stromerforum.ch

Normale Version: Ein paar Fragen eines Umsteigers
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Liebe Stromer,

ich hätte wohl besser den Thread-Titel "ein paar Fragen eines AUFsteigers" vergeben sollen  Smile

Ich möchte nämlich wechseln- von einer 25 Km/h-Tretmühle zu einem Stromer. 

Und das kam so: nachdem ich mir ein Riese & Müller Charger3 mit Bosch CX-Motor zugelegt habe, bin ich nach jetzt ca. 500 KM zu der Überzeugung gekommen- damit werde ich langfristig nicht glücklich. Dieses Abschalten der Unterstützung bei 25 ist einfach nur unharmonisch und frustrierend.

Meine erste Überlegung war deshalb, gegen ein S-Pedelec von Riese und Müller zu tauschen...

... bis zu einer (kurzen) Probefahrt mit einem ST5- danach war es um mich geschehen. Diese Lautlosigkeit. Dieser durchgängige, gleichmäßige Schub. Dieses lässige bei 45 dahingleiten. Das Display. Diese bullige und doch schlichte Anmutung. Dieses in sich so schlüssige Gefährt!

Kurzum: ich bin kurz davor zuzuschlagen. 

Wollte jedoch mir zuvor noch euren Segen abholen, verbunden mit der Frage: werde ich irgendeinen Mangel leiden im Vergleich zu einer Bosch-Tretmühle? Werde ich irgendetwas vermissen? Worauf ich anspiele und bei der Probefahrt nicht ausprobieren konnte war die Kraft bei Steigungen- da sind Mittelmotoren wohl überlegen? Ich wohne in Norddeutschland ohne viele Erhebungen, aber ein paar Steigungen haben wir hier schon, auch auf meiner täglichen Strecke.

Ich wäre schon etwas enttäuscht, sollte ich hier einen Rückschritt erleben. Was meint ihr? Wobei wir- das sei nochmal ausdrücklich betont- nicht von Alpenpässen reden, sondern von in der Regel moderaten bis mittleren (relativ kurzen) Steigungen. Zumindest das Phänomen der Überhitzung dürfte mich nicht ereilen!

Drei weitere Fragen:

1. kann ich meine Byschulz-Sattelstütze von meiner Tretmühle übernehmen? Mein Händler meinte, die wäre für das Stromer nicht zugelassen. Aber wen juckt's? Ich muss ja nicht zum TÜV damit. Oder kann es im Falle eines Unfalls damit Ärger geben? 


2. Ich habe für verschiedene Zwecke (Sport, Job etc.) eine ganze Reihe von Ortlieb-Gepäckträgertaschen, die natürlich ebenfalls gerne weiter nutzen möchte. Sie sind alle mit dem QL3.1.-System zur Befestigung am Gepäckträger versehen. Kann mir jemand bestätigen, dass die auch an das Stromer passen?

Danke vorab für eure Hilfe!
(09.11.2020, 18:01)Daytona_91 schrieb: [ -> ]Meine erste Überlegung war deshalb, gegen ein S-Pedelec von Riese und Müller zu tauschen...

... bis zu einer (kurzen) Probefahrt mit einem ST5- danach war es um mich geschehen. Diese Lautlosigkeit. Dieser durchgängige, gleichmäßige Schub. Dieses lässige bei 45 dahingleiten. Das Display. Diese bullige und doch schlichte Anmutung. Dieses in sich so schlüssige Gefährt!

Nehmen wir hier äusserst gerne zur Kenntnis (schliesslich ist der ST5 eine powerplay Maschine, mit der Du alle anderen in Grund und Boden fährst)

Eine by.Schulz mit Stahlfeder mit schneller Ansprechzeut war im Werk auch in Erprobung; die passt gewiss (das Werk verwendet die BodyFloat). Nur die Konstruktionen mit Gummiklötzen sind ungeeinget, weil viel zu langsam.

Haftpflicht-Unfälle mit 45ern und Töffli sind übrigens derart selten, dass die Prämie nur 44.-- Franken beträgt.

