stromerforum.ch

Normale Version: Firmwareupdate macht ST1 langsam!
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Hallo zusammen
Ich habe mit meinem ST1 seit Oktober 2020 2'200 KM gemacht und der Stromer lief wie durch Butter. Es war die Firmware vom August 2020 installiert: 4.2.4.4. Auf Stufe 2 kam ich mühelos auf 38 km/h und Stufe 3 verwendete ich nur für ganz schnelle Fahrten bis eben 45 km/h. Dies alles ohne Kraftaufwand und man spürte förmlich, wie der Antrieb kam bei nur wenig Krafteinsatz. Es war wie ein schönes Dahinfliegen auf 2 Rädern :-). Ich habe sehr wenig Kraft und darum sind auch Tret- und Bremssenor in den Einstellungen am rechten Rand also ganz offen. 

Seit ich nun das Upgrade auf die Firmware 4.3.4.1 gemacht habe fährt der Stromer wie durch Honig, so richtig klebrig und ohne wirklich guten Antrieb. Gemäss meinem Händler laufen alle Velo so und das sei die normale Einstellung. Da ich wie gesagt, sehr wenig Kraft habe, merke ich sofort, wenn ich viel mehr Kraft aufwenden muss und so wie das Velo nun läuft komme ich auf keine 40 km/h. Mit Glück 38 km/h aber dann mit viel mehr Kraftaufwand als vorher. 

Ich komme mir vor wie ein Volldepp und fühle mich auch nicht ernstgenommen, aber das Velo ist definitiv nicht mehr das was es war bis zu diesem Upgrade. Bin sehr frustriert und wenn das Velo beim Probefahren so gelaufen wäre wie es jetzt tut hätte ich keinen Grund gehabt, einen Stromer zu kaufen. Momentan ist es einfach ein 45 km/h Velo, das zwar nett fährt und sicher besser ist als jedes Velo ohne Motor, aber dafür hätte ich auch einen anderen Hersteller mit Mittelmotor nehmen können. 

Ich bin frustriert, weil das was ich jetzt fahre ist nicht mein Stromer, den ich 2'200 KM gefahren habe! Wenn ich nicht wüsste, dass das mein Velo ist, würde ich sagen, dass jemand das Velo vertauscht hat. 

Mich würde interessieren, ob diese Erfahrung auch schon jemand gemacht hat, dass plötzlich das Velo nach einem Firmwareupgrade völlig anders lief, vor allem viel mehr gebremst ist. Gemäss Velomech wurde Drehmomentsensor und alles eingestellt usw. Der Händler verwirft die Schulter und sagte, er könne nichts mehr tun, sei so wie es ist... Meine Hoffnung ist jetzt noch ein FirmwareDOWNgrade auf 4.2.4.4. und hoffe, dass das machbar ist... mein Händler jedenfalls kann (oder will) es nicht machen.
Hallo Stromerwoman

Das haben wir nun schon ein paar mal gelesen. So sollte sich dein ST1 defintiv nicht fahren, schliesslich bist Du es ganz anders gewohnt. Soweit ich weiss, ist Stromer das Problem auch bekannt - nur leider noch nicht mit weiterem Update behoben ...
Dein Händler scheint ja leider nicht motiviert zu sein.

Beim ST1 hast Du leider das Problem, das ein Softwaredowngrade aus der Ferne schwer wird.

So wie ich das sehe hast Du ein paar Optionen:
1. Du liest dich durch das Forum und legst selbst Hand an. Stichworte: Mechanische Verbindungen lösen und erneut mit korrektem Drehmoment anziehen, auf das Service-Menü zugreifen und mal mit den "Sensor-Offset-Werten" spielen.

2. Direkt bei Stromer anfragen und um Hilfe bitten, weil dein Händler scheinbar nicht weiter weiss/unmotiviert ist. Eventuell sind sie auch so nett und sprechen direkt mit deinem Händler für eine Lösung. Das Problem sollte ihnen ja bekannt sein.

