stromerforum.ch

Normale Version: Premiere: Goldener Stromer ST2022 wird zum Solid Gold ST7
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
(15.07.2022, 01:05)ST2-jsg schrieb: [ -> ]Akku:
...//
- Reichweite bis zu 260 km. In Stellung S (volle Unterstützung) beträgt die zu erwartende Reichweite bei guten Bedingungen ca. 100 km
  wie im Video hier von Tomi Viiala (Stromerbike VP Sales Global) bez. 'All In Reichweite' des ST7 zu hören ist.
//...

Am Ende erwartet das Werk natürlich nicht, dass seine Kunden nun 3, vier oder fünf Stunden zur Arbeit pendeln sondern dass die Anzahl Ladeintervalle pro Woche reduziert werden. Es geht schlicht darum, dem Comfort des Stromer-Cummuting weiter zu verbessern.

Wie weit die Kunden tatsächlich fahren, weiss das Werk aufgrund der Telemetriedaten.
So, ich konnte das ST7 auf der Eurobike Probe fahren.
Ist schon ein schickes Ding.
Wenn man weiß, dass der Motor im Vergleich zum ST5 einige Watt mehr aufweist und das Drehmoment auch mehr Nanometer, glaubt man den Kräftezuwachs zu spüren, wird aber durch das höhere Gewicht des ST7 wieder aufgefressen. M.a.W.: man spürt keinen überdeutlichen Zuwachs, und wenn man nichts weiß, würde man ihn nicht bemerken.

Die Pinion Smart Shift funktioniert tadellos. Die 12 Gänge lassen sich schnell durchschalten. Jedoch kann man die Schaltwippe nicht gedrückt lassen und stetig durchschalten, sondern jeder einzelne Gang muss extra geschaltet werden. Fährt man bei Gang 1 los, muss man 12 Mal drücken, bis der 12. Gang erreicht ist. Meines Erachtens geht das genauso schnell wie bei der Shimano DI2. Das Schaltgeräusch mag etwas lauter sein, wenn man bei der Shimano gemütlich schaltet. Doch die Shimano kann SEHR laut werden, wenn man unter Last schaltet, und man denken mag, das Rad bereite sich auf seine Selbstzerstörung vor. Dies ist bei der Pinion nicht der Fall! Sehr schön: auf dem Display sieht man nun auf einer Skala von 1-12, welchen Gang man gerade eingelegt hat, wenn auch sehr klein.
Es war auf der Eurobike zu hören, dass erst Stromer mit seinem Akku als erster Hersteller die nötige Strommenge für die Pinion Smart Shift zur Verfügung stellen kann. Das heißt im Umkehrschluss, dass Smart Shift ordentlich Energie braucht. Das dürfte den 1.4-kWh-Akku wenig jucken, kann aber sein, dass sich die Schaltung nicht soo wahnsinnig schnell in andere Modelle fremder Hersteller verbauen lässt und dadurch nicht so schnell Verbreitung finden wird.

Das übrige Fahrverhalten des ST7 gleicht dem ST5.

Die Hupe, welche nun unterhalb des Oberrohrs angebracht ist, gibt einen sehr lauten, hohen Ton ab, der nicht mehr so tief liegt wie beim ST5, dessen Hupe eher einer müden Tröte gleicht. Die Hupe hat sich in meinen Ohren verbessert.

Auch wenn ich die Solid-Gold-Farbe der Launch Edition zunächst grell empfand, gefällt mir sie jetzt doch besser als die angekündigte Platinum-Farbe, welches auch bei der Eurobike zu besichtigen war. Das finstere Dark-Platinum sieht mir zu sehr nach Darth Vader aus. Aber das ist Geschmackssache.
Das dickere Unterrohr, welches die 1.440-kWh-Batterie aufnimmt, erscheint mir heute nicht mehr so wuchtig wie anfangs, was daran liegt, dass etliche Räder anderer Hersteller ebenfalls immer größere Unterrohe aufweisen. Bald wird ein fettes Unterrohr Standard werden....

Ach ja: Tomi Viala trägt nun einen Bart.
So ich war heute in Frankfurt und bin das neue st7 eine std Probe gefahren der Akku war noch auf 97 Prozent hieß Stufe 2 ungefähr 125 km Reichweite . Wie der viola das geschafft hat in Stufe 3 und s kombiniert 100 km mit einem Akku zu schaffen ist mir ein Rätsel. Das bike ist sehr sehr schwer. Das breite Unterrohr ist nicht so schlimm wie ich dachte.
Das pinion schaltet soweit ganz ordentlich auch unter Last allerdings merke ich da keinen großen Unterschied zur di2.
Die Schutzbleche werden definitiv so bleiben es werden keine anderen kommen bleibt wieder nur der holländer. Die Aussage kam von dem Mechaniker dort. Allerdings will man tatsächlich die Supernova m99 pro 2 verbauen . Das tail light 2 wird allerdings nicht kommen , da angeblich in Deutschland verboten da das Bremslicht in der Lampe sein muss .hoffentlich bekommen sie die auch oder tauschen den Kunden diese dann kostenlos aus 
Das st7 was ich hatte war allerdings noch überhaupt nicht perfekt und man kann nur hoffen das sie noch nachbessern. Bei Last rutschte der Riemen rüber und kam nicht klar ein lautes knacken entstand. Die pinion die schalt Vorgänge sind extrem laut ich hoffe das man das noch ändert auf di2 Niveau. Die allzu Abdeckung vom Akku ist alles andere als perfekt Zuviel spiel und halt geht teilweise nicht auf. Dem Motor merkt man die 90 Watt mehr Power null an also ganz ehrlich merkte da null Unterschied und aufgrund des hohen Gewicht naja was soll ich sagen . Der Motor ist relativ schnell heiß geworden so das er die Stufe s nicht mehr frei gegeben hat. Hoffe das ist kein generelles Problem . Man hatte die Möglichkeit das Parkhaus hoch zu fahren und da wurde er so heiß das eine Meldung kam . Beim st5 war das nicht. Ansonsten scheint die Bremse vorne endlich etwas bissiger zu sein ansonsten quietschen die immer noch genauso.. Aber es sind nach wie vor noch viele Sachen einfach schlecht und sehr verbesserungswürdig die kennzeichnen Halterung ist eine Katastrophe in Deutschland muss jährlich das Schild getauscht werden . Genauso die Schutzbleche ne. Die Hupe ist jetzt unter dem omni und besser . Ansonsten bleibt abzuwarten was das noch kommt
Merci Raser, mit deinem letzten Post hier kann ich etwas anfangen.

Für mich stellt sich das neue ST7 so dar:

Das ST7 wiegt 11 kg mehr als mein ST2S und 4 kg mehr als mein Speedped1000.
Das ST7 bringt etwa 400 WH mehr Energie im Tank als mein ST2S aber 1.000 WH weniger als mein Speedped1000.
Das ST7 kostet über CHF 5.000 mehr als mein ST2S zum Kaufzeitpunkt und über CHF 3.000 mehr als mein Speedped1000.

Das ST7 hat durch das Pinion Getriebe eine höhere Gesamtübersetzung die ich nicht brauche. Der Riemen ist cool aber das hat mein Speedped1000 auch.
Die Kettenschaltung am ST2S ist dennoch auch mit ziemlich wenig Wartungsaufwand fahrbar.
Die Schaltgeschwindigkeit am ST7 wird ähnlich sein wie mit der DI2 am ST2S und beide sind darin schneller als mein Speedped1000.

In der Stadt an der Ampel schalten ist mit dem ST7 sicher cool. Das kann ein neues ST2 / ST3 mit Pinion aber auch gut. Wenn man Kettenschaltung gewohnt ist, schaltet man vor dem Stop bereits runter und hat auch keine Probleme. Mein Speedped ist gut fahrbar in der Stadt aber bleibt in der Handhabung hier hinter allen Direct-Drives mit Motorbremse zurück.
Die bessere Dämpfung der 27.5 Zoller gegenüber den alten 26 Zollern ist bekannt. Ist mir nicht so wichtig.

In Sachen Steigfähigkeit bei tiefer Geschwindigkeit < 30 km/h geht nichts über das Speedped1000. Das ST2S kann das auch noch recht gut. Für mich sind alle 27.5 Zoll Stromer hier bislang eher negativ aufgefallen. Das ST7 wird mit ca. 6-7 kg mehr als das ST5 hier wohl schlechter abschneiden als das ST5.

Ich sehe im ST7 unter Berücksichtigung der immensen Mehr-Kosten einen insgesamt verschwindenen Mehrwert. Das ST2S oder ST3/ST5 mit Extender sind aus meiner Sicht die besseren Gefährte (für Bastler) und haben dabei locker mehr Energie bei gleichzeitig geringeren Gewicht an Bord.

Das Speedped hat sicherlich einen anderen typischen Einsatzbereich als Stromer. Für Urban-Commuting würde ich weiterhin ein Stromer empfehlen aber wer braucht hierfür das ST7? Die Strecken sind normalerweise nicht so lang und man kann sich einige tausend CHF sparen. Auf Wunsch installiert man sich (passende Skills und Einstellung vorausgesetzt) einen Extender am ST"X" und schont damit den teuren Haupt-Akku.

Aureus Power 45 kostet etwa 1/3 als das neue ST7 und hat auch immerhin einen 1.200 WH Akku - nie getestet.
Konnte schon jemand den neuen +STROMER- Helm ausprobieren, taugt der was im Tragekomfort?
Eine Koppelung an die Hinterradbremse finde ich sehr sehr gut.
https://www.stromerbike.com/de/modelle/zubehoer#helme

Scheint wohl der hier zu sein:
https://pedelec-elektro-fahrrad.de/zubeh...go/590739/
https://youtu.be/WBI58gmSnLU
(16.07.2022, 18:08)raser6 schrieb: [ -> ]So ich war heute in Frankfurt und bin das neue st7 eine std Probe gefahren der Akku war noch auf 97 Prozent hieß Stufe 2 ungefähr 125 km Reichweite . Wie der viola das geschafft hat in Stufe 3 und s kombiniert 100 km mit einem Akku zu schaffen ist mir ein Rätsel. Das bike ist sehr sehr schwer. Das breite Unterrohr ist nicht so schlimm wie ich dachte.
Das pinion schaltet soweit ganz ordentlich auch unter Last allerdings merke ich da keinen großen Unterschied zur di2.
Die Schutzbleche werden definitiv so bleiben es werden keine anderen kommen bleibt wieder nur der holländer. Die Aussage kam von dem Mechaniker dort. Allerdings will man tatsächlich die Supernova m99 pro 2 verbauen . Das tail light 2 wird allerdings nicht kommen , da angeblich in Deutschland verboten da das Bremslicht in der Lampe sein muss .hoffentlich bekommen sie die auch oder tauschen den Kunden diese dann kostenlos aus 
Das st7 was ich hatte war allerdings noch überhaupt nicht perfekt und man kann nur hoffen das sie noch nachbessern. Bei Last rutschte der Riemen rüber und kam nicht klar ein lautes knacken entstand. Die pinion die schalt Vorgänge sind extrem laut ich hoffe das man das noch ändert auf di2 Niveau. Die allzu Abdeckung vom Akku ist alles andere als perfekt Zuviel spiel und halt geht teilweise nicht auf. Dem Motor merkt man die 90 Watt mehr Power null an also ganz ehrlich merkte da null Unterschied und aufgrund des hohen Gewicht naja was soll ich sagen . Der Motor ist relativ schnell heiß geworden so das er die Stufe s nicht mehr frei gegeben hat. Hoffe das ist kein generelles Problem . Man hatte die Möglichkeit das Parkhaus hoch zu fahren und da wurde er so heiß das eine Meldung kam . Beim st5 war das nicht. Ansonsten scheint die Bremse vorne endlich etwas bissiger zu sein ansonsten quietschen die immer noch genauso.. Aber es sind nach wie vor noch viele Sachen einfach schlecht und sehr verbesserungswürdig die kennzeichnen Halterung ist eine Katastrophe in Deutschland muss jährlich das Schild getauscht werden . Genauso die Schutzbleche ne. Die Hupe ist jetzt unter dem omni und besser . Ansonsten bleibt abzuwarten was das noch kommt
Hallo Raser!