Mit dem ST5 sind alle Landstrassensteigungen möglich, selbst wenn sie Gotthard oder Grimsel heissen. Eine Nebenstrassensteigung wie die Balmberg Nordrampe geht aber nicht, viel zu steil.

Der Stromer funktioniert nach dem Prinzip "Je mehr Du vorlegst, desto mehr legt der Motor obendrauf". Damit machst Du die Hügel flach.

Lass Dir vom Händler das Konzept des Stromer-Fahrens erklären, die Einstellungen der Motorbremse, die OMNI-Settings, das Akku-Laden im Stromer und das Akku Handling.
Hallo daytona

Leih dir das ST5 doch nochmal aus und fahre ein paar deiner üblichen Steigungen. Das ST5 funktioniert am besten von flach bis ca. 5-7 % Steigung. Darüber kommt´s drauf an wie stark Du dich gern anstrengst und wie schwer das Systemgewicht ist. Ich vermute mal eure Steigungen sind alle im Bereich bis rund 50 Höhenmeter? Die spielen kaum eine Rolle für das ST5.

Prinzipiell gibt es bei der norddeutschen Topographie kaum etwas geeigneteres. Wofür das ST5 nicht geeignet ist sind lange (sehr) steile Anstiege gepaart mit hohen Systemgewichten.

Deine Ortlieb Taschen kannst Du mit Sicherheit problemlos an den Gepäckträger anpassen.

Viele Grüsse
Hannes
Hallo Daytona,

ich bin auch von einem amittelmotor auf Heckmotor umgestiegen.
Ich war auch nach der Probefahrt begeistert und habe mir im Mai 2020 ein Stromer ST3 geholt.
Die Leichtigkeit, wie man damit 45km/h fahren kann , macht einfach Spaß.
Eine BySchulz Sattelstütze hatte ich auch erst verbaut, bin aber auf eine Bodyfloat gewechselt.
Es muss halt der Durchmesser passen.
Was mich lediglich stört , ist der Service von Stromer.
Ich warte nun schon über 6 Wochen auf ein beanstandetes Teil.
Es ist zwar nicht Fahrrelevant aber für den stolzen Preis erwarte ich auch einen Top Service.

Wenn das Rad läuft, macht es Mega Spaß.

Gruß Holge

Wohne auch im Flachland, aber Steigungen baller ich teilweise noch mit 40km/h hoch?
Das ist für das Rad kein Problem...
(09.11.2020, 21:46)Steiner schrieb: [ -> ]Was mich lediglich stört , ist der Service von Stromer.
Ich warte nun schon über 6 Wochen auf ein beanstandetes Teil.
Es ist zwar nicht Fahrrelevant aber für den stolzen Preis erwarte ich auch einen Top Service.

Habe ich da etwas falsch verstanden? Ich nahm an, dein Stromer ist nicht beim Werk im Service sondern beim Händler


(Kennst Du aus dem Kindergarten noch das Telefonspiel? Denke daran, wir als Kunden vernehmen nur was am Einen Ende rauskommt...)
Und was die Versicherung angeht:
bluecat hat deine Flagge übersehen - ist in DE sicher ein bisschen anders ==> Aber sollte auch dort nicht alle Welt kosten.

Die Gesetzgebung in DE ist leider nicht ganz so toll, sobald ein S vor deinem Pedelec steht - aber hier im Forum gibts viele, die wissen wie man damit umgeht.

Das A&O für Stromer-Besitzer in DE gemäss diesem Forum: Ein guter Händler mit Stromererfahrung n der Nähe!
Dann steht deinem Spass nichts mehr im Wege.
Ganz klar kaufen ,hab meins seit 08/18 und bin jetzt bei 21000km . Nicht ohne Defekte aber dank super Händler alles immer sehr schnell und alles bisher auf Garantie.
2. Akku , 4 Motor und einmal Elektronik getauscht. Ach ja und 3 mal den Hinterreifen nach je 1000-2000km neu bekommen.
Aber alles in allem ist es ein mega Fun Bike mit einem sehr breiten Einsatzgebiet.
https://www.pedelecforum.de/forum/index....eiz.62078/

Wie schon andere geschrieben haben haben steht und fällt es aber in D mit dem Händler. Haste keinen guten in der Nähe würde ich es aus heutiger Sicht nicht machen und mir stattdessen ein M1 Spitzing holen .