3. Erneut beharrlich beim Händler insistieren, dass sie das nun bitte regeln sollen.

Hoffe dein ST1 fährt schnellstens wieder wie gewohnt :-)
(17.06.2021, 17:08)Stromerwoman schrieb: [ -> ]Mich würde interessieren, ob diese Erfahrung auch schon jemand gemacht hat, dass plötzlich das Velo nach einem Firmwareupgrade völlig anders lief, vor allem viel mehr gebremst ist. Gemäss Velomech wurde Drehmomentsensor und alles eingestellt usw. Der Händler verwirft die Schulter und sagte, er könne nichts mehr tun, sei so wie es ist... Meine Hoffnung ist jetzt noch ein FirmwareDOWNgrade auf 4.2.4.4. und hoffe, dass das machbar ist... mein Händler jedenfalls kann (oder will) es nicht machen.

Hallo Stromerwoman,
meine Frau hatte das bei ihrem ST2 auch, das das Rad nach einem Update nur schlecht unterstützte.
Selbst für mich war es schwer zu fahren und ich pendle täglich.
Habe dann Kontakt zu Stromer aufgenommen und es wurde uns ein Downgrade auf das ST2 gespielt.
Es wurde danach zwar besser, aber meiner Frau war es dann immer noch zu schwer zum fahren.
Wir haben schließlich das ST2 gegen ein ST3 getauscht.
Gruß Holger
@Hannes
Danke für Dein Feedback. Selber Hand anlegen ist für einen Laien wie mich keine Lösung :-( Der Händler hat eine Zweigstelle in Zürich und da waren sie nicht sehr motiviert, hier zu helfen. Ich werde zum "Haupthändler" gehen, wo ich ihn gekauft habe. Stromer selber ist keine Lösung, die waren nicht in der Lagen, das Update auf die neue Firmware zu installieren, weshalb wir eben zur Zweigstelle meines Verkäufers gehen mussten. Aber trotz nun korrekt installierter Firmware ist das nicht mehr mein Stromer.
Der Hersteller Stromer selber in CH-Niederwangen hilft mir hier leider im Moment gar nicht! Ich habe momentan nur die Möglichkeit über meinen Verkaufshändler zu erwirken, dass was geht. Auch wenn ich halt eklig penetrant sein muss, wenn es nicht anders geht. Ich glaube nicht, dass ich das als Kundin hinnehmen muss. Der Verkäufer versucht nun, ob ein Downgrad möglich ist resp. informiert mich über die Möglichkeiten. Ich werde ihm auch das mit dem Drehmomentsensor nochmals erläutern und dass er da drüber muss.

Mal sehen wie es weiter geht!

(18.06.2021, 06:14)Steiner schrieb: [ -> ]
(17.06.2021, 17:08)Stromerwoman schrieb: [ -> ]Mich würde interessieren, ob diese Erfahrung auch schon jemand gemacht hat, dass plötzlich das Velo nach einem Firmwareupgrade völlig anders lief, vor allem viel mehr gebremst ist. Gemäss Velomech wurde Drehmomentsensor und alles eingestellt usw. Der Händler verwirft die Schulter und sagte, er könne nichts mehr tun, sei so wie es ist... Meine Hoffnung ist jetzt noch ein FirmwareDOWNgrade auf 4.2.4.4. und hoffe, dass das machbar ist... mein Händler jedenfalls kann (oder will) es nicht machen.

Hallo Stromerwoman,
meine Frau hatte das bei ihrem ST2 auch, das das Rad nach einem Update nur schlecht unterstützte.
Selbst für mich war es schwer zu fahren und ich pendle täglich.
Habe dann Kontakt zu Stromer aufgenommen und es wurde uns ein Downgrade auf das ST2 gespielt.
Es wurde danach zwar besser, aber meiner Frau war es dann immer noch zu schwer zum fahren.
Wir haben schließlich das ST2 gegen ein ST3 getauscht.
Gruß Holger

Wow krasse Geschichte, aber beruhigend zu wissen, dass es noch andere Frauen gibt, die das Problem der Kraft haben und darum auch sofort merken, wenn etwas nicht mehr so läuft wie es sollte. Und wenn Du es auch als Mann und Pendler merkst, dann liegt das wirklich etwas im Argen! 

Habt Ihr denn das ST3 kaufen müssen oder war das als Austausch für das nicht lösbare Problem vom ST2? Ich meine ist ja schon grad ein Preisunterschied!
Ich habe recherchiert und es geht eigentlich "nur" darum, dass in meinem Fall der Sensor sensibler eingestellt werden muss. Anscheinend ist das aufwendig und viele Händler nehmen die "08-15-Werte", weil das auf 90 % der Personen passt. Bei mir halt nicht, ich brauche feinere Reaktionen vom Sensor als die Standardwerte, die mal definiert wurden. Schliesslich war beim Verkauf des Velos der Sensor so eingestellt und nur durch das Update stimmt jetzt alles nicht mehr. 

Am Hauptsitz des Händlers haben sie nun die Möglichkeit, den FirmwareDOWNgrad zu machen. Ob das wirklich dann funktioniert da bin ich gespannt. Weil zwischenzeitlich wurde ja mit der neuen Firmware am Sensor die Einstellungen eben angepasst. Das Ziel sollte sein, den Sensor auch mit der neusten Firmware sensibler einstellen zu können. Könnte aber vielleicht bei der neusten Firmware schwieriger sein abzustimmen und einzustellen.  

Bin gespannt, ob sie das schaffen... sonst muss ich einen Händler finden irgendwo, der das hinkriegt... !
Falls sie es nicht Schaffen: stromvelo.ch ist zu empfehlen.

Les dich sonst mal kurz ein zum Thema TMM Sensor, Service Menü und Offset Wert. Ich hatte nach dem update auch ein Problem wie du. Bin nur nicht 100% sicher ob es kausal dazu war.
Du musst den Offset wert im Menü möglichst auf einen tieferen Wert bringen für ein sensibles Ansprechen. Ich habe dazu mit dem Anzug Moment der Hinterrad Achse etwas gespielt und den Wert beobachtet. Nach einer kurzen Fahrt war der Wert nochmal etwas tiefer, auf diesen habe ich den Sensor dann kalibriert.

Vielleicht hilft dir das ja weiter. Ausprobieren wird nicht schaden.
Hi,

Um den von Hannes angesprochenen Offset Wert möglichst tief zu bringen, hat sich folgendes Vorgehen oder folgender "Trick" bewährt: Ich stelle mich in Fahrtrichtung links neben das Bike, direkt neben den Sattel. Dann drücke ich den Hinterreifen mit der linken Hand nach rechts, zur Kette hin. Und zwar möglichst an der 9 Uhr Position, wenn man sich das Hinterrad als Zifferblatt vorstellt. Dabei sinkt wie gewünscht der Voltage Wert. Jetzt muss man nur noch im richtigen Moment mit der anderen Hand auf RESET OFFSET drücken. Beim Drücken von RESET OFFSET wird der aktuelle Voltage Wert als Offset Wert übernommen. Mir passt es am ST3 am besten, wenn der Offset Wert ca. 0.030 bis 0.040 unter dem Voltage Wert liegt (zur Zeit 0.671 vs 0.640). Wenn man mit dem Offset Wert zu tief geht, schiebt der Motor auch beim Nichtstun. Ein klein wenig kann nicht schaden Rolleyes. Nebenwirkung: Der Akkuverbrauch kann etwas ansteigen, logisch.

Leider kann man den Offset Wert nicht pro Unterstützungsstufe einstellen. Wäre wohl nicht im Sinne des Erfinders bzw. des Gesetzgebers. Der Grat zwischen "optimistisch kalibrieren" und "Chiptuning" ist wohl sehr schmal, auch wenn nichts an der maximalen Leistung oder Drehmoment verstellt werden kann Angel
(19.06.2021, 08:19)Hannes Buskovic schrieb: [ -> ]Falls sie es nicht Schaffen: stromvelo.ch ist zu empfehlen.

Les dich sonst mal kurz ein zum Thema TMM Sensor, Service Menü und Offset Wert. Ich hatte nach dem update auch ein Problem wie du. Bin nur nicht 100% sicher ob es kausal dazu war.
Du musst den Offset wert im Menü möglichst auf einen tieferen Wert bringen für ein sensibles Ansprechen. Ich habe dazu mit dem Anzug Moment der Hinterrad Achse etwas gespielt und den Wert beobachtet. Nach einer kurzen Fahrt war der Wert nochmal etwas tiefer, auf diesen habe ich den Sensor dann kalibriert.

Vielleicht hilft dir das ja weiter. Ausprobieren wird nicht schaden.

Danke Hannes für die Tipps. Das Problem ist, dass ich als Laie absolut nicht an meinem Bike schrauben kann  Big Grin Ich glaube, das wäre, wie wenn Du stricken oder häkeln müsstest oder chinesisch lernen!  Huh Gut gemeint, aber nicht umsetzbar. Wenn das ja so einfach ist einzustellen, für jemanden, der sich auskennt, verstehe ich nicht, weshalb das der Händler nicht kann (oder will)?? .... 

Danke für den Tipp mit stromvelo.ch... !

(19.06.2021, 11:31)Xeneticles schrieb: [ -> ]Hi,

Um den von Hannes angesprochenen Offset Wert möglichst tief zu bringen, hat sich folgendes Vorgehen oder folgender "Trick" bewährt: Ich stelle mich in Fahrtrichtung links neben das Bike, direkt neben den Sattel. Dann drücke ich den Hinterreifen mit der linken Hand nach rechts, zur Kette hin. Und zwar möglichst an der 9 Uhr Position, wenn man sich das Hinterrad als Zifferblatt vorstellt. Dabei sinkt wie gewünscht der Voltage Wert. Jetzt muss man nur noch im richtigen Moment mit der anderen Hand auf RESET OFFSET drücken. Beim Drücken von RESET OFFSET wird der aktuelle Voltage Wert als Offset Wert übernommen. Mir passt es am ST3 am besten, wenn der Offset Wert ca. 0.030 bis 0.040 unter dem Voltage Wert liegt (zur Zeit 0.671 vs 0.640). Wenn man mit dem Offset Wert zu tief geht, schiebt der Motor auch beim Nichtstun. Ein klein wenig kann nicht schaden Rolleyes. Nebenwirkung: Der Akkuverbrauch kann etwas ansteigen, logisch.

Leider kann man den Offset Wert nicht pro Unterstützungsstufe einstellen. Wäre wohl nicht im Sinne des Erfinders bzw. des Gesetzgebers. Der Grat zwischen "optimistisch kalibrieren" und "Chiptuning" ist wohl sehr schmal, auch wenn nichts an der maximalen Leistung oder Drehmoment verstellt werden kann Angel

Hallo X
Danke für Deinen Tipp  Cool Mal sehen, ob das jemand in meinem Umfeld umsetzen könnte. Ich hoffe aber zuerst, dass mein Händler, das irgendwie hinbekommt.
Ok, hoffentlich klappt das beim Händler. Vielleicht ist das Problem ja echt grösser als gedacht - aber es gibt auch komische Händler ;-).

Wenn du schon mal eine schraube angezogen hast und einen kleinen Bildschirm bedienen kannst, bekommst du das hin. Du musst nichts abbauen oder dergleichen :-)
(19.06.2021, 21:51)Hannes Buskovic schrieb: [ -> ]Ok, hoffentlich klappt das beim Händler. Vielleicht ist das Problem ja echt grösser als gedacht - aber es gibt auch komische Händler ;-).

Wenn du schon mal eine schraube angezogen hast und einen kleinen Bildschirm bedienen kannst, bekommst du das hin. Du musst nichts abbauen oder dergleichen :-)

Danke fürs Mut machen, aber nein, das ist für mich alles "chinesisch"... wenn ich mal zuschauen könnte wäre das wohl was Anderes, aber auch dann würde ich nicht am Bike rumschrauben  Big Grin
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7