auch nächste Woche - dann dürfte das Werkzeug auch Einsatzbereit sein. Zur Mail kam heute der Brief mit Anlage Übersicht Testcenter.


Grüße
C.
Zitieren
#18
Exclamation 
(19.02.2019, 20:09)perpetuum mobile schrieb: ... ich dachte hier im Forum wäre das Thema schon erstellt und einer von Euch hätte schon Erfahrungen zur "Überprüfung" des Vorbaus.

Wir haben derzeit keinen ST5 im Einsatz; wurden nach dem E-Mailing an die ST5 Bestizer aber telefonisch informiert und haben danach den offiziellen Text erhalten.



(22.02.2019, 14:29)StefanBarte schrieb: Doch wesentlich schwerwiegender ist für mich jedoch, dass das schlechte Gefühl, mich nicht auf die Technik verlassen zu können

Bis jetzt ist mir unklar, was genau und weshalb gebrochen ist. Aus der Reaktion der myStromer AG leite ich ab, dass es sich um ein seltenes Zufallsereignis handelte. Hätte ich einen ST5, ich würde ihn zum Überprüfen bringen, aber auch unbesorgt weiterfahren.


(20.02.2019, 17:59)ere schrieb: Betroffen sind alle Stromer ST5, die vor dem 06.02.2019 produziert worden sind (VIN-Nr. mit TBNST5S700SJA0001 bis TBNST5S700SKF0065).

Es ist vom Vorbau die Rede - aber der ST5 hat eine einzigartige Konstrukion, bei der Vorbau und Lenker eine Einheit bilden. Die Bilderserie zeigt dies im Detail. Wenn während der Fahrt der Lenker abbricht ist dies der GAU. Bis jetzt ist nicht bekannt, wo und unter welchen Umständen das bisher geschah. In CH scheint die Liste der Testcenter den Vertragshändlern zu entsprechen; in BRD ist die Liste offensichtlich kürzer.

Die Funktion des Testwerkzeugs ist mir unklar, ich vermute eine Schablone / Lehre. Das Werk hat auf Anfrage betont, dass der Fehler im Vorbau nicht von Auge festgestellt werden kann. Sollte nach dem Test tatsächlich ein Austausch notwendig werden, gibt dies einige Arbeit, weil im ST5-Lenker eine ganze Menge Technik integriert ist, wie die Bilder veranschaulichen.
Zitieren
#19
Am Tag meines Stromerkaufs (nach erfreulichen ersten 20 km) erhielt ich diese Information. Ich dachte zuerst an einen Jux mittels Spam Mail.
Gestern kam dann mein neuer ST5 zum brachialen Test. 80 kg Gewicht wird über eine bestimmte Zeit an den Lenker gespannt - aus meiner Sicht überproportionale Kräfte die im täglichen Gebrauch nie entstehen. Aber mein neuer Stromer hat es überstanden und die Etikette 'tested' erhalten. Schliesslich hat dieser Vorfall mein Vertrauen in das Unternehmen Stromer eher verstärkt.
Zitieren
#20
(24.02.2019, 20:40)we stanley_001 schrieb: Am Tag meines Stromerkaufs (nach erfreulichen ersten 20 km) erhielt ich diese Information. Ich dachte zuerst an einen Jux mittels Spam Mail.
Gestern kam dann mein neuer ST5 zum brachialen Test. 80 kg Gewicht wird über eine bestimmte Zeit an den Lenker gespannt - aus meiner Sicht überproportionale Kräfte die im täglichen Gebrauch nie entstehen. Aber mein neuer Stromer hat es überstanden und die Etikette 'tested' erhalten. Schliesslich hat dieser Vorfall mein Vertrauen in das Unternehmen Stromer eher verstärkt.

Mein Vorbau wurde gerade erst im Dezember getauscht da ich vom ersten Tag an Probleme hatte und nur nach langen Diskussionen wurde dieser getausch. Mit den Floskeln von Stromer dazu ist mein Vertrauen in Stromer weiterhin nicht gestaerkt. Dies zeigt es ja.
Zitieren


Gehe zu: