stromerforum.ch

Normale Version: ST2s: Schneeproblem
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Es ist leider wieder soweit: Bei "matschigen" Schnellverhältnissen pappt es mir die 11er Kassette nach kurzer Fahrzeit komplett zu, weil die Abstände zwischen den Kränzen viel zu gering sind. Bei meinem alten Stromer hatte ich das Problem nie, weil da die Abstände deutlich grösser waren. Ich habe keine Lust, immer eine Flasche Wasser mit auf den Weg zu nehmen, um die Kassette freizuspülen und es macht auch keinen Spass, alle paar 100 m einen Gang runterzuschalten. Irgendwann komme ich nach relativ kurzer Strecke (2 km) beim kleinsten Gang an und dann kann ich ebenso gut zu Fuss gehen. Ich wohne im relativ flachen Seeland und benötige die kleinsten Gänge nie und könnte gut darauf verzichten. Ich habe im Flagship-Store angefragt, ob es möglich ist, eine Kassette mit weniger Kränzen (und grösseren Abständen) zu installieren und die digitale Schaltung entsprechend umzuprogrammieren. Das wurde leider verneint. Ist das wirklich nicht möglich? Wie gehen andere ST2s-Allwetterfahrer mit diesem Problem um (vermutlich gibt es beim ST5 dasselbe Problem)?

Gruess, Ändu
Hallo Ändu

Ich kann Dir sagen dass das auch bei einem ST3 so ist. Heute bei Matsch hat es nur den 11ten Gang betroffen. Beim letzten Schnee, vor glaub zwei Wochen hatte es mehr Matsch, da hat es mir nach einander immer den Nächsten zugepappt. Drei oder vier Gänge waren es, da ich aber noch mit den rutschigen Pirellis unterwegs war, kam mir das geringere Tempo gerade Recht. Heute mit dem Winterreifen ist das Fahren und Bremsen viel angenehmer und sicherer. Eine wirkliche Lösung kann ich auch nicht bieten.
(27.01.2021, 18:29)Ändu schrieb: [ -> ]Bei "matschigen" Schnellverhältnissen pappt es mir die 11er Kassette nach kurzer Fahrzeit komplett zu, weil die Abstände zwischen den Kränzen viel zu gering sind.

Der erste Teil ist leider so, der zweite Teil nicht. Mit anderen Worten: Du kannst Dir den Umbau sparen, es wird nicht besser - es sei denn, Du nimmst den neuen ST2 - aber wenn Du ST2s-Fahrer bist, ist das keine ernstzunehmende Option.

Mein Stromer mit 3 x 9 kennt das Problem auch. Zuerst fällt der grösste Gang weg, später die kleineren - aber nie der, in dem ich gerade fahre, selbst wenn der Wechsler komplett vereist.

So als kleiner Trost: Zuallererst setzen Brille und Kamera zu...
Jo ist beim ST5 aus so , ich habe glücklicherweise 4 SB Waschanlagen und 5 Tankstellen auf meinem 25km . Da halte ich dann jeweils schnell an und spüle den Matsch ab . Mühsam und ärgerlich aber naja ,ist ja nicht so oft .
Grüsselis Jan
Bei solch winterlichen Verhältnissen fahre ich nicht (mehr). Da ist mir mein Chassis, aber auch der Stromer, zu wertvoll. In meiner Jugend hatte ich keine solchen Bedenken. Da fuhr ich ein Tour des Suisse, ein 5-Gänger. Kein Wetter war zu schade dafür. Das "Matchproblem" hatte der auch.
(27.01.2021, 18:29)Ändu schrieb: [ -> ]Es ist leider wieder soweit: Bei "matschigen" Schnellverhältnissen pappt es mir die 11er Kassette nach kurzer Fahrzeit komplett 

Leider bei meinen ST5 das selbe, ist sehr mühsam so zu fahren.. Ausser in diesen Winter bin seit letzten März im Home-Office so steht mein Bike seit längerem im Keller. Sad
Hallo zusammen

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Es ist tröstend, dass die neueren Modelle dasselbe Problem haben, aber besser wird es dadurch natürlich nicht. STROMER ist hier gefragt und sollte eine Lösung für das Problem finden. Aber das Akkufach kann man ja ohne Akku auch bei den neusten Modellen nur mit einem Klettverschluss schliessen, was bei einem Bike dieser Preisklasse peinlich ist (oder wurde das bei der neusten ST5 Version behoben?). Auch das geht für mich ins Thema Allwettertauglichkeit. Nicht falsch verstehen, ich bin seit 10 Jahren ein grosser Fan von Stromer, aber es gibt Dinge, die gehen mir einfach nicht in den Kopf.

Zitat:Mein Stromer mit 3 x 9 kennt das Problem auch. Zuerst fällt der grösste Gang weg, später die kleineren - aber nie der, in dem ich gerade fahre, selbst wenn der Wechsler komplett vereist.

Damit könnte ich leben, man kann den Stromer ja grundsätzlich als Fixie fahren. Aber bei den neueren Modellen ist es umgekehrt. Es steigt immer nur der Gang aus, welchen man gerade benutzt. Schalten hilft nur ganz kurz, dann ist auch dieser Gang nicht mehr nutzbar. Neulich habe ich mich mit dem Boost-Modus nachhause gerettet, aber es war auch nur eine kurze Strecke ;o).

Zitat:Der erste Teil ist leider so, der zweite Teil nicht. Mit anderen Worten: Du kannst Dir den Umbau sparen, es wird nicht besser - es sei denn, Du nimmst den neuen ST2 - aber wenn Du ST2s-Fahrer bist, ist das keine ernstzunehmende Option.

Weshalb sollte der zweite Teil nicht wahr sein? Sind die Abstände in der Kassette von deinem 3x9 Stromer denn nicht grösser? Das würde mich interessieren, denn wenn die Abstände zwischen den Kränzen dieselben sind, muss ein anderer Faktor das Problem sein. 

Zitat:So als kleiner Trost: Zuallererst setzen Brille und Kamera zu...

Na ja......alles eine Frage der richtigen Ausrüstung. Ich (Brillenträger) fahre bei solchen Bedingungen natürlich nur mit Visier und dieses kann ich mit den Handschuhen sehr rasch von Schnee befreien und die Sicht bleibt akzeptabel. Ok, bei älteren Modellen ohne Supernova M99Pro sieht das vielleicht etwas anders aus. Das mit der Kamera kann ich eh nicht nachvollziehen ;o).

Aber mir ist schon klar, dass das Fahren bei diesen Bedingungen nicht wirklich ratsam ist. Aber solange die Fahrbahn nicht gefriert, fahre ich. Man muss ja nicht voll in die Kurve liegen ;o).

Gruess, Ändu
Hallo Ändu

ich habe keine Ahnung ob es was bringt, aber eine Idee hätte ich:

Eventuell hilft kurzfristig ein Mittel, welches Nässe abperlen lässt. In dem Sinne, dass der Matschschnee nicht so einfach in der Kassette kleben bleibt. Um die Umwelt nicht unnötig zu belasten, würde ich hier nur zu bedenkenlosen Substanzen greifen. Evtl. hilft es zB ein Polier-Sprühwachs aus dem Automobilbereich aufzusprayen. Hier weiss ich nicht ob das umwelttechnisch bedenkenlos ist. Mein Vater z.B. behandelt die Ketten seiner Rennräder nach der frischen Ölung damit. Er sagt, seine Ketten bleiben damit länger sauber.

Eine Alternative wäre noch ein Imprägniermittel auf Wasserbasis für Kleider.

Wie gesagt, keine Ahnung ob und wielange das helfen würde.

Viele Grüsse
Hannes
(28.01.2021, 19:57)Ändu schrieb: [ -> ]Aber das Akkufach kann man ja ohne Akku auch bei den neusten Modellen nur mit einem Klettverschluss schliessen

Ich sehe es so: dadurch, das der Akku auch gleichzeitig der Verriegelung dient, wäre eine weitere zusätzliche Verriegelung zusätzliches Gewicht und ggf. eine weitere Fehlerquelle.
Und der dünne Aludeckel allein würde den bei einer (seitlichen) Kollision/ Umfallen den schweren Akku niemals in Position halten.
Also bräuchte man dann evtl. auch eine stabilere Akkufach-Klappe.
Ich selber fahre dem Stromer nie ohne Akku, habe aber zum Abstellen einen wiederlösbaren Kabelbinder für 0,04 €, um die Klappe am Rahmen zu fixieren.

Grüße
Jan
Also ich bin heute zum ersten Male mit dem Stromer und den Winterreifen durch bis zu 10cm hohen Neuschnee gefahren, welcher in Norddeutschland in dieser Menge schon echt selten ist. Die Winterreifen fahren sich echt top und geben ein sichereres Gefühl. Aber das Problem mit einem verschneiten Antrieb hatte ich auf 5km Strecke kein Stück. Meine Kassette ist absolut frei geblieben

Vielleicht liegt es ja an meinem trocken gewachsten Antrieb ;-)

Gruß André
Seiten: 1 2