stromerforum.ch

Normale Version: G2 by.Schulz Sattelstütze mit Brooks Sattel
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Forummitglieder,

Da ich mir morgen wohl das Stromer ST2 LTD kaufen werde wollte ich gleich einmal eine Frage an euch stellen.

Das LTD wird ja mit dem Brooks C17 Sattel geliefert.
Wisst ihr ob die Sattelstütze G2 by.Schulz (Normal oder LT) passt?
Habe gelesen das die Brooks Sattel wohl oft sehr schmal vorne sind und mit der Mechanik kollidieren können?


Danke euch
(24.04.2019, 11:27)keinewerbung82 schrieb: [ -> ]Wisst ihr ob die Sattelstütze G2 by.Schulz (Normal oder LT) passt?

Das Werk hat einen Teststromer mit einer by. Schulz

Ob diese Federung einer BodyFloat das Wasser reichen kann? Der Punkt bei einen 45er ist die Ansprechzeit - und bei jedem Velo die Frage, was beim Antritt passiert.
Hi,

Ich habe an meinem neuen ST1x nun die G2 LT. 
Eine Wohltat und funktioniert bestens.

VG
(27.04.2019, 16:05)bluecat schrieb: [ -> ]Ob diese Federung einer BodyFloat das Wasser reichen kann? Der Punkt bei einen 45er ist die Ansprechzeit - und bei jedem Velo die Frage, was beim Antritt passiert.

Als frischgebackener Stromer Fahrer bin ich gerade die ersten 500 km gefahren und habe auch schon die ersten Bekanntschaften mit Strassenbelagschäden gemacht.  Deswegen bin ich gestern gestern beide Stattelstützen - passend auf mein Körpergwicht eingestellt - testen gegangen.

Meine Meinung zu by.Schulz G.2 LT und BodyFloat ist, dass ich die BodyFloat montieren lassen werde, da diese nach meinem Empfinden die eindeutig sanfter ansprechende Sattelstütze ist.

Die By.Schultz G.2 LT sieht robust aus und ist wahrscheinlich auch robuster wie die filigraner aussehende  BodyFloat, aber sie spricht nicht gleich sanft an. Ich hatte das Gefühl sie federt erst wenn sie wirklich muss, benötigt dazu aber erst eine kleine 'Ermunterung'. Sie erfüllt jedoch durchaus ihre Aufgabe, ist ein grosser Komfortgewinn auf unebener Sttrasse  und kostet weniger.

Bei der BodyFloat gab es im Gegensatz dazu mehr ein 'ich sitze in einer Sänfte' Gefühl welches mir deutlich besser zusagte. Beim Handauflegen  fühlte sie sich auch viel 'lebendiger' an, will heissen, sie hat spürbar mehr kleine Federbewegungen gemacht als die By.Schulz.

Vom Aussehen her reissen mich beide Federsattelstützen nicht vom Hocker: Keine harmonisiert wirklich mit dem Stromer Design... [Bild: sad.png]
Auch wenn die BodyFloat Kinekt Sattelstütze filigraner aussieht ist sie sehr robust, So robust, dass z.B. Denise Mueller bei ihrem Velo Geschwindigkeitsrekord (295km/h) auf die BodyFloat Kinekt Sattelstütze vertraute Denise Mueller has smashed the land speed record on a bicycle

Die BodyFloat Kinekt wird auch in harten CycloCross (Querfeldein) Rennen eingesetzt z.B. von Brad Nelson aus den USA.
Ebenfalls wurde die Stütze auch in verschiedenen Ultral Langstreckenrennen und wochenlangen Touren auf verschieden Kontinenten eingesetzt.

Lass dich nicht von dem feinen äusseren der BodyFloat Kinekt nicht täuschen sie ist äusserst stabil aber wie du selber festgestellt hast hat sie dank den beiden Federn und der Anordnung des Parallelogramms ein extrem feines Ansprechverhalten und reagiert auf die feinsten Unebenheiten.  Shy
Hallo,

ich besitze und benutze die G1 by Schulz seit mehr als drei Jahren. Am Anfang machte diese Geräusche und federte unsauber,
sie hatte noch diese Messinglagergung. Nach Beschwerde hatte mir der Hersteller kostenlos die neuen Kunststofflager die auch die G2 hat eingebaut. Seitdem keine Probleme
oder Geräusche, auch eine Wartung war bisher nicht nötig.
Mir reicht die Federwirkung aus, sie reduziert deutlich die harten Schläge vermittelt aber ein gutes Fahrgefühl und ist nicht schwammig.

Als Sattel fahre ich den Ergon ST Core Prime, wer noch einen guten sucht, ist hier bestens beraten.

Gruß
Tobi
Trotz meiner anfänglichen Tendenz hin zur Bodyfloat (siehe oben) ist es jetzt doch eine G2 BySchulz geworden, aber eine mit kurzem Hub. Diese verhält sich vom Federn her etwas anders als die langhubige Schwester und entspricht dem was ich mir erhofft hatte. Auch optisch ist diese Version für mich ein guter Kompromiss. Beschafft wurde die Federstütze freudlicherweise durch meine sehr zuvorkommende Stromer-Vertretung. Die G2 hat jetzt bereits etwa dreihundert Kilometer Asphalt und Feldweg auf dem Buckel und hat sich bestens bewährt. Wenn ruppige Passagen kommen, dann merke ich diese nurnoch am Lenker, aber nicht mehr am Allerwertesten. Auch ist das nach hinten Wegschwenken des Sattels so gut wie nicht merkbar. Nur beim starken Einsatz der Beinmuskulatur in der Steigung ist ein sehr leichtes Wippen zu bemerken. In der Ebene jedoch nicht.

Als Sattel dient nach wie vor der sehr bequeme Originalsattel des ST1X 2017. Ich habe mich erst selten derart wohl auf einem 'Werkssattel' gefühlt.

Gruss,
Mege