Konntest Du -wie von Dir angekündigt- mit einigen relevanten Personen von Stromer sprechen?
Wenn ja, was ist bei rumgekommen?
(16.07.2022, 22:39)Reese schrieb: [ -> ]Konnte schon jemand den neuen +STROMER- Helm ausprobieren, taugt der was im Tragekomfort?
Eine Koppelung an die Hinterradbremse finde ich sehr sehr gut.
https://www.stromerbike.com/de/modelle/zubehoer#helme

Scheint wohl der hier zu sein:
https://pedelec-elektro-fahrrad.de/zubeh...go/590739/
https://youtu.be/WBI58gmSnLU

Der Helm ist von FARO und heisst UNIT 1.

Die Bremslichtfunktion ist durch einen integrierten Verzögerungssensor gelöst. Der Helm ist also autonom und nicht mit dem Stromer verbandelt. Gleiches gilt für die Sturzerkennung.

Das integrierte MIPS System finde ich persönlich sehr gut und angenehm zugleich. Ich fahre es mit mit einem Giro Montaro MIPS. Auch die Optik spricht gut an und passt zum schnittigen Stromer. Man hat nicht so einen "Topf" auf dem Kopf ;-)

Es gibt den Helm in drei Grössen und verschiedenen Varianten. Will man alles, muss man das Blinkerset (mit Fernbedienung auf dem Lenker) und MIPS dazu konfigurieren. Ein deutsches Testvideo findet man hier.
Ich persönlich finde Helme die für schnelle eBikes gedacht sind ohne Visier unnütz. Bin mit meinem Cratoni Commuter sehr zufrieden,allerdings sieht er schon recht Topfmässig aus ist aber sehr bequem und dank Visier gibt’s kein Windzug an den Augen.
Grüsselis Jan
(16.07.2022, 18:08)raser6 schrieb: [ -> ] Die allzu Abdeckung vom Akku ist alles andere als perfekt Zuviel spiel und halt geht teilweise nicht auf. 

Auch ich hatte das Spiel bei der Akkudeckel festgestellt, doch Stromer versicherte mir, dass es sich dabei noch nicht um den Fertigzustand handelte. Bei allen Exemplaren fehlten noch Gummieinleger, die wohl noch nicht lieferbar waren.
(17.07.2022, 01:12)ST2-jsg schrieb: [ -> ]Der Helm ist von FARO und heisst UNIT 1.

Die Bremslichtfunktion ist durch einen integrierten Verzögerungssensor gelöst. Der Helm ist also autonom und nicht mit dem Stromer verbandelt.

Wenn ich zurück zu Beitrag #23 gehe, komme ich zu einem anderen Schluss.

Der Hersteller ist ein StartUp namens unit1 und der Helm nennt sich Faro.

Die Person im Bild hält den Helm fest und betätigt die Bremse am ST7, um den Lichteffekt am Helm auszulösen. Damit das klappt, wird das Bremssignal vom OMNI an den Helm geschicht. Da der Helm keine SIM Karte hat, wird es via bluetooth geschehen.

Die Sturzerkennung ist nicht mit dem ST7 verbunden sondern mit dem Mobiltelefon. Dazu muss die App installiert und aktiviert sein.

Die Blinker-Funktion ist Werksseitig nicht vorgesehn; insbesondere solange Handzeichen beim Abbiegen obligatorisch sind.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21