Grüsselis Jan
(09.11.2020, 23:34)speed85 schrieb: [ -> ]Das A&O für Stromer-Besitzer in DE gemäss diesem Forum: Ein guter Händler mit Stromererfahrung in der Nähe!
Dann steht deinem Spass nichts mehr im Wege.

@speed85: Das ist auch in der Schweiz nicht anders. Die Unterschiede in Sachen Servicequalität / Kompetenz decken auch in CH einen weiten Bereich ab, nur ist hier das Stromer Händlernetz enger gestrickt und bei Händlerproblemen kann man (in einem vernünftigen Km-Radius) eine Alternative finden. Ein kompetenter, erfahrener Händler hat auch Ersatzteile an Lager, so dass die hier im Forum immer wieder rapportierten Lieferprobleme der myStromer AG weniger ins Gewicht fallen.

@daytona:
In deinem Geländeprofil sehe ich nur Power & Spass mit dem ST5. Limitiert wird ein Stromer erst durch längere und grössere Steigungen (>10%, welche kombiniert mit Sommer-Temperaturen >30°C auch Überhitzungsprobleme verursachen können), sowie hohe Systemgewichte (Fahrer bzw. Gepäck oder beides). Die Fahrdynamik ist wohl immer noch marktführend. Nimm den grossen Akku und kauf dir (wenn auch Regen gefahren werden soll) die Schutzblechverlängerungen des Holländers.

Die Bodyfloat kann ich nur empfehlen. Deine By.Schulz müsste einfach einen Rohraussendurchmesser von 31.6mm haben, dann passt sie. Zu den Gepäcktaschen gibt es ja bereits Rückmeldungen. Und was speed85 schrieb unbedingt beachten.
Vielen Dank für die vielen Antworten und Erläuterungen! Das bestärkt mich natürlich in meinem Wunsch nach einem Stromer...

Den Hinweis mit dem Händler nehme ich ernst- ich habe einen bei mir in der Nähe- der hat jedoch Stromer kürzlich erst in sein Programm aufgenommen. 

Ich denke nicht, dass mich das von einem Kauf abhalten wird  Smile
Hi
Ich bin auch Norddeutscher St5 Fahrer und kann es dir nur empfehlen. Im Gegensatz zu vielen anderen hier im Forum hatte ich jedoch keinerlei technische oder elektrische Probleme die mich in die Werkstatt zwangen. In 4 Tagen läuft nun meine Garantie ab und ich habe in etwa 12.000km abgespult. Aber es lief während der ganzen Zeit absolut problemlos und ich musste nicht einen Tag darauf verzichten.
Aber einen guten, fähigen und willigen Händler würde ich auch empfehlen ABER, das St5 ist von der Technik her auch nur ein Fahrrad und mit ein bisschen Technischen Verständnis/ Kenntnissen kann man auch vieles selber machen um sich Werkstattaufenthalte zu ersparen oder zu verkürzen

Wenn du dir das St5 leisten solltest dann würde ich auch noch den Preis der Kinekt Bodyfloat zu schlucken, das ist echt DIE sattelstütze überhaupt
Aber ansonsten habe ich mein St5 entgegen der Stromer Spielregeln stark verändert und meinen Bedürfnissen angepasst

Für das Ortlieb 3.1 Taschensystem war bei mir viel fummelei von Nöten bis ich die Downtown Tasche an der Seite so montieren konnte das sie in Wasge ist und tief genug hängt um die Grundfläche des Trägers weiter nutzen zu können. Bei Bedarf stelle ich gerne ein Foto von meiner Lösung hier ein, weil ohne ein wenig Bastelei wirst du sonst schnell merken das der Träger für eine sichere Montage einer tief sitzenden seitentasche eine Strebe zu wenig hat

Gruss André
Seiten: 1 2