stromerforum.ch

Normale Version: Stromer Fahren Macht Spass
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Warum fahre ich noch immer meinen alten Stromer?

Der hat nur 25NM, verursachte und verursacht uferlos Probleme - aber er geht >50km/h. Das verusacht das berühmte Stromer-Grinsen. Natürlich fahre ich auch gerne ST5, nach dem Wegfall des ST2s die ultimative Powerplay Maschine. Keiner beschleunigt schneller.

Mit dem Stromer werden Strecken zum Erlebnissparcous. Nebst haarsträubendem gibt es auch Anekdotenhaftes.

Etwa der nächtliche Besuch am Ankerplatz eines Zeppelins, beleuchtet mit demmobilen MTB-Scheinwerfer.
Japp - Stromerfahren macht Spaß (Ich weiss, dass dies hier jemand nie bestätigen wird - aber das ist mir egal!)
Kann ich nur bestätigen!!!

Besitze seit 5 Tagen mein erstes S-Pedelec.
Ein ST3 Pinion LE.
Was für ein Spaß! Bin jetzt schon Süchtig!

Danke Stromer!!!
Hallo in die Runde, kann ich nur bestätigen, auch mit meinem alten ST2 gehts nach dem neusten Update locker auf 48. Was mir auch noch gefällt, der zweite Kranz vorne, vor allem wenn’s steil Bergauf geht.
Gruss Dominic
Ganz klar macht Stromer fahren mega Spass solange es läuft und du das richtige Serviceteam ala Stromvelo Basel zur Seite hast . Unschön wird es aber wenn du direkt was von Stromer AG willst . Dann biete am A……
Leider kostet dieser Spass aber auch überdurchschnittlich viel zu viel Geld . An und für sich sind Sie es nicht Wert aber es gibt leider keine Alternativen und das weiss auch Stromer.
Grüsselis Jan
Hallo, nach jetzt 15000 Km mit meinem ST2 2018 kann ich nur bestätigen das Stromer fahren mir jeden Tag aufs neue ein Grinsen ins Gesicht bringt.
Ja, mein ST2 hatte auch Kinderkrankheiten und ja ich habe mich auch geärgert dass ich die Mittlelandtour vorzeitig wegen defektem CR245 Ladegerät abbrechen musste. Ein neues bekam ich auf Garantie sowie ein neues Omni und neuen Sensor. Aber nach 1.5 Jahren war Ruhe, dank meines guten Händlers!

Jetzt freue ich mich auf dem Weg zur Arbeit am Stau vorbei zu fahren oder bei der Ampel vorneweg zu fahren weil mein Stromer so gut abgeht.

Stromer sind so leise dass mich kürzlich ein Rothirsch mit seiner Familie auf dem asphaltierten Waldweg stehen von weitem beobachtet hat um dann gemächlich zur Seite zu gehen so dass ich mit etwa 10 Meter Abstand vorbei fahren konnte. Der wollte meinen Stromer aus der Nähe sehen  Big Grin .

Was mich auch beeindruckt ist das Sicherheitsgefühl, sehr agil und wendig, nichts klappert auch nach 15000Km. Das haben mir Freunde die das Rad testen ebenfalls bestätigt.

Ja Stromer sind teuer, jedoch sicherlich ihr Geld wert auf die lange Dauer. Jedenfalls günstiger zum Pendeln als ein Auto und das Fitnesstraining gibts gratis dazu.

Meine Frau hatte ein Pedelec von einem namhaften deutsche Hersteller. Bei einer Abfahrt ist die Halterung des vorderen Schutzblech gebrochen und das Blech hat sich bei voller Fahrt zwischen Reifen und Gabel geklemmt. Glücklicherweise ist nicht passiert.
Der freundliche Händler war sichtlich betroffen und hat kostenlos ein anderes Schutzblech montiert.
Nach 2 Jahren bekamen wir einen Brief des Herstellers wegen einer Rückrufaktion bzgl defekter Schutzbleche. Soviel zur Qualität anderer Hersteller.  
Meine Frau fährt jetzt Stromer Wink
Klar macht Stromer fahren Spass. Sonst würden wir ja mit etwas anderem fahren. 
Ich freue mich jeden Tag aufs Neue wenn ich mit Stuart fahren kann. Unbeschreiblich tolles Fahrerlebnis.
Ja, Stromer fahren macht Spass.
Und ich hatte offenbar Glück mit meinem «alten» ST1 (seit 2015 knapp 30’000km ohne Probleme), obwohl ich mit dem Teil oft auch über Stock und Stein fahre (Mountainbiketrails, holprige Bergstrecken, Waldwege, etc.). Das Teil läuft wirklich immer zuverlässig («Holz aalänge!»)
Aaaaaaber ... getrübt wird meine Freude in letzter Zeit etwas durch die enorme Zunahme an neuen Ebike-Fahrern (mit gelber Nummer), die sich irgendwie (noch) nicht unter Kontrolle zu haben scheinen und wie die Wilden mit teilweise halsbrecherischen Manövern mich und andere gefährden. Kommt hinzu, dass dadurch das Image der Ebike-Fahrer extrem leidet (in meinem Umfeld werden Ebikes deshalb u.a. sehr kritisch gesehen).
Warum nicht etwas chilliger unterwegs sein und den Stromer (oder das Ebike generell) einfach geniessen? Cool
Wenn es läuft macht es riesigen Spaß, ich fahre mit meinem ST3 damit 2-3 mal die Woche zur Arbeit einfache Strecke 60km also am Tag 120km. Ich denke auch das es bei jeden Bike mit soviel Technik das ein oder andere Problem gibt.
Wenn es läuft macht es Riesenspass mit dem St 2 belt-drive.Hatte jetzt leider einen 3-monatigen Ausfall.Hinterrad musste getauscht werden.Fahre ca.1000 km im Monat. Überwiegend pendeln.
Ich hab morgens immer richtig Lust mich auf das Dingen zu setzen und meine 60km Arbeitsweg (hin. zurück) zu absolvieren.
Seiten: 1 2 3