Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login Daten zu speichern (sofern Du registriert und angemeldet bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und angemeldet). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinen Rechner gespeichert werden. Die von diesen Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener Themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob Du Cookies zulassen möchtest oder nicht.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bekleidung Regen - Winter
#21
(26.09.2018, 19:10)Reese schrieb: Wird die Wandhalterung (Fotos ist das 190er Ladegerät) auch für das 245er passen?

Denke schon, da die Form der Gehäuse der Ladegeräte identisch sind.
Zitieren
#22
Danke. Dann mache ich eine Sammelbestellung wenn er auch mal Dummy-Akkus fürs 5er anbietet.
Zitieren
#23
Ist das Ziel des Dummyakkus nicht, dass man die Akkuklappe nach Entnahme des Akkus schliessen kann? Wenn ja, ist es doch beim ST5 gar nicht mehr möglich die Klappe zu öffnen, da dies elektronisch passiert. Oder irre ich mich ?
Zitieren
#24
hmm, da iss was dran

Öffnung wird intern elektrisch initiiert, ja.
Wird aber mechanisch geschlossen, das geht aber nur wenn der Akku drin ist. Deswegen hätte gerne so nen Dummy.
Wenn ich mit dem Dummy das Fach aber nicht mehr aufbekomme überdenke ich vielleicht meinen Wunsch nochmal :-)

Wobei ich meine das der Auswurf, zumindest 2-3mal, auch ohne Akku geht, das teste ich nochmal.

By the Way, im Notfall kann man den Ladestecker losschrauben, die Buchse vorsichtig etwas rausziehen und dann mit 'nem Finger von innen den Verriegelungsbügel manuell (leicht nach unten drücken) auslösen ... ich habe das unfreiwillig lernen müssen da meine Steuerplatine sich schon im ersten Monat geweigert hat mit meinem Akku zu kommunizieren.
Zitieren
#25
Ich "wärme" mal kurz das Thema wieder auf, passend zur Jahreszeit :-)

Ich hätte gern ein paar Tipps bzgl. Handschuhe (mir frieren meine Finger leider schnell ein) sowie eine Möglichkeit, die Beine vor Unterkühlung zu bewahren, ohne sich komplett umziehen zu müssen. Ich mache manchmal längere Stadtfahrten um die 10-15 km, da möchte ich nicht unbedingt einen Klamottenwechsel vollziehen. Auf dem Kopf bin ich schon bestens gewärmt dank meines Giro Bexley Helmes, der hat Ohrpads Big Grin
Zitieren
#26
Ich fahre momentan die B‘twin 500 Winterhandschuhe von Decathlon. Aber bei Temperaturen um den Gefrierpunkt reichen diese für mich nicht mehr aus. Werde mal die 900er Version der Handschuhe anprobieren...

Freue mich aber, falls jemand einen alternativen Tipp für Handschuhe bis -10 Grad hat...
Zitieren
#27
Hallo zusammen

Ich verwende die Handschuhe von Veloplus: https://www.veloplus.ch/AlleProdukte/Han...OPLUS.aspx.

Im Herbst verwende ich jeweils nur die inneren Handschuhe. Wenn es kälter wird, stelle ich auf die Aussenhandschuhe um und an den ganz kalten Tagen trage ich Innen- und Aussenhandschuhe zusammen. Ich kann so den Stromer (ST2s) immer noch relativ gut bedienen, kleiner dürften die Tasten aber nicht sein ;o). Sehr gut finde ich, dass die Aussenhandschuhe nicht als klassische "Fausthandschuhe" konzipiert sondern geteilt sind, so dass man zwei Finger immer an der Bremse haben kann.

Aber bei -10°C dürfte es auch mit diesen Handschuhen (zu) kalt werden, zumindest für längere Strecken kann ich das nicht ausschliessen.

Gruess, Ändu
Zitieren
#28
Hallo zusammen,

Kann die Gore C3 Thermium sehr empfehlen sowie die C5 Gore-Tex Glooves (Kann nichts negatives Berichten, sind sehr leicht, geben sehr warm und es dringt kein kalter Wind rein.), muss jetzt nur die Windstopper Hose holen  Wink
Zitieren
#29
Leider ist es mir bisher nicht gelungen, Radhandschuhe zu finden, die bei Minusgraden dauerhaft warmhalten.
Spätestens nach einer Stunde wird es unangenehm.
Ich habe schon ziemlich alles getestet, was der Markt an brauchbarem hergibt, allein und in Kombination mit Unterhandschuhen.
Ich werde es wohl mal mit Skihandschuhen versuchen.
Sollte das auch nichts sein, dann mit beheizten Handschuhen.
Irgendwas muss es ja geben, das einem das Radfahren über längere Zeit bei tiefen Temperaturen ermöglicht.
Bei den Radschuhen ist es dasselbe Problem.
Ich habe noch keine Schuhe gefunden, die länger als zwei Stunden brauchbar sind.
Egal, mit welchen Socken.
Sind die Socken zu dünn, dann friert man.
Sind die Socken zu dick, dann schwitzen die Füße und es wird erst richtig übel.
Zuletzt bin ich beim Northwave Extreme Winter GTX gelandet, in Kombination mit beheizten Einlegesohlen von Therm-IC.
Seither ist das Problem kalter Füße erledigt.
Ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt...
Das Handschuhproblem bleibt jedoch noch.
Als Hosen trage ich im Winter die leider nicht mehr erhältlichen GORE Oxygen Windstopper Soft Shell Bibtights+.
Bei Bedarf noch mit der GORE E Gore-Tex Active Regenhose darüber.
Als Jacke entweder die Gore Oxygen 2.0 Goretex AS Jacket oder die Gore Oxygen Windstopper Jacke.
Alles in neongelb, denn leuchten kann man hier in der Stadt gar nicht genug ...
Kann ich jedenfalls alles uneingeschränkt empfehlen.


VG,
Alex
Zitieren
#30
Ich fahre "dienstlich" immer im Anzug zu meinen Terminen (5-35 km). Deshalb trage so ca. unter 10 Grad immer eine Regenhose über der Anzughose, da es sonst zu kalt wird. Derzeit trage ich die Vaude Fluid Full Zipper mit einem durchgehenden Reißverschluss. Beim Termin angekommen, einfach schnell die Zipper rechts und links bis zum Knie aufmachen und aus der Hose aussteigen. Die Hose passt auch locker in eine Aktentasche. 
Gute Erfahrungen habe ich mit Roeckl Handschuhen mit Gore-Tex gemacht, meine sind über 11 Jahre alt (Wird aber wohl der letzte Winter sein).
Zitieren


Gehe zu: