stromerforum.ch

Normale Version: Supergau bei ST2 nach 3450 km - Vierter Beitrag - siehe Verlauf 03.09.2019
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo geschätzes Forum,
ja nun ist mein ST2 vier Wochen bei Stromer in Bern gewesen. Am vergangenen Dienstag durfte ich es wieder in Empfang nehmen.
Laut Stromer war ein Kabel des Displays eingeklemmt  Sick Sick Sick
Um das festzustellen hat die Werkstatt von Stromer aufgegeben und das Rad war, wie Ihr in meinem Beitrag vom 03.09.2019 lesen könnt, in der Ingenieurs und Entwicklerebene.
Mittlerweils sind es fast VIER Monate wo das Stromer defekt ist.
Den ersten Tausch eines Controllers musst ich nicht bezahlen, Joooo hat mir den Betrag zurücküberwiesen - Danke.

Wie gesagt am Dienstag den 17.09.2019 habe ich das ST2 abgeholt und es hat ganze 5 km gedauert bis die erste Fehlermeldung auf dem Display erschien. Es lief aber noch (Fehlermeldung direkt per Mail in die Werkstatt geschickt).
Am Samstag den 21.09.2019 hatte ich dann Zeit für eine Probefahrt die ziemlich genau 30 km betrug. Dann wieder kompletter Ausfall der Unterstützung. Diesmal leuchtete allerdings noch das Display, lies sich aber nicht mehr bedienen. Und wieder ab in die Werkstatt.

@Stromer: Meine Damen und Herren, das ist ein S-Pedelec welches IHR entwickelt habt. Da gibt es Schaltpläne und da kann man auf Eurer Ingeneurs- und Entwicklerebene alles durchmessen. Seid Ihr nicht in der Lage Euer eigenes Produkt zu reparieren Huh 

Ich möchte eine Lösung zumal ich bei der ersten Reparatur bereits 650€ vorgelegt habe und seither nicht mehr mit dem Stormer fahren konnte.
Vielleicht wäre hier ein Austausch oder eine Wandlung zu überlegen?
Hallo, der Meinung bin ich auch aber sag dass mal Stromer Smile
Wie kann man so eine negativ PR in Kauf nehmen?

Die bieten dir keinen Tausch an?

Sehr schwach!
(23.09.2019, 12:56)Tobi schrieb: [ -> ]Die bieten dir keinen Tausch an?

In den meisten Fällen ist der Vertragspartner nicht die myStromer AG sondern der Velohändler.


Leider ist im vorligenden Fall die ganze Beziehungskette nachhaltig gestört. Aber der Kunde schein in BRD zu Wohnen, was ihm die Macht des EU-Rechts zuführen dürfte. Damit liessen sich sicher auch bockige Vertragspartner zum einlenken bewegen.
Also würde der Händler den Einkaufspreis zurück bekommen wenn er die fehlerhafte Kiste an Stromer zurück schickt?
Dann ist die Sache doch geritzt!

Fordere dein Recht ein und lass dir dein Geld zurück geben! Dann suchst du dir nen anderen Stromer oder ganz was anderes. Grund dazu hast du ja....