stromerforum.ch

Normale Version: Darf ich Bremsbeläge selber wechseln?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
Hallo zusammen 

Nachdem mich mit der Rechnung fürs Bremsbeläge wechseln und Bremsen entlüften beim Velomech wieder mal fast der Schlag getroffen hat, habe ich mich bezüglich selber wechseln schlau gemacht. 
Das wäre bei meinem ST3 ja nicht so kompliziert.

Nun hat mich jedoch ein Bekannter darauf aufmerksam gemacht, dass man die Belege eigentlich nicht selber wechseln darf und nur die Originalbeläge erlaubt sind. Falls man bessere Bremsbeläge montieren wolle, müsse man das bei Velo in der MFK abnehmen lassen, was zu teuer wäre.

Weiss jemand wie die rechtliche Situation in der Schweiz ist?
Kann es Bussen oder Versicherungsregress geben, selbst mit besseren Bremsbelägen?
Völliger Blödsinn,du kann selbstverständlich die Beläge selber wechseln ohne mit irgendwelchen Konsequenzen zu rechnen. Du darfst auch andere Beläge verwenden . Ich benutze die Orginalen weil ich sie gut finde und kein quietschen habe wie andere immer wieder mal berichten.
Ich bestell meistens hier https://www.probikeshop.ch/de/ch/scheibe...gJQIPD_BwE
Grüsselis Jan
(06.06.2022, 11:20)trasher schrieb: [ -> ]Hallo zusammen 

Nachdem mich mit der Rechnung fürs Bremsbeläge wechseln und Bremsen entlüften beim Velomech wieder mal fast der Schlag getroffen hat, habe ich mich bezüglich selber wechseln schlau gemacht. 
Das wäre bei meinem ST3 ja nicht so kompliziert.

Nun hat mich jedoch ein Bekannter darauf aufmerksam gemacht, dass man die Belege eigentlich nicht selber wechseln darf und nur die Originalbeläge erlaubt sind. Falls man bessere Bremsbeläge montieren wolle, müsse man das bei Velo in der MFK abnehmen lassen, was zu teuer wäre.

Weiss jemand wie die rechtliche Situation in der Schweiz ist?
Kann es Bussen oder Versicherungsregress geben, selbst mit besseren Bremsbelägen?

Bremsbeläge unterliegen dem Label "Verschleissteil", wie z.B. auch Reifen. Ein Wechsel auf Fremdmarken sollte IMHO kein Problem darstellen, solange diese eine offizielle Zulassung haben, bei Reifen z.B. die ECE-R75 für S-Peds bis 45 km/h. Natürlich müssen sie baugleich dem Original sein und es dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden. Von Stromer gibt es dazu auf der Webseite und der Bedienungsanleitung weitere Informationen.

Den DIY Modus sollte gerade bei Bremsen nur derjenige in Betracht ziehen, der weiss was er tut!

Vielleicht kann hier jemand den korrekten juristischen Kontext, zumindest für DE & CH, beisteuern.
Ich hatte beime Beläge hinten nach 4 Wochen gewechselt, weil die originalen gequietscht hatten. Für den 5 Minütigen Handgriff fahre ich nicht zum Velomensch. Weil gerade Verschleissteile muss man manchmal auch mitten im Nirgendwo wechseln können. Reifen, Kette & Bremsen z.B.
Natürlich darf man die Bremsbeläge selbst wechseln. Ist bei jedem anderen Kfz genauso erlaubt. Und klar, sollte man wissen was man tut, wenn man an der Bremsanlage arbeitet. Aber ein Hexenwerk ist der Austausch der Bremsbeläge nun auch wieder nicht. Keine Ahnung was man da falsch machen kann. Es gibt genügend Videoanleitungen im Netz wenn man unsicher ist. 

Theoretisch muss man die originalen Bremsbeläge des jeweiligen Herstellers benutzen, da Fahrradteile keine ABE haben. In der Praxis interessiert sich aber niemand für die verbauten Bremsbeläge. Ausser vielleicht ein Gutachter wenn man ungebremst irgendwo rein geknallt ist, weil die Bremse nicht funktioniert hat. Dann sind wir aber wieder bei meinem dritten Satz. 

Ich probiere an meinen S-Pedelec alle möglichen Beläge aus um die für mich besten zu finden. Leise müssen sie sein, 10.000km halten und wenn sie mich und das Rad vernünftig verzögern, kommen sie in die engere Auswahl.
Ich hatte auch das Problem mit dem Quietschen. Gelöst werden sollte das durch organ. Beläge von Shimano. Leider war dem nicht so. Ruhe gab´s erst, als diese verbaut waren:
https://www.amazon.de/gp/product/B089T5R...UTF8&psc=1
die von SwissStop sind etwas günstiger - und auch leise.
Vielen Dank für eure Antworten.
Da werde ich mir mal einen Satz Blöcke kaufen und mich daran versuchen.
(08.06.2022, 07:20)stegau schrieb: [ -> ]Ich hatte auch das Problem mit dem Quietschen. Gelöst werden sollte das durch organ. Beläge von Shimano. Leider war dem nicht so. Ruhe gab´s erst, als diese verbaut waren:
https://www.amazon.de/gp/product/B089T5R...e=UTF8&psc=
Ich habe die Bemsbeläge von Top Brake heute erhalten. Leider passen diese nicht in mein ST1, Bj. 2020.
Kann mir jd. die korrekten Maße der Beläge (gerne auch Link) für passende ST1 Beläge zukommen lassen?
Danke!
Mach mal ein Foto von deinen Bremsbelägen.
Seiten: 1 2 3 4 5