Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ST5 ist doch ein alter Hut, was kommt als nächstes?
#11
(09.06.2018, 15:43)jodi2 schrieb: >Richtig. Ich habe sehr viele Räder aber kein eigenes Auto. Tatsächlich sist es für mich als Stadtbewohner vollkomen unreenatbel, ein Auto zu besitzen, so selten wie ich eins nutze.
>Meine aktuelle Lebensgefährtin hat eins, da wäre ein eigenes noch überflüssiger.

dito bei mir früher und meiner Frau in der Stadt wohnend und heute "auf dem Land" für mich dank S immer noch.

>Aber das sind halt grundsätzlich andere Philosophien.

Bei mir kommt halt ein mittelgutes Einkommen zusammen mit keinem Auto und das S jeden Tag intensiv genutzt. Als Azubi in der Altempflege könnt ich mir ein Stromer sicher nicht leisten und nur für gelegentliche Freizeittouren wäre es mir (auch bei gutem Einkommen) ein zu großer Luxus.

>Auch beim PKW sind Werkstätten sehr teuer, glücklicherweise geht beim PKW weit wneiger kaputt als bei (s-)Pedelec oder Fahrrädern. das Drama der s-Pedeöec ist einfach, dass der Kram nicht langlebig ist. Eine Auto mit untauglichem Licht wird heute auch nicht mehr verkauft.

Ja, PKWs in Stückzahlen wie S würden sechsstellig kosten und ständig ausfallen bzw. ein gutes S mit HR Motor gäb's bei Stückzahen wie PKWs für einen dreistelligen Betrag und 7 Jahren Mobilitätsgarantie bei Rewe... ;-)
Leider wird es so schnell nicht dazu kommen... :-(

Interessante Bemerkung. Und ich finde an dieser Adresse 
https://www.stromerforum.ch/showthread.php?tid=96

auch Bemerkungen zur Zuverlässigkeit. 
Wenn ich mein Auto jeden Tag erneuere, ist es wichtig, dass das Fahrrad 20 km lang täglich verfügbar ist. 
Offensichtlich mit Wartung, da ich mein Auto einmal im Jahr oder 15000 km zur Wartung nehme. 
Über die Zukunft ST-6/7, was hätten Sie gerne? 
Persönlich originaler Gepäckträger, Gürtel statt Kette und Batterie mit größerer Kapazität. (Suspendierung bin ich wegen der Wartung nicht sicher)
Zitieren
#12
Glauben Sie, dass Stromer (ST-6 oder anderes Modell) zukünftig Riemengetriebe haben wird. Es ist immer noch recht selten für Fahrräder oder Motorräder, aber ich lese die Vorteile (Sauberkeit, Wartung)! Die Kette hat sicherlich ihre Vorteile (der Riemen erfordert eine Ausrüstung wie Rolhoff oder ein geschlossenes und zentrales Zahnradsystem)
Zitieren
#13
(08.02.2019, 11:23)LunedeFiel schrieb: Glauben Sie, dass Stromer (ST-6 oder anderes Modell) zukünftig Riemengetriebe haben wird. Es ist immer noch recht selten für Fahrräder oder Motorräder, aber ich lese die Vorteile (Sauberkeit, Wartung)! Die Kette hat sicherlich ihre Vorteile (der Riemen erfordert eine Ausrüstung wie Rolhoff oder ein geschlossenes und zentrales Zahnradsystem)

Rohloff wird nicht gehen, funktioniert nicht mit einem Hinterrad-Nabenmotor, was jedoch noch spannend wäre, ist ein Stromer mit Piniongetriebe und Riemenantrieb. Das ist dann auch ziemlich wartungsfrei, aber ob das jeh kommen wird?

cu
Bigdean
Zitieren
#14
Viel Kraft und deren verlustarme Übertragung braucht Kette da der Wirkungsgrad größer ist. Ich würde, wenn ich die Wahl habe, aber auch den Riemen nehmen.
Zitieren
#15
(08.02.2019, 15:33)bigdean schrieb: ein Stromer mit Piniongetriebe und Riemenantrieb.

Dazu hatte ich eine kleine Abhandlung geschrieben, nur find' ich sie grad nicht :-(
Zitieren


Gehe zu: